Nachrichten aus der Sportwelt am Dienstag

Der Neymar (C) von Paris Saint-Germain feiert mit Mannschaftskameraden. Foto: epa/Christophe Petit Tesson
Der Neymar (C) von Paris Saint-Germain feiert mit Mannschaftskameraden. Foto: epa/Christophe Petit Tesson

Dämpfer für PSG und Chelsea zum Start der Champions League

BERLIN: Champions-League-Finalist Paris Saint-Germain hat zum Start der neuen Saison in Europas Fußball-Königsklasse einen Dämpfer hinnehmen müssen. Das Team von Trainer Thomas Tuchel unterlag im Topspiel der Leipziger Vorrunden-Gruppe H gegen Manchester United am Dienstag daheim mit 1:2 (0:1). Der FC Chelsea mit Kai Havertz und Timo Werner kam in Gruppe E gegen Europa-League-Sieger FC Sevilla nicht über ein 0:0 hinaus. Dagegen entledigte sich der FC Barcelona in Gruppe G seiner Pflichtaufgabe gegen Ferencvaros Budapest trotz eines Platzverweises für Abwehrchef Gerard Piqué mit einem 5:1 (2:0).


Bjorkgren neuer Cheftrainer der Indiana Pacers

INDIANAPOLIS: Die Indiana Pacers haben einen neuen Cheftrainer. Demnach übernimmt Nate Bjorkgren die Aufgabe, wie das NBA-Team am Dienstag mitteilte. Er war zuletzt als Assistent bei den Toronto Raptors aktiv und holte dort 2019 die Meisterschaft in der stärksten Basketball-Liga der Welt. Der 45-Jährige wird Nachfolger von Nate McMillan, von dem sich die Pacers nach vier Spielzeiten getrennt haben.


Italiens Schwimmteam nach weiteren Coronafällen in Quarantäne

LIVIGNO: Im Schwimmteam der italienischen Nationalmannschaft haben sich zehn weitere Athleten während eines Trainingslagers in den italienischen Alpen mit dem Coronavirus infiziert. Das Trainingslager soll nach Angaben des italienischen Schwimmverbandes abgebrochen und das Team unter Quarantäne gestellt worden sein, wie die Nachrichtenagentur AP am Dienstagabend berichtete. Die Gesamtzahl der Infizierten Schwimmerinnen und Schwimmer beträgt laut AP damit mindestens 13. Den Angaben des Verbandes zufolge soll keiner der Sportler bislang Symptome zeigen.


Champion Roglic gewinnt erste Vuelta-Kraftprobe - Froome abgehängt

ARRATE: Titelverteidiger Primoz Roglic hat zum Auftakt der Vuelta der Radprofis die erste Bergetappe gewonnen und sofort wieder das Rote Trikot des Gesamtführenden erobert. Der 30 Jahre alte Slowene setzte sich auf dem Schlussanstieg zum Arrate etwa 700 Meter vor dem Ziel ab und sprintete seinen Widersachern aus der Spitzengruppe davon. Hinter Roglic wurde Richard Carapaz aus Ecuador Zweiter, das Podium komplettierte der Ire Daniel Martin. Eine schwere Niederlage Chris Froome nehmen. Der frühere Tour-de-France-Sieger wurde abgehängt.


Tennis in Köln: Lokalmatador Otte erreicht das Achtelfinale

KÖLN: Lokalmatador Oscar Otte hat auch beim zweiten ATP-Turnier in Köln das Achtelfinale erreicht. Der 27-Jährige, der erst am Mittag für den ausgefallenen Serben Danilo Petrovic nachrückte, besiegte den Österreicher Dennis Novak mit 6:3, 6:2. Nächster Gegner ist der an Nummer zwei gesetzte Argentinier Diego Schwartzman, der bei den French Open das Halbfinale erreichte.


Rangnick sagt AS Rom ab: «Verhandle nicht mit ihnen»

BERLIN: Ralf Rangnick hat ein Engagement beim italienischen Fußball-Erstligisten AS Rom ausgeschlossen. «Ich verhandle nicht mit ihnen. Ich kann mir nicht vorstellen, dorthin zu gehen», sagte der frühere Trainer und Sportdirektor des Bundesligisten RB Leipzig in einem Interview mit der spanischen Tageszeitung «El Pais» (Dienstag).


