Nachrichten aus der Sportwelt

Foto: epa/Ronald Wittek
Foto: epa/Ronald Wittek

Bayer Leverkusen vorerst auf Europapokal-Platz: 5:1 in Mainz

MAINZ (dpa) - Bayer Leverkusen ist in der Fußball-Bundesliga vorerst auf einen Europapokal-Platz gestürmt.

Das Team von Trainer Peter Bosz kam am Freitagabend zum Auftakt des 21. Spieltages zu einem 5:1 (4:1) bei Mainz 05. Durch seinen dritten Bundesliga-Erfolg nacheinander kletterte der Werksclub mit 33 Punkten auf Rang fünf. Wendell (5.), Kai Havertz (20.), Julian Brandt (30.) und Karim Bellarabi (43.) sorgten schon vor der Pause für die Entscheidung. Brandt (64.) markierte mit seinem zweiten Tor den Endstand. Robin Quaison (9.) traf für die Gastgeber zum zwischenzeitlichen 1:1. Die Mainzer bleiben nach der zweiten Niederlage in Folge auf Platz elf.

Kölner Cordoba entscheidet Top-Spiel gegen St. Pauli mit drei Toren

KÖLN (dpa) - Mit einem Dreierpack von Jhon Cordoba hat der 1. FC Köln im Top-Spiel der 2. Fußball-Bundesliga wieder einen der beiden direkten Aufstiegsplätze erobert.

Der Bundesligaabsteiger gewann am Freitag das Spitzenspiel gegen den bisherigen Zweiten FC St. Pauli aus Hamburg verdient mit 4:1 (1:1) und feierte damit nach zwei Niederlagen den ersten Rückrundensieg. Vor 50.000 Zuschauern im RheinEnergieStadion traf Jhon Cordoba dreimal (32./53./58.), Simon Terodde (85.) einmal. Alexander Meier (38.) erzielte in seinem dritten Spiel seinen dritten Treffer für St. Pauli zum zwischenzeitlichen 1:1.

Ex-Fußballerin Heidi Mohr mit 51 Jahren gestorben

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Die frühere Fußball-Europameisterin Heidi Mohr ist im Alter von 51 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben.

Dies teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitagabend mit. Zunächst hatte die «Bild» darüber berichtet. «Wir werden sie sehr vermissen», sagte Hannelore Ratzeburg, DFB-Vizepräsidentin für Frauen- und Mädchenfußball laut Mitteilung. «Ich bin tief betroffen und sehr traurig. Heidi hat große Verdienste am Erfolg des Frauenfußballs, war dabei immer eine bescheidene, zurückhaltende und höfliche Person. Sie wollte nie, dass viel Aufhebens um sie gemacht wurde, sondern hat sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt.»

BVB ohne Kapitän Reus gegen Hoffenheim

DORTMUND (dpa) - Borussia Dortmunds Kapitän Marco Reus fehlt am Samstag im Bundesliga-Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim.

«Marco hat im letzten Spiel eine Muskelverletzung erlitten und wird nicht spielen können», sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc am Freitag. Der Fußball-Nationalspieler war bei der Pokal-Niederlage gegen Werder Bremen am Dienstag zur Halbzeit wegen Oberschenkelproblemen ausgewechselt worden. Ob Reus kommende Woche in der Champions League gegen Tottenham Hotspur dabei sein kann, blieb zunächst unklar.

Biathleten beim Weltcup in Canmore mit der Staffel auf Platz vier

CANMORE (dpa) - Ohne drei Leistungsträger haben die deutschen Biathleten bei der WM-Generalprobe mit der Staffel im kanadischen Canmore den vierten Platz belegt.

In der Besetzung Roman Rees, Erik Lesser, Philipp Nawrath und Johannes Kühn leistete sich das Quartett am Freitag insgesamt drei Strafrunden und zwölf Nachlader. Nach 4 x 7,5 Kilometern hatte das Team des Deutschen Skiverbandes aufgrund von schwachen Schießleistungen bei arktischen Temperaturen von minus 18 Grad 2:48,6 Minuten Rückstand auf Sieger Norwegen. Platz zwei sicherte sich Frankreich vor Russland. Deutschland lag eine Minute hinter Olympiasieger Russland.

Schweizerin Holdener zum zweiten Mal Kombinations-Weltmeisterin

ARE (dpa) - Skirennfahrerin Wendy Holdener ist die voraussichtlich letzte Kombinations-Weltmeisterin der Geschichte.

Im schwedischen Are war die Titelverteidigerin aus der Schweiz am Freitag nach der Abfahrt und dem Slalom 0,03 Sekunden schneller als die Slowakin Petra Vlhova. Bronze holte Ragnhild Mowinckel aus Norwegen mit 0,45 Sekunden Rückstand. Die Disziplin ist umstritten und steht vor dem Aus bei Großveranstaltungen. Die einzige deutsche Starterin Meike Pfister rutschte nach ihrem 18. Platz in der Abfahrt noch auf Rang 22. Für die 23-Jährige sind es die ersten Weltmeisterschaften ihrer Karriere.

