Nachrichten aus der Sportwelt

Foto: epa/Valdrin Xhemaj
Foto: epa/Valdrin Xhemaj

Zeitstrafe kostet Vettel Sieg - Hamilton gewinnt in Kanada

MONTRÉAL (dpa) - Lewis Hamilton hat das Formel-1-Rennen von Kanada gewonnen und seine WM-Führung ausgebaut.

Der britische Mercedes-Pilot profitierte von einer Fünf-Sekunden-Zeitstrafe gegen Pole-Mann Sebastian Vettel und feierte seinen fünften Saisonsieg. Der deutsche Ferrari-Star musste sich am Sonntag in Montréal nach einem Knallhart-Manöver gegen Hamilton in der 48. Runde, als er den Briten fast in die Mauer drängte, mit Platz zwei begnügen. Dritter auf dem Circuit Gilles Villeneuve wurde Vettels Teamkollege Charles Leclerc. Hamilton feierte seinen siebten Erfolg in Kanada und stellte damit den Rekord von Michael Schumacher ein.


Portugal Premierensieger in Nations League: 1:0 gegen Niederlande

PORTO (dpa) - Fußball-Europameister Portugal ist erster Sieger der Nations League.

Beim Endrunden-Finale in Porto gewannen die Gastgeber am Sonntagabend 1:0 (0:0) gegen die Niederlande, die sich in der Vorrunde des neuen europäischen Nationenwettbewerbs unter anderem gegen die deutsche Mannschaft durchgesetzt hatten. Das entscheidende Tor erzielte Gonçalo Guedes in der 60. Minute. Platz drei belegte zuvor England, das im Elfmeterschießen 6:5 gegen die Schweiz siegte. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es in Guimarães 0:0 gestanden.


Zwölfter French-Open-Titel für Nadal - Finalsieg gegen Thiem

PARIS (dpa) - Rafael Nadal hat zum zwölften Mal die French Open gewonnen und sich einen Grand-Slam-Rekord gesichert.

Der 33 Jahre alte Tennisprofi aus Spanien entschied am Sonntag in einer Neuauflage des Vorjahres-Finals das Endspiel in Paris gegen den Österreicher Dominic Thiem mit 6:3, 5:7, 6:1, 6:1 für sich. Nadal ist damit der erste Profi der Tennisgeschichte, der zwölf Mal bei ein und demselben Grand-Slam-Turnier gewonnen hat. Bei den Damen hatte Margaret Court elf Mal in Australien den Titel geholt. Thiem verpasste den zweiten Grand-Slam-Triumph eines Österreichers nach Thomas Muster bei den French Open 1995 und seinen ersten Sieg in Paris gegen Nadal.


Flensburgs Handballer Meister - Gummersbach erstmals abgestiegen

DÜSSELDORF (dpa) - Die SG Flensburg-Handewitt hat ihren Titel in der Handball-Bundesliga verteidigt und die dritte Meisterschaft nach 2004 und 2018 gefeiert.

Das Team von Trainer Maik Machulla behauptete am 34. und letzten Spieltag durch ein 27:24 (13:8) beim Bergischen HC die Spitzenposition vor Rekordmeister THW Kiel, dem der 30:26 (15:13)-Sieg gegen die TSV Hannover-Burgdorf nichts mehr nutzte. Bundesliga-Gründungsmitglied VfL Gummersbach steigt nach dem 25:25 (13:14) bei der SG BBM Bietigheim erstmals ab. Auch Bietigheim muss in die Zweite Liga, da das bisherige Tabellenschlusslicht Eulen Ludwigshafen das letzte Saisonspiel gegen GWD Minden mit 31:30 (14:15) gewann und an den beiden Rivalen noch vorbeizog.


England besiegt WM-Neuling Schottland - Formiga stellt WM-Rekord auf

NIZZA (dpa) - Englands Fußball-Frauen sind mit einem Sieg gegen WM-Neuling Schottland in die Weltmeisterschaft in Frankreich gestartet.

Der Mitfavorit setzte sich im «Schwesterduell» zum Auftakt der Gruppe D am Sonntagabend in Nizza mit 2:1 (2:0) durch. Zuvor gab es zwei Partien in der Gruppe C und einen WM-Rekord. Mit der 41 Jahre alten Formiga in der Startelf bezwangen die Brasilianerinnen in Grenoble Außenseiter und WM-Debütant Jamaika klar mit 3:0 (1:0). Formiga ist nun die älteste WM-Spielerin der Geschichte und die Einzige (Männer und Frauen), die bei sieben Weltmeisterschaften am Ball war. Alle drei Tore für Brasilien erzielte Cristiane. Zuvor hatte WM-Geheimfavorit Australien in Valenciennes eine überraschende 1:2-Niederlage gegen Italien kassiert.


Draxler zu Transfergerüchten: Will Paris nicht verlassen

BERLIN (dpa) - Fußball-Nationalspieler Julian Draxler hat Wechselgerüchten eine Absage erteilt. «Dazu kann ich gar nichts sagen, weil ich keine Intention habe, den Verein zu verlassen», sagte der 25-Jährige der «Bild»-Zeitung.