Hübner angeblich vor Eintracht-Abschied - Verein: Noch keine Tendenz

FRANKFURT/MAIN: Sportdirektor Bruno Hübner soll einem Bericht der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» zufolge vor einem Abschied von Eintracht Frankfurt stehen. Der im Juni 2021 auslaufende Vertrag des 59-Jährigen bei dem Fußball-Bundesligisten werde nicht verlängert, berichtete die «FAZ» am Dienstag. Ein Vereinssprecher sagte am Abend auf dpa-Anfrage allerdings, es gebe noch keine Tendenz. Vertragsgespräche hätten noch nicht stattgefunden. Hübner arbeitet seit 2011 bei den Hessen.


Özil aus Arsenal-Kader für Premier League gestrichen

LONDON: Ex-Nationalspieler Mesut Özil steht beim FC Arsenal wohl endgültig vor dem Aus. Der Fußball-Weltmeister von 2014 wurde von den Gunners nicht für den Ligakader nominiert, wie aus den Meldelisten der Premier League hervorgeht. Der 32-Jährige schaffte es damit nicht in den 25-Mann-Kader. Bis Dienstagnachmittag mussten die Clubs ihre Kader beim Verband melden. Neben Özil ist auch der ehemalige Dortmund-Verteidiger Sokratis Papastathopoulos (32) betroffen. Die beiden waren bereits wenigen Wochen nicht für den Europa-League-Kader nominiert worden.


Auch Werder-Heimspiel gegen Hoffenheim ohne Zuschauer

BREMEN: Fußball-Bundesligist Werder Bremen muss auch sein Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim am kommenden Sonntag ohne Zuschauer austragen. Das gab der Club am Dienstag nach einer frühzeitigen Entscheidung des zuständigen Gesundheitsamtes bekannt. In Bremen ist der sogenannte Inzidenzwert schon länger über die kritische Marke von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen gestiegen. Wegen der steigenden Corona-Zahlen durfte Werder bereits beim 1:0 gegen Arminia Bielefeld am 3. Oktober keine Fans zulassen.


Bayerns Nationalspieler Gnabry positiv auf Corona getestet

MÜNCHEN: Der deutsche Fußball-Nationalspieler Serge Gnabry vom FC Bayern München ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gab der Rekordmeister am Dienstagabend bekannt. Dem 25-Jährigen «geht es gut», hieß es in einer knappen Mitteilung. Der Offensivspieler befinde sich in häuslicher Quarantäne und wird damit vorerst ausfallen. Am Mittwoch startet der Titelverteidiger mit einem Heimspiel gegen Atlético Madrid in die Champions-League-Saison.


Leipzig startet mit Sieg in die Champions-League-Saison

LEIPZIG: RB Leipzig ist mit einem überzeugenden Sieg in die neue Saison der Champions League gestartet. Die Sachsen gewannen am Dienstagabend vor 999 Zuschauern mit 2:0 (2:0) gegen den türkischen Meister Istanbul Basaksehir. Der Spanier Angelino (16./20.) traf für die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann. In der Gruppe H spielt der Fußball-Bundesligist außerdem noch gegen die europäischen Schwergewichte Paris Saint-Germain und Manchester United.


Schwache Dortmunder verpatzen in Rom Champions-League-Start

ROM: Borussia Dortmund ist mit einem empfindlichen Dämpfer in die neue Champions-League-Saison gestartet. Nach schwacher Vorstellung verlor der Fußball-Bundesligist am Dienstag im vermeintlich schwersten Vorrundenspiel bei Lazio Rom verdient mit 1:3 (0:2). Vor 1000 Zuschauern im Stadio Olimpico besiegelten der Ex-Dortmunder Ciro Immobile (6. Minute), Luiz Felipe (23.) und Jean-Daniel Akpa-Akpro (76.) den Fehlstart des BVB, der nun in den kommenden Partien gegen Zenit St. Petersburg (28. Oktober) und beim FC Brügge (4. November) unter Zugzwang steht. Zu mehr als dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Erling Haaland (71.) reichte es für Dortmund nicht.


