Nachrichten aus der Sportwelt

Foto: epa/Armando Babani
Foto: epa/Armando Babani

Lesser im Biathlon-Einzel in Canmore Achter

CANMORE (dpa) - Erik Lesser hat zum Auftakt des Biathlon-Weltcups im kanadischen Canmore im Einzel als bester Deutscher auf Rang acht die WM-Norm erfüllt.

Der Thüringer leistete sich am Donnerstag bei arktischer Kälte nur einen Schießfehler und landete 3:01,7 Minuten deutlich hinter Seriensieger Johannes Thinges Bö. Der Gesamtweltcup-Spitzenreiter aus Norwegen feierte im 16. Saisonrennen ohne Schießfehler den zwölften Sieg und landete vor seinem Landsmann Vetle Sjaastad Christiansen (2 Fehler). Dritter wurde der Russe Alexander Loginow (2). Ex-Weltmeister Lesser lieferte sein bislang bestes Saisonresultat ab und kann nun für die Weltmeisterschaft im März in Schweden planen. Zweitbester DSV-Skijäger bei Temperaturen von minus 14 Grad wurde Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer (2) auf Rang 13.

«Rudi-Assauer-Arena»: Schalke-Fans schlagen Umbenennung vor

GELSENKIRCHEN (dpa) - Die Veltins-Arena in Gelsenkirchen soll nach dem Willen einiger Schalke-Fans in «Rudi-Assauer-Arena» umbenannt werden.

Das schlugen die Anhänger am Tag nach dem Tode des ehemaligen 04-Managers Assauer am Mittwoch vor. Die Namenrechte der Veltins-Arena sollen nach ihren Vorstellungen nach dem Auslaufen des Vertrags nicht neu ausgeschrieben werden. Assauer hatte seinerzeit den Bau der 2001 eingeweihten Multifunktions-Arena maßgeblich vorangetrieben.

Hamburger Jann-Fiete Arp wechselt zum FC Bayern

HAMBURG/MÜNCHEN (dpa) - Sturm-Talent Jann-Fiete Arp wechselt spätestens zum 1. Juli 2020 vom Fußball-Zweitligisten Hamburger SV zum Rekordmeister Bayern München.

Dies teilten die beiden Vereine am Donnerstag mit. Die Vereinbarung enthalte flexible Wechselzeiträume, hieß es von Seiten der Bayern. So könne der 19-Jährige Stürmer schon im Sommer 2019 nach München wechseln, oder er werde erst zur Saison 2020/21 Profi des FC Bayern. «Die Entscheidung, wann er den Hamburger SV verlassen wird, trifft nur Fiete Arp», schrieben die Münchner in ihrer Mitteilung.

Auswärtssiege für die Handballer aus Flensburg und Kiel

WETZLAR (dpa) - Die Nordclubs bleiben in der Handball-Bundesliga das Maß der Dinge.

Titelverteidiger und Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt setzte sich am Donnerstag im ersten Spiel nach der WM-Pause 30:23 (13:12) bei der HSG Wetzlar durch, und Verfolger THW Kiel gewann sein Auswärtsspiel bei Frisch Auf Göppingen 29:25 (17:12). Für die Flensburger war es saisonübergreifend der 28. Sieg in Serie. Die Kieler haben in Liga, DHB-Pokal und EHF-Cup nun 20-Mal hintereinander gewonnen.

Deutsche Teamsprinter bei WM-Premiere in Inzell auf Platz vier

INZELL (dpa) - Die deutschen Eisschnellläufer haben bei der Weltmeisterschafts-Premiere des Teamsprints in Inzell das Podest nur knapp verfehlt.

Die Chemnitzer Brüder Nico und Denny Ihle sowie der Inzeller Joel Dufter kamen am Donnerstag in der Max-Aicher-Arena in deutscher Rekordzeit von 1:20,59 Minuten auf den vierten Platz. Der Sieg ging mit Bahnrekord von 1:19,05 Minuten an das Trio aus den Niederlanden vor Südkorea und Russland.

Queiroz ist neuer Trainer von Kolumbiens Fußball-Nationalmannschaft

Bogota (dpa)- Wenige Tage nach seinem Rücktritt als Trainer der iranischen Fußball-Nationalmannschaft ist Carlos Queiroz als Coach der Kolumbianer vorgestellt worden.

Der 65 Jahre alte Portugiese ist seit Donnerstag Nachfolger des Argentiniers José Pekerman, der im Vorjahr seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängert hatte. Queiroz hatte den Iran bei den Weltmeisterschaften 2014 und 2018 betreut und war nach der Asienmeisterschaft zurückgetreten. Er hatte nach dem 0:3 im Halbfinale gegen Japan bereits seinen Abschied angedeutet.

Aleksander Ceferin als UEFA-Präsident wiedergewählt

ROM (dpa) - Aleksander Ceferin ist als UEFA-Präsident wie erwartet wiedergewählt worden.

Der Slowene wurde beim Kongress der Europäischen Fußball-Union am Donnerstag in Rom per Akklamation für vier Jahre im Amt bestätigt. Ceferin führt den Kontinentalverband seit September 2016. Als UEFA-Chef ist er per Statuten auch Vizepräsident im Weltverband FIFA.

DFB-Präsident Grindel als Mitglied im FIFA-Council bestätigt

ROM (dpa) - DFB-Präsident Reinhard Grindel bleibt für vier weitere Jahre Mitglied im Council des Fußball-Weltverbandes.

