Nachrichten aus der Sportwelt

Niki Lauda wird im Wiener Stephansdom öffentlich aufgebahrt

WIEN (dpa) - Die gestorbene Formel-1-Legende Niki Lauda wird im Wiener Stephansdom öffentlich aufgebahrt.

Die Aufbahrung in einem geschlossenen Sarg soll am Mittwoch von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr stattfinden, teilte eine Mitarbeiterin der Dompfarre St. Stephan am Donnerstag mit. Sowohl die Feier als auch die Aufbahrung sind öffentlich. Die Beisetzung finde dagegen im engsten Familienkreis statt, hieß es. Das Angebot der Stadt Wien für ein Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof hat die Familie Lauda nach Angaben der Gratiszeitung «heute» nicht angenommen.


Nur 2:2 gegen Union Berlin: VfB Stuttgart droht Bundesliga-Abstieg

STUTTGART (dpa) - Dem VfB Stuttgart droht der Abstieg aus der Fußball- Bundesliga. Die Mannschaft von Interimstrainer Nico Willig kam am Donnerstagabend im Relegations-Hinspiel gegen den Zweitliga-Dritten 1. FC Union Berlin nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus.

Damit würde den Köpenickern am kommenden Montag (20.30 Uhr) im Stadion An der Alten Försterei bereits ein 0:0 oder 1:1 reichen, um erstmals in die Bundesliga aufzusteigen. Christian Gentner (42. Minute) und der zur Halbzeit eingewechselte Mario Gomez (51.) hatten die Schwaben vor 58 619 Zuschauern zweimal in Führung gebracht. Doch dank der Tore von Suleiman Abdullahi (43.) und Marvin Friedrich (68.) kann Union nun weiter vom Aufstieg träumen.


Deutsches Eishockey-Team scheitert im WM-Viertelfinale

BRATISLAVA (dpa) - Deutschlands Eishockey-Team ist im WM-Viertelfinale ausgeschieden. Trotz einer lange guten Leistung verlor die DEB-Auswahl mit 1:5 (0:0, 1:1, 0:4) gegen Tschechien.

Das Tor von Frank Mauer (38. Minute) reichte am Donnerstag in Bratislava gegen den zwölfmaligen Weltmeister nicht. Deutschland beendet die erste Weltmeisterschaft unter dem neuen Bundestrainer Toni Söderholm auf dem sechsten Platz und damit so gut wie seit dem vierten Platz 2010 nicht mehr. Vor neun Jahren hatte Deutschland bei der Heim-WM letztmals das Halbfinale erreicht. Tschechien spielt am Samstag im Halbfinale gegen Kanada.


FC Bayern im Pokalfinale ohne Goretzka - Kimmich reist nach

MÜNCHEN (dpa) - Der FC Bayern muss im Finale des DFB-Pokals auf Fußball-Nationalspieler Leon Goretzka verzichten.

Das teilten die Münchner am Donnerstag vor dem Abflug nach Berlin mit. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler könne wegen muskulärer Beschwerden am Samstag (20.00 Uhr) im Olympiastadion gegen RB Leipzig nicht auflaufen. Ansonsten seien keine Verletzten zu beklagen, auch Kapitän und Torhüter Manuel Neuer stehe wieder zur Verfügung. Abwehrspieler Joshua Kimmich flog aus familiären Gründen zwar nicht mit der Mannschaft in die Hauptstadt, solle aber am Freitag nachreisen.


Laut «SZ»: Hoeneß bestätigt Bayern-Interesse an Stürmer Sané

MÜNCHEN (dpa) - Uli Hoeneß hat das Interesse des FC Bayern München an Nationalspieler Leroy Sané bestätigt.

«Wir beschäftigen uns mit der Personalie», sagte der Präsident des deutschen Fußball-Rekordmeisters am Donnerstag, wie die «Süddeutsche Zeitung» auf ihrer Homepage berichtete. Der Stürmer steht noch bei Manchester City unter Vertrag. Dort aber sei Trainer Pep Guardiola bereit, den 23-Jährigen abzugeben. Das hatte zuletzt der «Kicker» berichtet und spekuliert, eine Verpflichtung des Jungstars könne damit etwas günstiger werden.