400-Meter-Weltmeisterin Eid Nasser wird nicht gesperrt

MONACO: 400-Meter-Weltmeisterin Salwa Eid Naser ist trotz Verstößen gegen die Meldepflicht für Dopingtests nicht gesperrt worden. Ein diesbezügliches Verfahren hat die Disziplinarkommission des internationalen Leichtathletik-Verbandes World Athletics eingestellt, teilte die AIU am Dienstag mit. Die 22-Jahre alte für Bahrain startende Nigerianern war Anfang Juni vorläufig suspendiert worden. Für Vergehen gegen die Meldepflicht kann eine Sperre von bis zu zwei Jahren verhängt worden. Eid Nasser soll in der Zeit bis zur WM im Herbst 2019 binnen eines Jahres dreimal nicht für Doping-Kontrollen erreichbar gewesen sein.


Kickers Offenbach geht juristisch gegen Zuschauerausschluss vor

OFFENBACH: Fußball-Regionalligist Kickers Offenbach wehrt sich juristisch gegen den Zuschauerausschluss bei Heimspielen. Der Traditionsclub hat laut einem Bericht der «Offenbach Post» vor der Partie am Dienstagabend (19.00 Uhr) gegen FC Gießen beim Verwaltungsgericht Darmstadt einen Antrag auf einstweilige Verfügung gegen den coronabedingten Ausschluss von Fans gestellt. Eine Entscheidung des Gerichts werde laut OFC-Geschäftsführer Thomas Sobotzik noch vor dem Anpfiff erwartet.


Titelverteidigung als Ziel: Flick will mit FC Bayern «das Optimum»

MÜNCHEN: Hansi Flick traut dem FC Bayern München die erfolgreiche Titelverteidigung in der Champions League zu. «Wir haben die Qualität. Und wenn wir von Spiel zu Spiel unsere Qualität einbringen, können wir wieder erfolgreich sein. Vielleicht auch so erfolgreich wie letztes Jahr», sagte der Trainer des deutschen Fußball-Rekordmeisters am Dienstag. Knapp zwei Monate nach ihrem Königsklassen-Triumph starten die Münchner am Mittwoch (21.00 Uhr/Sky) gegen Atlético Madrid in die neue Saison im Europapokal.


Marek Mintal wird Assistent des slowakischen Nationaltrainers

BRATISLAVA: Der ehemalige Nürnberg-Profi Marek Mintal bekommt eine führende Rolle im slowakischen Fußball-Nationalteam. Wie der Fußballverband SFZ am Dienstag bekannt gab, wurde der 43 Jahre alte einstige Torschützenkönig der Bundesliga zu einem der beiden Assistenten des neuen slowakischen Fußball-Nationaltrainers ernannt. Neuer Teamcoach wird vorerst bis 30. November Stefan Tarkovic.


Corona-Fall beim Gegner: Spiel der Rhein-Neckar Löwen abgesagt

MANNHEIM: Wegen eines Corona-Falls beim Gegner ist das erste Spiel der Rhein-Neckar Löwen in der neuen EHF European League kurzfristig abgesagt worden. Diese Entscheidung habe das Gesundheitsamt Mannheim getroffen, teilte der Handball-Bundesligist wenige Stunden vor dem geplanten Anpfiff der Partie gegen RK Trimo Trebnje am Dienstagabend (18.45 Uhr) mit. Zuvor war ein Teammitglied der Slowenen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wann beziehungsweise ob das Spiel nachgeholt wird, steht noch nicht fest.