Zuletzt war der Mittelfeldspieler von Paris Saint-Germain immer wieder mit anderen Clubs in Verbindung gebracht worden. Als Interessenten galten Bayer Leverkusen, die Tottenham Hotspur und auch der FC Bayern. Unklar blieb dabei, ob PSG und Trainer Thomas Tuchel überhaupt die Absicht haben, Draxler ziehen zu lassen. «Ich habe auch von Vereinsseite nichts gehört. Ich habe mit niemandem gesprochen, ich weiß von nichts», sagte der frühere Bundesliga-Profi.


ALBA Berlin erreicht Basketball-Finale gegen FC Bayern

OLDENBURG (dpa) - ALBA Berlin hat das Finale der Basketball-Bundesliga erreicht und trifft in einer Neuauflage des Endspiels der Vorsaison auf den FC Bayern München.

Der Hauptstadtclub gewann am Sonntag auch das dritte Duell mit den EWE Baskets Oldenburg und entschied die Serie durch den 100:89 (47:43)-Auswärtserfolg mit 3:0-Siegen vorzeitig für sich. München hatte sich in seinem Halbfinale gegen Außenseiter RASTA Vechta ebenfalls mit 3:0 durchgesetzt. Das erste von maximal fünf Finalspielen findet am kommenden Sonntag in München statt.


Speerwerfer Hofmann siegt in Rehlingen mit Weltjahresbestleistung

REHLINGEN (dpa) - Speerwurf-Ass Andreas Hofmann hat erneut seine beeindruckende Frühform im WM-Jahr unterstrichen.

Zwei Wochen nach seinem Sieg in Offenburg gewann der Mannheimer beim Pfingstsportfest in Rehlingen mit der Weltjahresbestleistung von 89,65 Metern. Eine Klasse-Vorstellung bot auch Lokalmatadorin Laura Müller, die über 100 Meter in 11,15 Sekunden siegte. Nicht rund lief es für Diskus-Olympiasieger Christoph Harting, der die WM-Norm erneut nicht knacken konnte. Dem von einer Grippe geschwächten Berliner fehlten mit 64,17 Metern auf Rang fünf 83 Zentimeter an der vom Deutschen Leichtathletik-Verband geforderten Weite für die Titelkämpfe vom 27. September bis 6. Oktober in Doha.


Volleyballer unterliegen in Nationenliga auch Australien

OTTAWA (dpa) - Die deutschen Volleyballer haben bei ihrem zweiten Nationenliga-Turnier die nächste Enttäuschung erlebt.

Einen Tag nach dem 2:3 gegen Gastgeber Kanada unterlag der EM-Zweite in Ottawa auch Australien deutlich mit 0:3 (20:25, 20:25, 16:25). Zuvor hatte die Mannschaft von Bundestrainer Andrea Giani nur gegen Serbien gewonnen. Damit hat Deutschland von insgesamt sechs Nationenliga-Partien vier verloren. Für Gianis Team geht es mit den Turnieren in Frankreich, Brasilien und vor heimischer Kulisse in Leipzig weiter. 16 Mannschaften kämpfen um den Einzug in das Finalturnier. An dem Event in den USA vom 10. bis 14. Juli nehmen die besten fünf Teams sowie der Gastgeber der Endrunde teil. Titelverteidiger ist Russland.


Deutsche Hockey-Teams besiegen Neuseeland in FIH Pro League

KREFELD (dpa) - Die deutschen Hockey-Teams haben sich in der FIH Pro League jeweils gegen Neuseeland durchgesetzt. Zunächst festigten die Damen ihren vierten Tabellenplatz am Pfingstsonntag in Krefeld mit einem 2:1 (0:1)-Erfolg.

Im Anschluss sicherten sich die Herren durch ein 4:3 im Penaltyschießen den vierten Sieg in Serie. Die Entscheidung besorgte Mats Grambusch als zwölfter Schütze. Beim 3:3 (1:2) in der regulären Spielzeit hatten Timm Herzbruch (19.) und Timur Oruz (31.) eine 2:0-Führung der «BlackSticks» von Stephen Jenness (3.) und Nic Woods (16.) ausgeglichen. Sam Lane (40.) erzielte das 3:2 für die Gäste, ehe Tom Grambusch (58.) den erneuten Ausgleich erzielte.


Leichtathletik-Weltverband bestätigt Doping-Bann der Russen

MONTE CARLO (dpa) - Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hat eine Verlängerung des Ausschlusses des russischen Verbandes bestätigt.

Damit steht die Teilnahme Russlands an der Leichtathletik-WM in Doha vom 27. September bis 6. Oktober weiter infrage. Der Verband RUSAF ist nach der Aufdeckung des Skandals um staatlich gelenktes Doping seit dem 13. November 2015 für internationale Wettkämpfe gesperrt. Die Aussperrung soll nun bis mindestens zur nächsten Council-Tagung vor der WM in Doha aufrecht erhalten bleiben. Dort werde die Task Force erneut berichterstatten. Trotz der Sperre des Verbandes können ausgewählte russische Sportler nach individueller Prüfung durch die IAAF bei den Titelkämpfen unter neutraler Flagge starten.


