Obdachlos in der Löwenstadt

Foto: Lenz
Foto: Lenz

SINGAPUR: Auch das wohlhabende und saturierte Singapur ist nicht immun gegen Armut. Sichtbare Armut sind die rund 1.000 Obdachlosen in den Straßen des Stadtstaates.

Das hat die erste Studie über Obdachlosigkeit in Singapur ergeben, die von der Lee Kuan Yew School of Public Policy durchgeführt wurde. In dem Bericht „Obdachlose in Singapur: Ergebnisse einer landesweiten Straßenzählung“ sagte Asst Professor Ng Kok Hoe: „Trotz der gestiegenen öffentlichen Wahrnehmung in den letzten Jahren war der Umfang der obdachlosen Bevölkerung in Singapur unbekannt.“ Für die Studie hätten sich die Experten auf Obdachlose in den Straßen konzentriert. Über andere Arten von Obdachlosigkeit, wie das Wohnen in zeitweiligen Unterkünften oder häufiges Umziehen mangels einer dauerhaften Unterkunft, gebe es keine Informationen. Laut der Studie waren 87 Prozent der Obdachlosen Männer. Etwa die Hälfte waren über 50 Jahre alt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields

No comments found. Be first to write a comment.