Vanessa Herzog holt für Österreich erstes WM-Gold seit 20 Jahren

INZELL (dpa) - Vanessa Herzog hat am Freitag bei den Einzelstrecken-Weltmeisterschaften der Eisschnellläufer das erste Gold für Österreich seit 20 Jahren geholt.

Im 500-Meter-Sprint setzte sich die Europameisterin in Bahnrekordzeit von 37,12 Sekunden vor der Olympiasiegerin und großen Favoritin Nao Kodaira aus Japan (37,20) durch. Für die letzte und bis dahin einzige WM-Goldmedaille für Österreich hatte Emese Hunyady 1999 über 1500 Meter gesorgt. Gabi Hirschbichler aus Inzell musste auf ihrer Heimbahn mit Rang 24 zufrieden sein (38,88).

Bayerns Basketballer verlieren in der Euroleague bei Baskonia

VITORIA (dpa) - Acht Tage nach dem überraschenden Sieg gegen Fenerbahce Istanbul hat der FC Bayern in der Basketball-Euroleague einen Rückschlag hinnehmen müssen.

Die Mannschaft von Trainer Dejan Radonjic verlor beim direkten Konkurrenten Saski Baskonia am Freitagabend mit 68:76 (37:38). Auf Münchner Seite war Derrick Williams mit 18 Punkten gewohnt treffsicher. Bei den Spaniern stand der deutsche Center Johannes Voigtmann in der Starting Five und zeigte mit zehn Punkten und neun Rebounds eine gute Leistung.

Schalke 04 will Straße nach Rudi Assauer benennen lassen

GELSENKIRCHEN (dpa) - Fußball-Bundesligist Schalke 04 will eine Straße in Gelsenkirchen nach der gestorbenen Clublegende Rudi Assauer benennen lassen.

«Wir werden vom Verein die Initiative ergreifen und auf die Stadt Gelsenkirchen zugehen, um eine Straße nach Rudi Assauer zu benennen», teilte Schalke 04 am Freitag auf seiner Homepage mit. Dabei werde unter anderem an eine Straße gedacht, die in direkter Umgebung zur Arena auf Schalke liegt. Assauer starb am Mittwoch im Alter von 74 Jahren.

Spiegel: DFB gefährdete über Jahre seine Gemeinnützigkeit

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Mit der Finanzierung von Fernreisen seiner Funktionäre und Zuschüssen zu privaten Feiern soll der Deutsche Fußball-Bund über Jahre hinweg seine Gemeinnützigkeit gefährdet haben.

Dies gehe aus einem internen Dokument des früheren DFB-Finanzdirektors Ulrich Bergmoser hervor, berichtet das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» in seiner neuen Ausgabe. Der DFB wies dies am Freitag zurück. Laut «Spiegel» habe der Verband für eine während der WM 2014 in Brasilien vor Ort abgehaltene Präsidiumssitzung 370 848 Euro ausgegeben, obwohl DFB-Steuerberater Hanno Schmitz-Hüser schon 2008 vor einer «erheblichen Gefährdung der Gemeinnützigkeit des DFB» durch Funktionärs-Reisen gewarnt hatte.

«Kein Risiko»: Neuer steht auch gegen Schalke nicht im Bayern-Tor

MÜNCHEN (dpa) - Der angeschlagene Manuel Neuer wird auch gegen seinen Ex-Club FC Schalke 04 nicht im Tor des FC Bayern München stehen können. «Wir gehen kein Risiko ein.

Wir möchten nicht, dass es sich verschlechtert», berichtete Trainer Niko Kovac vor dem Heimspiel am Samstagabend (18.30 Uhr) in der Fußball-Bundesliga. Nationaltorhüter Neuer ist weiterhin an der Hand verletzt. Er fehlte bereits beim 1:3 in Leverkusen und dem Pokalerfolg in Berlin gegen Hertha BSC. «Die letzte Entscheidung hat immer der Spieler», sagte Kovac am Freitag: «Fürs morgige Spiel reicht es eher auch nicht.»

Trauerfeier: Schalke plant «würdigen» Abschied von Assauer

GELSENKIRCHEN (dpa) - Der FC Schalke 04 will sich laut Sportvorstand Christian Heidel «würdig» vom früheren Clubmanager Rudi Assauer verabschieden.

«Es ist klar, dass Schalke einen Weg finden wird, das Lebenswerk von Rudi Assauer zu würdigen. Es ist aber derzeit noch nicht der Moment, über solche Ideen öffentlich zu reden», sagte Heidel am Freitag in Gelsenkirchen. Zurzeit gibt es Gespräche mit der Familie des am Mittwoch im Alter von 74 Jahren verstorbenen Assauer, der jahrelang an Alzheimer litt.