Müller beendet in Misano Rasts DTM-Sonntagsserie

MISANO (dpa) - Nico Müller hat im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) die Sonntagsserie des Gesamtführenden René Rast beendet.

Der Schweizer gewann in seinem Audi RS 5 DTM den sechsten Saisonlauf im italienischen Misano vor BMW-Pilot Philipp Eng und seinem Markenkollegen Rast. Der Mindener hatte saisonübergreifend die letzten fünf Sonntagsrennen für sich entschieden. Der 32-Jährige führt das Klassement nach einem Drittel der 18 Saisonrennen mit 93 Zählern vor Eng und Müller an.


Radprofi Boasson Hagen gewinnt Dauphiné-Auftakt - Politt Vierter

JUSSAC (dpa) - Nur knapp hat Radprofi Nils Politt den Etappensieg zum Auftakt des 71. Critérium du Dauphiné in Frankreich verpasst.

Der 25 Jahre alte Kölner sprintete am Pfingstsonntag nach anspruchsvollen 142 Kilometern von Aurillac nach Jussac auf den vierten Platz. Den Tagessieg sicherte sich bei der Tour-Generalprobe der Norweger Edvald Boasson Hagen vor den beiden Belgiern Philippe Gilbert und Wout Van Aert. Jonas Koch wurde als zweitbester Deutscher Siebter.


Champions Tour: Springreiter Deußer in Cannes auf Platz drei

CANNES (dpa) - Springreiter Daniel Deußer hat seine Führung in der Global Champions Tour erfolgreich verteidigt.

Eine Woche nach seinem Sieg im Großen Preis beim Derby-Turnier in Hamburg wurde der in Belgien lebende Hesse in Cannes Dritter. Im Stechen der mit 300.000 Euro dotierten Prüfung blieb der 37-Jährige auf Calisto Blue fehlerfrei. Der siegreiche Belgier Niels Bruyneels auf Gancia de Muze und der zweitplatzierte Brite Scott Brash auf Hello Mr. President waren aber schneller als der Deutsche. Insgesamt hatten zehn von 33 Startern den Entscheidungsdurchgang erreicht.


Deutsche Hockey-Damen besiegen Neuseeland in FIH Pro League

KREFELD (dpa) - Die deutschen Hockey-Damen haben ihren vierten Tabellenplatz in der FIH Pro League gefestigt.

Der Olympia-Dritte setzte sich am Pfingstsonntag in Krefeld mit 2:1 (0:1) gegen Neuseeland durch. Den Siegtreffer vor 567 Zuschauern markierte Cécile Pieper (52. Minute). Zuvor hatte Pia Maertens (48.) die Führung der Neuseeländerin Kirsten Pearce (8.) ausgeglichen. Nur die besten vier der Neuner-Liga erreichen das Grand Final Ende Juni in Amsterdam und sind zudem für die Olympia-Qualifikation im Herbst gesetzt.


Volleyballer unterliegen in Nationenliga Gastgeber Kanada

OTTAWA (dpa) - Die deutschen Volleyballer haben bei ihrem zweiten Nationenliga-Turnier einen Rückschlag erlitten.

Einen Tag nach dem 3:2 in Ottawa gegen Serbien unterlag der EM-Zweite dem Gastgeber Kanada in einem Marathonmatch mit 2:3 (25:23, 27:29, 18:25, 25:23, 12:15). Die Mannschaft von Bundestrainer Andrea Giani kassierte damit im fünften Spiel die dritte Niederlage. Bester deutscher Angreifer war Simon Hirsch mit 21 Punkten. Bei den Kanadiern war Sharone Vernon-Evans mit 24 Zählern spielbestimmend. Deutschland trifft zum Abschluss des Turniers noch auf Australien.


Christopher Linke stellt deutschen Rekord im 20 Kilometer Gehen ein

LA CORUNA (dpa) - Christopher Linke vom SC Potsdam hat bei der Challenge im spanischen La Coruna den deutschen Rekord im 20 Kilometer Gehen eingestellt.

In 1:18:42 Stunden bewältigte der 30-Jährige am Samstag die Distanz und egalisierte damit die 19 Jahre alte Bestmarke seines Vereinsgefährten Andreas Erm. Linke steigerte seine persönliche Bestmarke damit um 17 Sekunden. Die Siege in La Coruna gingen an den Japaner Yamanishi Toshikazu in 1:17:41 Stunden und Glenda Estefanía Morejón aus Ecuador (1:25:29).

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
David Hermann 10/06/2019 15:01
Eine unwuerdige Show von Herrn Vettel: Erst macht er einen seiner seiner ueblichen Fahrfehler, gibt auf dem Gras fest Gas und schiebt Hamilton damit fast in die Mauer, um dann im Ziel die beleidigte Leberwurst zu geben. Noch peinlicher dabei - Vettel liegt so weit abgeschlagen hinter dem wie (fast) immer fehlerfreien Hamilton, dass es in Wahrheit hier um gar nichts mehr geht. Derart viel Unreife sieht man selten im Profisport. Ferrari sollte einen Mental Coach fuer ihren Patienten buchen ....