Neues aus der Film-, Musik- und Promiwelt am Mittwoch

Foto: Pixabay
Foto: Pixabay

Rapperin Megan Thee Stallion: Wurde angeschossen

LOS ANGELES: Die US-Rapperin Megan Thee Stallion ist eigenen Angaben zufolge angeschossen worden. «Am Sonntagmorgen erlitt ich zwei Schusswunden wegen eines Verbrechens, das gegen mich verübt wurde», schrieb die Musikerin am Mittwoch auf Instagram. Sie sei dann von der Polizei zu einem Krankenhaus gefahren worden, wo ihr die Kugeln rausoperiert worden seien. «Ich bin unglaublich dankbar, dass ich am Leben bin und die Aussicht auf eine vollständigen Heilung habe.»

Das Magazin «Variety» berichtete, dass Megan Thee Stallion am Sonntag in einem Auto mit Rapper Tory Lanez gesessen habe, als dieser wegen Waffenbesitzes festgenommen wurde. Die Polizei habe vorher die Information erhalten, dass Lanez anwesend gewesen sein soll, als vor einem Haus in Hollywood Schüsse fielen. Die Hintergründe blieben zunächst unklar. Megan Thee Stallion ist eine erfolgreiche Musikerin und belegt zurzeit mit ihrem Lied «Savage», in dem auch Superstar Beyoncé mitsingt, Platz 4 der US-Single-Charts.


Dänische Regierungschefin Mette Frederiksen hat geheiratet

KOPENHAGEN: Nach mehrmaligem Aufschub wegen beruflicher Verpflichtungen hat Dänemarks Ministerpräsidentin Mette Frederiksen (42) endlich ihren Lebensgefährten Bo Tengberg geheiratet. Die beiden ließen sich nach Angaben der Nachrichtenagentur Ritzau am Mittwochnachmittag in einer kleinen Kirche auf der Ostsee-Insel Møn trauen, wo die beiden ein Sommerhaus haben. Lokalen Medien zufolge handelte es sich um eine kleinere Zeremonie, bei der aber unter anderen Ex-Regierungschef Poul Nyrup Rasmussen und mehrere Kabinettsmitglieder von Frederiksen dabei waren.

Frederiksen und der 55 Jahre alte Filmregisseur und -fotograf Tengberg hatten sich 2014 durch gemeinsame Freunde kennengelernt. Ursprünglich hatte das Paar im vergangenen Sommer heiraten wollen, woraus aber wegen der dänischen Parlamentswahl nichts geworden war. Die Pläne für eine Hochzeit 2020 waren dann von der Corona-Krise durcheinandergewirbelt worden. Schließlich hatten die beiden am kommenden Samstag heiraten wollen - da kam dann aber der anstehende EU-Gipfel in die Quere, bei dem die Staats- und Regierungschefs in Brüssel einen Kompromiss zum 750-Milliarden-Programm zur Bewältigung der Corona-Krise finden wollen.


Autorin Ohde erhält Literaturpreis für Debütroman «Streulicht»

BERLIN: Für ihren Debütroman «Streulicht» erhält die deutsche Autorin Deniz Ohde den Literaturpreis 2020 der Jürgen Ponto-Stiftung. Die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung dient der Förderung junger Künstler und soll am 29. Oktober in Frankfurt am Main verliehen werden, wie die Stiftung am Mittwoch mitteilte.

In dem Roman kehrt eine junge Ich-Erzählerin an den Ort zurück, an dem sie aufgewachsen ist, und reflektiert über ihre Kindheit und Jugend. Die Jury urteilte: «So einen Roman als Debüt hat es lange nicht gegeben. Deniz Ohde schreibt mit Streulicht einen Bildungsroman, der den Vergleich sucht, der soziologisch unnachgiebig ist und unter sanftem Druck alles zum Vorschein bringt.»

