Polizei nimmt über 3.000 Menschen fest

Foto: Naew Na
Foto: Naew Na

THAILAND: Bei Einsätzen zwischen dem 1. und 12. Juli hat die Immigration im Norden des Landes 2.117 illegal eingewanderte Menschen und 44 Personen ohne Arbeitserlaubnis verhaftet. 13 Festgenommene wurden per Haftbefehl gesucht und 927 Menschen wegen unterschiedlicher Vergehen festgesetzt.

Darunter war ein 32-jähriger Thai, der wegen Mordes, Verbergung einer Leiche und Manipulation einer Leiche mit einem Haftbefehl gesucht wurde. Zwei Kenianer im Alter von 28 Jahren, ein 31 Jahre alter Inder, ein 17-jähriger Inder und ein 48 Jahre alter Pakistaner arbeiteten illegal, sie konnten keine Arbeitserlaubnis vorweisen. Zudem hatten mehrere dieser Ausländer ihre Aufenthaltsgenehmigung überzogen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Ingo Kerp 17/07/2019 18:29
Chapeau! Sehr erfolgreiche Arbeit der Immigration. Weiter so.