Phuket öffnet sich wieder für Besucher

Archivfoto: DER FARANG/MR
Archivfoto: DER FARANG/MR

PHUKET: Mit der dritten Lockerungsphase der Beschränkungen in der Corona-Krise will Phuket am Montag seinen Flughafen und die Seehäfen öffnen.

Laut dem Gouverneur von Phuket, Pakkapong Thaweepat, hat die Provinzverwaltung bei der zivilen Luftfahrtbehörde die Wiedereröffnung des Internationalen Flughafens für Inlandsflüge beantragt. Der Flughafen wurde am 3. April geschlossen. Zudem wird ab Montag der Seeverkehr an 24 Piers der Insel wieder aufgenommen.

Die Sarasin-Brücke, das Landtor zur Ferieninsel bei Tha Chatchai, wird ebenfalls für Besucher geöffnet. Es bleiben jedoch einige Einschränkungen in Kraft. Besucher aus Bangkok, Nonthaburi, Narathiwat und aus Provinzen, in denen in den vergangenen 28 Tagen neue Covid-19-Infektionen gemeldet wurden, müssen eine 14-tägige Hausquarantäne einhalten, es sei denn, der Besucher bleibt weniger als drei Tage in Phuket.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Dennis Kpunkt 02/06/2020 09:34
Ich habe für Anfang September auch bereits Flüge nach Samui gebucht. Zuletzt hat man ja gehört, dass es wahrscheinlich erst wieder im Oktober los geht. Ich bin gespannt.
Peter Finke 01/06/2020 18:27
Ich muss mal jemand fragen der sich auskennt.
Hier stand am Freitag, das ab 01.07.20 wieder alle Flughäfen offen sind und Touristen wieder einreisen dürfen.
Das hat die Regierung entschieden, heißt es.
Aber irgendwie fehlt mir die Bestätigung, obwohl die billigen Flüge gebucht werden und weg sind.
Vielleicht kann mir jemand helfen.
Thomas 01/06/2020 09:29
Darf man den Kopf schütteln ?
Bei einem Aufenthalt von weniger als 3 Tagen steckt man niemand an ? - Gut, in ChiangMai gab es lange keine Fälle, dennoch (ich fliege nicht im Inland) sehe ich Probleme bis dort zu kommen (2.000 km) durch x Provinzen. Hat jemand eine Übersicht gefunden, der man entnehmen kann wie das so im Einzelnen ist ? Meine Partnerin (Fremdenführer DE+EN) wechselt mit Ihren Kunden ja meist nach Pai/MaeHongSon, ChiangRai und Lampuhn. Touristen sollte es möglich sein das ein zu sehen, sonst kommt eh so schnell keiner wegen dem Risiko stecken zu bleiben. - Aber unser Fischen und Restaurant läuft inzwischen so gut mit 99% Einheimischen, das die magere Bezahlung des Subunternehmers sie wohl eh nicht mehr locken kann.