Silberpfeile fahren davon: Hamilton Schnellster beim Monaco-Auftakt

MONTE CARLO (dpa) - Lewis Hamilton und Valtteri Bottas haben beim Training zum Großen Preis von Monaco die Konkurrenz vorgeführt.

Formel-1-Titelverteidiger Hamilton fuhr am Donnerstagnachmittag in der zweiten Einheit in 1:11,118 Minuten die schnellste Runde des Tages. Bottas fehlten auf dem rund 3,3 Kilometer kurzen Stadtkurs von Monte Carlo lediglich 81 Tausendstelsekunden. WM-Herausforderer Sebastian Vettel landete im zweiten Freien Training mit einem erschreckenden Rückstand von 0,763 Sekunden auf dem dritten Platz.


Benedetti holt dritten Etappensieg für Bora-Team

PINEROLO (dpa) - Auf der ersten Bergetappe des 102. Giro d'Italia hat Cesare Benedetti dem deutschen Bora-hansgrohe-Team den nächsten Etappensieg beschert.

Der 31-jährige Italiener siegte am Donnerstag auf der zwölften Etappe nach 158 Kilometern von Cuneo nach Pinerolo im Sprint vor seinem Landsmann Damiano Caruso und dem Iren Eddie Dunbar. Für das Bora-Team war es bereits der dritte Tagessieg, nachdem Sprinter Pascal Ackermann zweimal gewonnen hatte. Der Slowene Jan Polanc löste mit einem sechsten Platz seinen Mannschaftskollegen Valerio Conti nach sechs Tagen im Maglia Rosa ab.


Alexander Zverev kämpft sich ins Tennis-Halbfinale von Genf

GENF (dpa) - Mit erheblicher Mühe hat Deutschlands bester Tennisspieler Alexander Zverev einen weiteren Rückschlag kurz vor den French Open abgewendet.

Der Weltranglisten-Fünfte rang am Donnerstagabend beim ATP-Turnier in Genf Außenseiter Hugo Dellien aus Bolivien 7:5, 3:6, 6:3 nieder. Nach 2:21 Stunden nutzte der 22-Jährige seinen dritten Matchball gegen den Weltranglisten-92. und zog in sein zweites Halbfinale in dieser Saison ein. Dort trifft Zverev am Freitag auf Federico Delbonis aus Argentinien oder Albert Ramos aus Spanien.


French-Open-Premiere für Kerber gegen Potapowa - Zverev gegen Millman

PARIS (dpa) - Wimbledonsiegerin Angelique Kerber trifft in der ersten Runde der French Open in einem Premieren-Duell auf die Russin Anastasia Potapowa.

Das ergab die Auslosung am Donnerstag in Paris. Gegen die 18 Jahre alte Nummer 81 der Tennis-Weltrangliste hat die beste deutsche Spielerin noch nie gespielt. Alexander Zverev bekommt es zum Auftakt des zweiten Grand-Slam-Turniers des Jahres mit dem Australier John Millman zu tun. Die Sandplatz-Veranstaltung in Paris beginnt am Sonntag und ist mit rund 42,7 Millionen Euro dotiert.


Deutsche Volleyballerinnen weiter sieglos in Nationenliga

OPOLE (dpa) - Die deutschen Volleyballerinnen haben das erste Turnier in der Nationenliga sieglos abgeschlossen.

Die verjüngte Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski unterlag am Donnerstag im polnischen Opole auch dem WM-Zweiten Italien mit 0:3 (19:25, 24:26, 25:27). Mit elf Punkten war Lena Stigrot beste deutsche Angreiferin. Zuvor hatten die DVV-Frauen schon gegen Thailand und Polen verloren.

Hamilton fährt Bestzeit zum Auftakt in Monaco - Vettel Fünfter

MONTE CARLO (dpa) - Lewis Hamilton ist zum Auftakt des Großen Preises von Monaco die beste Runde gefahren.

