Polizei holt minderjährige Mädchen aus Bordell

Foto: The Nation
Foto: The Nation

NARATHIWAT: 53 laotische Frauen - darunter drei Mädchen unter 18 Jahren - wurden bei einer Razzia in einer Karaoke-Bar angetroffen und festgenommen.

Oberst Torsak Sawadimongkol, Direktor des Polizeibüros für Menschenhandel, und Superintendent Oberst Noppadol Rakchat aus Narathiwat führten ein 60-köpfiges Team am Freitag um 2.30 Uhr in das Bordell an der Rangae Makka Road. Zuvor waren Polizisten in einer verdeckten Operation mit drei Laotinnen unter 18 Jahren übereingekommen, Sex zu haben. Der Einsatz erfolgte nach einem Hinweis einer Stiftung, dass drei laotische Mädchen in der südlichen Grenzprovinz Thailands in die Prostitution gelockt wurden. Die drei minderjährigen Mädchen wurden als Opfer des Menschenhandels betrachtet und werden zur Rehabilitation und zu ihrem Schutz in das Kinder- und Familienheim Narathiwat geschickt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Oliver Harms 10.11.18 16:26
@Kerb
die eltern werden in laos sein. da gibt es jetzt zwei möglichkeiten,entweder sie haben ihre töchter mit absicht an menschenhändler verkauft,was auf grund der absoluten armut und dem wunsch nach normaler weise unerreichbaren konsumgütern leider immer wieder vor kommt. oder sie glaubten das ihre töchter in hotels,restaurantes oder im haushalt arbeiten würden. und wenn sie nun glauben,daß die töchter im letzteren fall die möglichkeit haben würden ihre eltern zu informieren,so befinden sie sich auf dem holzweg.
Ingo Kerp 10.11.18 13:15
Wo sind denn die Eltern der jugendlichen Mädchen? Die wissen nichts von ihren Toechtern? Man kann sich nur verständnislos an den Kopf fassen.