Deniz Ohde, geboren 1988 in Frankfurt am Main, studierte Germanistik in Leipzig, wo sie auch lebt. «Streulicht» (Suhrkamp) soll am 17. August erscheinen. Die Stiftung ist nach dem Bankier Jürgen Ponto benannt, der 1977 von RAF-Terroristen ermordet wurde.


(Foto - Archiv)

BERLIN: Shaquille O'Neal gehört nicht nur zu den besten Basketballspielern der Welt, er ist auch ein guter Pannenhelfer. Der 48-Jährige war am Montag in seinem Auto in Florida unterwegs, als er einen Unfall sah, schrieb der zuständige Sheriff von Alachua County in einem Facebook-Post. «Er hielt an, um zu sehen, ob es der Fahrerin gut ging und blieb bei ihr, bis die Polizei eintraf.» In dem veröffentlichten Dashcam-Video des Polizeiwagens ist zu sehen, wie der Basketballer auf die Beamten wartet und diese begrüßt - beide stilsicher mit einem Faustcheck, wie die Beamten schrieben. Anschließend verabschiedete sich «Shaq» und setzte seinen Weg fort. Der Grund für die Panne war wohl ein geplatzter Reifen.

Ulrike Folkerts hat sich mit dem Pfälzer Dialekt immer schwer getan


(Foto - Archiv; die Meldung lief auch im Ressort Politik)

ROSTOCK: Fünf Jahre nach ihrem denkwürdigen Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel würde das einstige Flüchtlingsmädchen Reem Sahwil heute eine solche Begegnung eher vermeiden wollen. «Weil ich jetzt weiß, was danach kommt, und ich möchte diese Kritik nicht von vorne erleben», sagte die 19-jährige gebürtige Libanesin mit palästinensischen Wurzeln dem Nachrichtenportal «The Pioneer». Fünf Jahre später sei sie aber mit sich im Reinen. «Das ist jetzt ein Teil meiner Biografie.» Für sie sei die Zeit danach anstrengender gewesen als das, was in der Sporthalle der Schule passiert sei, sagte Sahwil, die im kommenden Schuljahr ihr Abitur machen wird.

Fechterin Heidemann über ihren Nachwuchs: «Kann es kaum erwarten»


(Foto - aktuell)

MÜLHEIM/MAINZ: Seine Weine werden rund um den Globus getrunken: Auch in Königshäusern kommen die Tropfen vom Weingut Max Ferdinand Richter in Mülheim an der Mosel auf den Tisch, darunter bei den britischen Royals. «Die Verbindung gibt es schon sehr lange», sagt Inhaber Dirk Richter (74). So habe das Weingut, dessen Ursprünge 340 Jahre zurückliegen, zum Beispiel Wein zur Hochzeit von Prinzessin Anne geliefert. Und zum Polterabend von Prinz Charles und Prinzessin Diana gingen 100 Kisten «Graacher Himmelreich Spätlese 1979». Die Geschäfte liefen meist im Stillen ab - über den Weinhändler in London, der Hoflieferant sei. Bekannt sei: Von seiner Lage Veldenzer Elisenber gehen regelmäßig Weine an Queen Elizabeth II. Und seine Händler in Dänemark und Norwegen belieferten auch die dortigen Königshäuser.

Flüchtlingsmädchen Reem: Begegnung mit Merkel Teil ihrer Biografie


(Foto - Archiv)

BERLIN: Shaquille O'Neal gehört nicht nur zu den besten Basketballspielern der Welt, er ist auch ein guter Pannenhelfer. Der 48-Jährige war am Montag in seinem Auto in Florida unterwegs, als er einen Unfall sah, schrieb der zuständige Sheriff von Alachua County in einem Facebook-Post. «Er hielt an, um zu sehen, ob es der Fahrerin gut ging und blieb bei ihr, bis die Polizei eintraf.» In dem veröffentlichten Dashcam-Video des Polizeiwagens ist zu sehen, wie der Basketballer auf die Beamten wartet und diese begrüßt - beide stilsicher mit einem Faustcheck, wie die Beamten schrieben. Anschließend verabschiedete sich «Shaq» und setzte seinen Weg fort. Der Grund für die Panne war wohl ein geplatzter Reifen.