Hoffenheim in der Europa League ohne Zuschauer gegen Belgrad

SINSHEIM: Die TSG 1899 Hoffenheim muss ihr Europa-League-Spiel gegen Roter Stern Belgrad am Donnerstag (21.00 Uhr/Nitro und DAZN) ohne Zuschauer austragen. Dies teilte der Fußball-Bundesligist am Dienstag mit. «Der Inzidenzwert in dem von den Behörden definierten Umkreis war in den vergangenen Tagen über den für eine Zuschauerbeteiligung ausgewiesenen Grenzwert gestiegen», hieß es in der Mitteilung. Die Kraichgauer verzeichnete am vergangenen Samstag beim 0:1 in der Bundesliga gegen Borussia Dortmund noch 6030 zugelassene Zuschauer im Sinsheimer Stadion.


Zverev auch im Doppel weiter - Nun vielleicht gegen Krawietz/Mies

KÖLN: An der Seite seines älteren Bruders Mischa Zverev hat Deutschlands Top-Spieler Alexander Zverev nach seinem Einzel-Turniersieg in Köln diesmal auch im Doppel einen Erfolg gefeiert. Durch ein 6:4, 6:2 gegen den Briten Dominic Inglot und den Pakistani Aisam-Ul-Haq Qureshi erreichten die Brüder das Viertelfinale des zweiten ATP-Tennis-Turniers. Dort könnten sie nun auf Kevin Krawietz und Andreas Mies treffen, die zuletzt bei den French Open zum zweiten Mal den Titel in der Doppel-Konkurrenz gewannen.


Tratnik siegt bei Giro-Fortsetzung - Almeida verteidigt Rosa Trikot

SAN DANIELE DEL FRIULI: Der Slowene Jan Tratnik hat die 16. Etappe des Giro d'Italia der Radprofis gewonnen und damit bei der Fortsetzung der Rundfahrt für eine Überraschung gesorgt. Er setzte sich nach 229 Kilometern auf dem mittelschweren Teilstück von Udine nach San Daniele del Friuli vor Ben O'Connor (Australien) und Enrico Battaglin (Italien) durch. Der Portugiese Joao Almeida hat derweil das Rosa Trikot des Führenden verteidigt.


Erneute Corona-Fälle beim HSV Hamburg - Dormagen-Spiel wird verlegt

HAMBURG: Handball-Zweitligist HSV Hamburg muss erneut eine coronabedingte Zwangspause einlegen. Wie die Hanseaten am Dienstag mitteilten, wird das für diesen Mittwoch geplante Heimspiel gegen den TSV Bayer Dormagen verlegt, weil mehrere Hamburger Spieler positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt begibt sich das gesamte Team vorerst in Quarantäne.


Knie-OP: Nationalspieler Klostermann fehlt RB Leipzig länger

LEIPZIG: Fußball-Nationalspieler Lukas Klostermann fehlt dem Bundesliga-Spitzenreiter RB Leipzig länger. Der 24-Jährige muss nach Vereinsangaben am linken Knie operiert werden. Wie lange der Abwehrspieler den Sachsen nicht zur Verfügung stehen wird, wurde nicht mitgeteilt. Klostermann hatte sich die Knieverletzung am vergangenen Samstag im Ligaspiel beim FC Augsburg (2:0) ohne Fremdeinwirkung zugezogen. Am Mittwoch steht nun der arthroskopische Eingriff im linken Knie an.


Erneut großer Corona-Ausbruch bei niederländischem Club AZ Alkmaar

ALKMAAR/NEAPEL: Nur zwei Tage vor dem Spiel gegen den SSC Neapel in der Europa League ist beim niederländischen Fußball-Club AZ Alkmaar erneut ein größerer Corona-Ausbruch festgestellt worden. Acht Spieler seien infiziert worden, teilte der Verein am Dienstag in Alkmaar mit. Insgesamt sind jetzt 13 Spieler mit dem Virus infiziert. Das für Donnerstagabend in Neapel angesetzte Spiel solle vorerst wie geplant stattfinden. Nach den Corona-Regeln der UEFA findet ein Spiel statt, wenn einem Club mindestens 13 Spieler zur Verfügung stehen.