Gladbach-Coach Hecking kann sich Bundestrainer-Job vorstellen

KÖLN (dpa) - Dieter Hecking kann sich gut vorstellen, irgendwann Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zu werden.

«Warum denn nicht?», antwortete der Coach des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach dem «Kölner Stadt-Anzeiger» (Freitag) auf die Frage, ob ihn das Amt in Zukunft reizen könne. «Natürlich ist das jetzt noch weit weg, außerdem haben wir ja einen sehr guten Bundestrainer. Doch ich weiß auch nicht, was in drei, vier Jahren ist», ergänzte der 54-Jährige.

Hildebrand im Biathlon-Einzel in Canmore Vierte - Dahlmeier Neunte

CANMORE (dpa) - Biathletin Franziska Hildebrand hat zum Auftakt des Weltcups im kanadischen Canmore im Einzel als beste Deutsche Platz vier belegt.

Die zweimalige Staffel-Weltmeisterin blieb am Donnerstag (Ortszeit) ohne Schießfehler und verpasste ihren ersten Podestplatz in dieser Saison um 26,9 Sekunden. Den Sieg im Wettkampf über 12,5 km sicherte sich die Norwegerin Tiril Eckhoff (1 Fehler) vor Marketa Davidova aus Tschechien und der Italienerin Lisa Vittozzi (beide 0). Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier konnte aufgrund von zwei Schießfehlern nicht in den Kampf um den Sieg eingreifen. Auf Platz neun hatte sie 1:30,5 Minuten Rückstand auf Eckhoff.

Maria und Petkovic bestreiten deutsche Einzel im Fed Cup

BRAUNSCHWEIG (dpa) - Tatjana Maria und Rückkehrerin Andrea Petkovic bestreiten am Samstag im Erstrunden-Duell des Fed Cups in Braunschweig gegen Weißrussland die beiden Einzel für das deutsche Tennis-Team.

Die beiden Spielerinnen wurden am Freitag für die Auftaktpartien in der Volkswagen Halle von Teamchef Jens Gerlach nominiert. Nach der Auslosung im Braunschweiger Altstadtrathaus treffen am Samstag (13.00 Uhr/DAZN) im ersten Einzel die deutsche Nummer eins Maria und Alexandra Sasnowitsch aufeinander. Im zweiten Match des Tages spielt Andrea Petkovic nach zweijähriger Abstinenz gegen die Weltranglistenneunte Aryna Sabalenka.

Paralympisches Komitee hebt Russland-Sperre auf

BONN (dpa) - Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) hebt die Sperre gegen Russland zum 15. März auf. Das teilte der Weltverband am Freitag in Bonn bei einer Pressekonferenz mit.

Das Russische Paralympische Komitee werde allerdings unter strengen Bedingungen wieder aufgenommen. Die Sperre wird nach ihrem Ablauf 29 Monate betragen haben. Nach Auffassung des zuständigen IPC-Gremiums erfüllten die russischen Verantwortlichen 69 der 70 geforderten Kriterien. Noch aus stehe eine offizielle Antwort zu den Erkenntnissen des sogenannten McLaren-Reports, der russisches Staatsdoping dokumentiert hatte.

Brasilien: Zehn Tote bei Feuer im Fußballclub Flamengo

RIO DE JANEIRO (dpa) - Bei einem Brand in einem Trainingszentrum für die Jugendmannschaft des brasilianischen Fußballclubs Flamengo sind mindestens zehn Menschen getötet worden.

Das berichtete das Portal «O Globo» am Freitag. Drei Menschen seien verletzt worden, hieß es unter Berufung auf die Feuerwehr weiter. Das Feuer sei in einer Schlafunterkunft für Nachwuchsspieler im Westen von Rio de Janeiro ausgebrochen. Die Ursache des Brandes war zunächst unklar. Flamengo ist einer der bekanntesten Fußballvereine Brasiliens.

Korruption im Fußball: Sechs Festnahmen nach Mord eines Journalisten

ACCRA (dpa) - Nach dem Mord eines Investigativjournalisten, der an der Aufdeckung eines großen Korruptionsskandals im ghanaischen Fußball beteiligt war, sind sechs Verdächtige festgenommen worden.

Sie seien befragt worden und inzwischen auf Kaution freigekommen, sagte Polizeisprecher David Eklu am Freitag. Details zu den Verdächtigen nannte er nicht. Die Ermittlungen zu dem Mordfall dauern noch an. Unbekannte Angreifer hatten den prominenten Reporter Ahmed Hussein-Suale vor rund vor drei Wochen erschossen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields

No comments found. Be first to write a comment.