Nachdem der fünfmalige Formel-1-Weltmeister seine Medientermine am Mittwoch wegen des Todes von Niki Lauda abgesagt hatte, war am Donnerstag in Monte Carlo beim ersten Freien Training keiner schneller als der 34 Jahre alte Brite. Hamilton verwies Max Verstappen im Red Bull mit aber nur 59 Tausendstelsekunden Vorsprung Rang zwei. Dritter wurde Valtteri Bottas im zweiten Mercedes. Auf Rang vier folgte Charles Leclerc im Ferrari. Der Monegasse verwies Vierfach-Weltmeister Sebastian Vettel im zweiten Ferrari auf Platz fünf.


Profi-Boxer Felix Sturm bleibt in Untersuchungshaft

KÖLN (dpa) - Der frühere Profibox-Weltmeister Felix Sturm bleibt in Untersuchungshaft. Der 2. Strafsenat des Oberlandesgerichts Köln verwarf am Donnerstag eine Haftbeschwerde von Sturm.

Der Strafsenat bestätigte damit eine Entscheidung des Landgerichts Köln vom April. Damit entfällt auch die Möglichkeit einer Entlassung bei Zahlung einer Kaution. Nach Auffassung des Senats besteht ein dringender Tatverdacht, Sturm werden Steuerdelikte vorgeworfen. Darüber besteht laut Gericht weiter der Haftgrund der Fluchtgefahr.


Kölns neuer Trainer Beierlorzer voller Elan - «Wollen uns etablieren»

KÖLN (dpa) - Mit großer Zuversicht und ambitionierten Zielen ist Achim Beierlorzer in seine Tätigkeit als neuer Cheftrainer des 1. FC Köln gestartet.

«Ich freue mich wahnsinnig auf diese Aufgabe und die Mannschaft», sagte der 51 Jahre alte Nachfolger von Markus Anfang. Von der Qualität des Teams ist der mit einem Vertrag bis 30. Juni 2021 ausgestattete Beierlorzer völlig überzeugt. «Wir wollen uns in der Bundesliga etablieren und mit den hinteren Plätzen nichts zu tun haben», sagte er am Donnerstag bei seiner Vorstellung.


FC St. Pauli verliert Meier und holt Zander

HAMBURG (dpa) - Stürmer Alex Meier wird den Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli verlassen. Das teilte der kaufmännische Geschäftsführer und Interimssportchef Andreas Rettig am Donnerstag mit.

Es sei eine Trennung ohne «Groll und Misstöne» gewesen. Der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig von Eintracht Frankfurt war Anfang des Jahres zum FC St. Pauli zurückgekehrt. In 16 Spielen der Rückrunde erzielte Meier sechs Tore. Wo Meier seine Karriere fortsetzt, ist derzeit offen. Derweil wurde der seit zwei Jahren von Werder Bremen ausgeliehene Luca Zander fest verpflichtet und mit einem Vierjahresvertrag bis Juni 2023 ausgestattet.


Korruptionsvorwurf: Ermittlungen gegen PSG-Präsidenten Al-Khelaifi

PARIS (dpa) - Wegen des Vorwurfs der «aktiven Korruption» hat die Pariser Staatsanwaltschaft gegen Nasser Al-Khelaifi, den Boss des Fußball-Clubs Paris Saint-Germain und Chef der katarischen Sendergruppe beIN, ein Ermittlungsverfahren eröffnet.

Es gehe um Dohas Bewerbungen für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017 und 2019, bestätigten Justizkreise der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag in Paris. Die Hauptstadt Katars hatte sich für die Austragung im Jahr 2017 und 2019 beworben, den Zuschlag aber erst im zweiten Anlauf bekommen.


Bremens Trainer Kohfeldt fordert Vereinfachung des Videobeweises

BREMEN (dpa) - Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt hat eine Vereinfachung des Videobeweises gefordert.