Doch keine Fußballspiele mit Fans in griechischen Stadien

ATHEN: Wegen steigender Corona-Zahlen in Griechenland dürfen nun doch keine Fußball-Spiele vor Fans im Stadion stattfinden, wie ursprünglich für diese Woche geplant. Der griechische Premier Kyriakos Mitsotakis hob eine entsprechende Kabinettsentscheidung am Dienstagmittag wieder auf, wie griechische Medien berichteten. Die steigenden Corona-Zahlen in ganz Europa könnten auch für Griechenland nicht ausgeschlossen werden, hieß es aus Regierungskreisen. Zudem würden Spiele selbst mit wenigen Fans eine falsche Botschaft an die gesamte Bevölkerung senden.


Zwei neue Corona-Fälle beim Giro d'Italia - Rundfahrt geht weiter

MAILAND: Beim 103. Giro d'Italia der Radprofis hat es zwei weitere positive Corona-Tests gegeben. Die dreiwöchige Rundfahrt wird aber nach dem gestrigen Ruhetag heute mit der 16. Etappe fortgesetzt. Die Organisatoren teilten am Dienstag mit, dass ein Fahrer des Teams UAE Emirates sowie ein Mitarbeiter des Rennstalls AG2R La Mondiale positiv auf das Virus getestet wurden. Insgesamt seien 492 Tests durchgeführt worden. Das Team UAE Emirates bestätigte in einer Mitteilung, dass Fernando Gaviria positiv auf Covid-19 getestet wurde. Der 26 Jahre alte Kolumbianer wurde aus dem Wettkampf zurückgezogen.


Red-Bull-Motorsportchef schließt Hülkenberg-Engagement nicht aus

BERLIN: Helmut Marko hat die Spekulationen um ein mögliches Formel-1-Engagement von Nico Hülkenberg bei Red Bull befeuert. Sollte der aktuelle zweite Pilot, der britisch-thailändische Fahrer Alexander Albon, die Erwartungen nicht erfüllen, müssten sie sich außerhalb des eigenen Kaders umschauen, sagte der Motorsportchef des einstigen Teams von Sebastian Vettel in einem Interview dem Sender Sky. Dann wären Hülkenberg und der Mexikaner Sergio Perez zwei Kandidaten, betonte Marko.


Wegen Corona: Juventus Turin setzt Betrieb der Jugend-Teams aus

TURIN: Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat den Betrieb seiner Jugendabteilung nach mehreren Corona-Fällen vorerst eingestellt. Als Vorsichtsmaßnahme sollten alle Aktivitäten der Teams im Nachwuchsbereich der Männer und Frauen zunächst ausgesetzt werden, teilte der Club von Superstar Cristiano Ronaldo mit. Grund seien einige Corona-Fälle in den Nachwuchsmannschaften. Die Betroffenen seien den Vorgaben der Behörden entsprechend isoliert worden.


DOSB-Chef: Olympia in Tokio womöglich ohne internationale Fans

STUTTGART: DOSB-Präsident Alfons Hörmann glaubt an die Austragung der Olympischen Spiele in Tokio, hält einen Ausschluss von Zuschauern aus anderen Ländern aber für denkbar. Die Sportler, die Helfer und Journalisten könne man mit Quarantänemaßnahmen gut und sicher nach Japan bringen, sagte der Chef des Deutschen Olympischen Sport Bundes in einem Interview der «Stuttgarter Zeitung» und der «Stuttgarter Nachrichten». «Die Nachfrage nach Tickets vor Ort ist so groß, dass es problemlos möglich sein wird, die Stadien kurzfristig so zu füllen, wie es die Pandemie dann zulässt. Der Preis, den wir bezahlen müssen, ist, dass es womöglich keine internationalen Zuschauer geben kann», sagte Hörmann.


Nach Beleidigungen gegen Moukoko: Schalke will Täter rasch ermitteln

HANNOVER: Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 will nach den schweren Beleidigungen gegen Borussia Dortmunds Nachwuchsstürmer Youssoufa Moukoko die Täter schnell ermitteln. «Der FC Schalke 04 hat das ihm zur Verfügung gestellte Audio- und Videomaterial des Spiels ausgewertet und arbeitet nunmehr intensiv an der Identifikation der verantwortlichen Personen», teilte der Club auf seiner Homepage mit.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.