Ulrike Folkerts hat sich mit dem Pfälzer Dialekt immer schwer getan


(Foto - Archiv)

BERLIN: Shaquille O'Neal gehört nicht nur zu den besten Basketballspielern der Welt, er ist auch ein guter Pannenhelfer. Der 48-Jährige war am Montag in seinem Auto in Florida unterwegs, als er einen Unfall sah, schrieb der zuständige Sheriff von Alachua County in einem Facebook-Post. «Er hielt an, um zu sehen, ob es der Fahrerin gut ging und blieb bei ihr, bis die Polizei eintraf.» In dem veröffentlichten Dashcam-Video des Polizeiwagens ist zu sehen, wie der Basketballer auf die Beamten wartet und diese begrüßt - beide stilsicher mit einem Faustcheck, wie die Beamten schrieben. Anschließend verabschiedete sich «Shaq» und setzte seinen Weg fort. Der Grund für die Panne war wohl ein geplatzter Reifen.

Ulrike Folkerts hat sich mit dem Pfälzer Dialekt immer schwer getan


Leute kompakt

Sylvie Meis will im August in der Toskana heiraten

(Foto - Archiv)

HAMBURG: Moderatorin Sylvie Meis (42) und ihr Verlobter, der Künstler Niclas Castello (41), wollen im August in der Toskana heiraten. «Wir heiraten in Florenz, Italien ist unser Lieblingsland», sagte Meis dem Magazin «Gala». Das Fest musste wegen Corona verschoben werden. «Ich habe mich total in die Location verliebt, ein wunderschönes Boutique-Hotel mit traumhaftem Blick über die Stadt. Sehr stylish und mit einem verspiegelten Ballsaal wie in Versailles», sagte die Moderatorin. Vier Tage lang werde gefeiert, daher werde sie vier verschiedene Outfits tragen. Ihren Nachnamen werde sie jedoch nicht ändern.

Basketballstar Shaquille O'Neal hilft bei Autopanne


Gerichtsmediziner: «Glee»-Star Naya Rivera ertrunken

LOS ANGELES: Nach dem Fund der Leiche von Schauspielerin Naya Rivera in einem See in Kalifornien haben sich die Ermittler zur Todesursache geäußert. Der «Glee»-Star sei ertrunken, man gehe von einem Unfall aus, hieß es in einem Tweet des zuständigen Sheriffs in der Nacht zu Mittwoch. Der Körper sei geröntgt, eine Autopsie durchgeführt worden. Es gebe keine Hinweise auf Drogen- oder Alkoholeinfluss. Ein toxikologischer Test stehe noch aus. Die Identität Riveras sei durch eine Untersuchung der Zähne bestätigt worden, hieß es weiter.

Die 33-Jährige hatte nach Angaben der Polizei vor einer Woche ein Boot gemietet, um mit ihrem kleinen Sohn im Lake Piru nordwestlich von Los Angeles schwimmen zu gehen. Stunden später fanden Insassen eines anderen Bootes den Vierjährigen alleine schlafend an Bord, von der Mutter fehlte jede Spur. Danach suchten Rettungskräfte unter anderem mit Tauchern, Drohnen, Booten und Hubschraubern nach dem TV-Star, zunächst ohne Erfolg. Am Montag wurde dann die Leiche entdeckt.

In der populären Fernsehserie «Glee» (2009-2015) spielte die in Kalifornien geborene Rivera die zickige und intrigante Cheerleaderin Santana Lopez, die sich in eine Mitschülerin verliebt, aber ihre Gefühle hinter Biestigkeit und Arroganz verbirgt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields

No comments found. Be first to write a comment.