Die Delegierten aus den 55 UEFA-Mitgliedsländern wählten den 57-Jährigen bei ihrem Kongress am Donnerstag in Rom per Akklamation. Grindel gehört dem FIFA-Gremium seit 2017 an. Damals übernahm er den vakanten Posten des gesperrten Wolfgang Niersbach. Beim FIFA-Kongress am 5. Juni in Paris wird er nun formal seine erste volle Amtszeit beginnen. Ins UEFA-Exekutivkomitee wurde PSG-Chef Nasser al-Khelaifi gewählt.

Ferstl krank und 18. im verkürzten Abfahrtstraining bei der Ski-WM

ARE (dpa) - Josef Ferstl ist krank in das erste Abfahrtstraining bei den Ski-Weltmeisterschaften gegangen und hat dort den 18. Platz belegt.

«Mir gehts echt scheiße, bin echt voll krank, Gliederschmerzen, Kopfweh, gestern hat es mich richtig zusammengehauen», sagte Ferstl am Donnerstag. Die Abfahrt der Herren steht für Samstag auf dem Programm. Schnellster im verkürzten Training vom Super-G-Start war Matthias Mayer aus Österreich. Sollte am Freitag kein Training über die komplette Distanz zustande kommen, muss auch der Wettkampf am Samstag verkürzt gefahren werden.

Pechstein sagt WM-Starts über 3.000 Meter und in Team-Verfolgung ab

INZELL (dpa) - Claudia Pechstein hat am Eröffnungstag der Heim- Weltmeisterschaften der Eisschnellläufer in Inzell ihre WM-Starts über 3.000 Meter am Donnerstag und in der Team-Verfolgung am Freitag abgesagt.

Die Berlinerin wird somit nur die 5.000 Meter am Samstag und den Massenstartlauf am Sonntag bestreiten. «Die Entscheidung des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte so kurz vor dem WM-Start geht an die Substanz», sagte die 46-Jährige am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Pechstein muss ein früheres Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zu ihrer einstigen Zwei-Jahres-Sperre akzeptieren.

Ex-NBA-Spieler Zipser kehrt in Basketball-Nationalmannschaft zurück

BERLIN (dpa) - Ex-NBA-Profi Paul Zipser steht als Rückkehrer erstmals seit 2016 wieder im Kader der deutschen Basketball-Nationalmannschaft.

Bundestrainer Henrik Rödl nominierte den jetzt in San Pablo Burgos in Spanien spielenden Heidelberger und 15 weitere Spieler für die beiden abschließenden WM-Qualifikationsspiel der DBB-Auswahl in Israel am 21. Februar und in Bamberg gegen Griechenland am 24. Februar. Im Kader stehen die drei Neulinge Jonas Mattisseck (ALBA Berlin), Joshua Obiesie (s.Oliver Würzburg) und Christian Sengfelder (Basketball Löwen Braunschweig).

Isländer Hannes Jón Jónsson neuer Handball-Trainer in Bietigheim

BIETIGHEIM-BISSINGEN (dpa) - Der frühere isländische Nationalspieler Hannes Jón Jónsson wird bei der SG BBM Bietigheim als neuer Trainer Nachfolger von Ralf Bader.

Der 38-Jährige soll den Handball-Bundesligisten zum Klassenerhalt führen und erhielt einen Vertrag bis zum Saisonende, wie der Tabellenvorletzte am Donnerstag mitteilte. Der Isländer, der einst als Spieler mit dem TSV Hannover-Burgdorf in die Bundesliga aufstieg, trainierte zwischen 2016 und Januar 2019 den österreichischen Erstligisten SG Handball West Wien.

Skispringer Eisenbichler legt Wettkampfpause ein

LAHTI (dpa) - Deutschlands Top-Skispringer Markus Eisenbichler legt kurz vor der WM in Seefeld eine Wettkampfpause ein.

Der 27 Jahre alte Bayer wird nicht mit dem Team des Deutschen Skiverbandes (DSV) ins finnische Lahti reisen, wie der Verband am Donnerstagmorgen mitteilte. «Sein Akku ist leer, und Markus soll frisch in die zweite Saisonhälfte mit dem WM-Höhepunkt gehen», sagte Bundestrainer Werner Schuster, der Ende dieses Winters nach elf Jahren beim DSV aufhört. Stattdessen nominierte Schuster die für die WM wohl gesetzten Karl Geiger, Stephan Leyhe, Andreas Wellinger und Richard Freitag.

Ehrhoff übernimmt vorerst keinen Posten im deutschen Eishockey

BIETIGHEIM (dpa) - Der frühere NHL-Topverteidiger Christian Ehrhoff wird vorerst nicht beim Neuanfang des deutschen Eishockeys eingebunden.

«Er hat signalisiert, dass es jetzt noch nicht der richtige Zeitpunkt ist», sagte der Sportdirektor des Deutschen Eishockey-Bunds (DEB), Stefan Schaidnagel, der Deutschen Presse-Agentur. «Man bleibt trotzdem in Kontakt. Was dann in der Zukunft kommt, wird man gemeinsam erörtern.» Olympia-Silbermedaillengewinner Ehrhoff war nach dem Ende der Bundestrainer-Amtszeit von Marco Sturm als Generalmanager im Gespräch.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Comments

For independent topics please send a readers letter to us. General Comment Discussion

required fields

No comments found. Be first to write a comment.