«Ich würde ihn auf faktische Entscheidungen beschränken: Abseits oder nicht, Ball im Aus oder nicht, dazu die Torlinientechnologie», sagte der Coach des Fußball-Bundesligisten im Interview mit dem Fachmagazin «Kicker» (Donnerstag). Vor allem aufgrund der vielen Fehlentscheidungen beim Dauerthema Handspiel gab es in den vergangenen Wochen viele Diskussionen um den Videoschiedsrichter.


Torhüter Gabor Kiraly beendet Fußball-Karriere mit 43 Jahren

BERLIN (dpa) - Der frühere Bundesliga-Torwart Gabor Kiraly beendet im Alter von 43 Jahren seine Fußball-Karriere.

Das gab der ehemalige ungarische Nationalkeeper, der auch durch seine kultigen grauen Jogginghosen viel Aufmerksamkeit erregte, auf seiner Homepage bekannt. Kiraly spielte unter anderem von 1997 bis 2004 bei Hertha BSC und von 2009 bis 2014 beim TSV 1860 München in Deutschland. Zuletzt spielte Kiraly, der in seiner Heimat längst Legendenstatus besitzt, bei Haladás Szombathely in seiner Geburtsstadt. Bei der EM 2016 stellte der 108-malige Nationalspieler die Bestmarke für den ältesten Spieler in der EM-Geschichte auf.


Medien: Schlaudraff Favorit auf Sportchef-Posten bei Hannover 96

HANNOVER (dpa) - Jan Schlaudraff soll neuer Sportchef beim Bundesliga-Absteiger Hannover 96 werden.

Nach übereinstimmenden Medienberichten gilt der frühere Fußball-Profi bei Hauptgesellschafter Martin Kind als Top-Favorit auf die Nachfolge von Horst Heldt, von dem sich der Club im April trennte. Ursprünglich war Schlaudraff vor knapp einem Monat nur als Assistent der Sportlichen Leitung eingestellt worden. Nach Informationen des «Sportbuzzer» wird es neben Schlaudraff noch einen zusätzlichen Kaderplaner geben. Erst nach der Installierung des neuen Managers wird es auch eine Entscheidung in Sachen Trainer geben.


Erster Neuzugang für Aufsteiger Paderborn: Mamba kommt aus Cottbus

PADERBORN (dpa) - Der SC Paderborn hat nach dem Aufstieg in die Fußball-Bundesliga seinen ersten Neuzugang verpflichtet.

Der 24 Jahre alte Angreifer Streli Mamba, der zuletzt für den Drittligisten Energie Cottbus spielte, unterschrieb einen für die nächsten drei Jahre gültigen Vertrag. Das teilte die Paderborner am Donnerstag mit.


Mick Schumacher startet ins Formel-2-Rennen in Monaco von Platz vier

MONTE CARLO (dpa) - Mick Schumacher startet von Platz vier in das erste von zwei Formel-2-Rennen an diesem Wochenende in Monaco.

Der 20-Jährige belegte am Donnerstag in einer zweiteiligen Qualifikation in seiner Gruppe den zweiten Platz mit nur sieben Tausendstelsekunden Rückstand auf den Briten Callum Ilott. Die Pole Position sicherte sich der Niederländer Nyck de Vries, der im Klassement den dritten Platz belegt.


Hertha gewinnt auf US-Tour dank Pekarik gegen Minnesota United

BERLIN (dpa) - Hertha BSC hat das erste von zwei Freundschaftsspielen im Rahmen einer Tour durch die USA gewonnen.

Der Fußball-Bundesligist aus Berlin setzte sich am Mittwoch (Ortszeit) bei Minnesota United FC aus der Major League Soccer mit 1:0 (1:0) durch. Den Siegtreffer vor 18 703 Zuschauern im Allianz Field von Minneapolis erzielte Peter Pekarik (43. Minute). Hertha reist erstmals seit 49 Jahren durch die USA und ist bei dem zehntägigen Trip auch als Botschafter der deutschen Hauptstadt unterwegs.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields

No comments found. Be first to write a comment.