Nachrichten aus der Sportwelt

Foto: epa/Haakon Mosvold Larsen
Foto: epa/Haakon Mosvold Larsen

Biathletin Franziska Preuß Zehnte beim Weltcup-Einzel in Pokljuka

POKLJUKA (dpa) - Biathletin Franziska Preuß hat mit dem allerletzten Schuss einen Podestplatz im Weltcup-Einzel in Pokljuka vergeben.

Die 24-Jährige kassierte am Donnerstag über die 15 Kilometer eine Strafminute und beendete das Rennen als Zehnte mit einem Rückstand von 59,1 Sekunden auf Siegerin Julija Dschyma. Die Ukrainerin blieb bei dem ersten Einzel-Rennen der Saison in Slowenien fehlerfrei und hatte nach den 15 Kilometern einen Vorsprung von 5,9 Sekunden auf die Polin Monika Hojnisz. Dritte wurde die Tschechin Marketa Davidova (16,5 Sekunden zurück/1 Fehler). Franziska Hildebrand (4 Fehler) wurde 22., Nadine Horcher (1) kam auf Rang 23. Für die Damen geht es am Samstag mit dem Sprint-Wettkampf weiter.

Löwen-Handballer gewinnen Verfolgerduell gegen Magdeburg 28:22

MANNHEIM (dpa) - Die Bundesliga-Handballer des SC Magdeburg haben im Kampf um die deutsche Meisterschaft einen Rückschlag hinnehmen müssen.

Die Bördestädter verloren am Donnerstag das Verfolgerduell bei den Rhein-Neckar Löwen 22:28 (8:18) und haben bei 26:8 Zählern nun acht Punkte Rückstand auf Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt. Den Norddeutschen gelang beim 24:18 (12:10) im Auswärtsspiel bei der MT Melsungen der 16. Erfolg in der 16. Saisonpartie. Die Rhein-Neckar Löwen (25:5 Punkte) haben als Tabellenvierter weiter einen Minuspunkt Rückstand auf den Zweiten THW Kiel, der mit dem 32:19 (17:11) über den TVB 1898 Stuttgart den 17. Pflichtspielsieg in Serie feierte.

Robben fehlt weiter im Bayern-Training - Coman wieder zurück

MÜNCHEN (dpa) - Bayern-Altstar Arjen Robben hat in der Vorbereitung auf das Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg auch am Donnerstag mit dem Training aussetzen müssen.

Der 34-jährige Niederländer fehlte weiter wegen Oberschenkelproblemen. Wie die Münchner mitteilten, war Kingsley Coman hingegen wieder dabei, nachdem er am Vortag noch individuell gearbeitet hatte. Der 22-jährige Franzose hatte nach einem Syndesmosebandriss sein Comeback gegen Werder Bremen gegeben. James Rodríguez (Außenbandteilriss im Knie) und Corentin Tolisso (Kreuzbandriss) fehlten weiter. Die Münchner empfangen am Samstag (15.30 Uhr/Sky) den 1. FC Nürnberg.

Regeländerung im Eishockey: Kein Penaltyschießen in WM-Finale

ZÜRICH (dpa) - Bei Eishockey-Weltmeisterschaften wird es künftig im Endspiel keine Entscheidung im Penaltyschießen mehr geben.

Diese Regeländerung hat der Weltverband IHHF auf einer Sitzung in Zürich beschlossen, wie er am Donnerstagabend mitteilte. So wird ab der WM 2019 in der Slowakei der Modus für mögliche Verlängerungen angepasst. Steht es nach 60 Minuten unentschieden, wird die Verlängerung mit 3 gegen 3 Feldspielern gespielt. Sollte in der Gruppenphase nach fünfminütiger Verlängerung kein Tor gefallen sein, fällt die Entscheidung im Penaltyschießen. In der K.o.-Phase würde die Overtime maximal 10 Minuten dauern. Im Endspiel würde eine Verlängerung ebenfalls 3 gegen 3 gespielt, in Abschnitten zu je 20 Minuten, bis ein Tor fällt. Bei der WM vom 10. bis 26. Mai 2019 trifft die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes in der Vorrunde auf Kanada, die USA, Finnland, die Slowakei, Dänemark, Frankreich und Großbritannien.

Euroleague: FC Bayern mit Heimsieg gegen Chimki Moskau

MÜNCHEN (dpa) - Den Basketballern vom FC Bayern München ist in der Euroleague ein wichtiger Heimerfolg im Kampf um die Playoffs gelungen.

Der deutsche Meister gewann am Donnerstagabend 72:65 (31:28) gegen das russische Spitzenteam Chimki Moskau. Die Bayern sind nach dem Sieg nun Zehnter. Die besten acht Mannschaften erreichen die K.o.-Runde. Bester Scorer war Nihad Dedovic mit 14 Zählern. Am Sonntag müssen die Münchner in der Bundesliga nach Jena. In der Euroleague geht es am 14. Dezember mit einem Heimspiel gegen ?algiris Kaunas weiter.

Gröden erstmals Austragungsort von Damen-Rennen im alpinen Weltcup

GRÖDEN (dpa) - Gröden übernimmt die abgesagten Weltcup-Rennen von Val d'Isère und ist damit erstmals auch Ausrichter von alpinen Skirennen bei den Damen.

Wie die Veranstalter am Donnerstagabend mitteilten, findet am 18. Dezember eine Abfahrt und am 19. Dezember ein Super-G statt. Beide Rennen und eine Kombination hätten in Frankreich ausgefahren werden sollen, können dort aber wegen Schneemangels nicht stattfinden. Gröden ist damit binnen fünf Tagen Gastgeber von vier Weltcup-Rennen. Am 14. und 15. Dezember gibt es auf der Saslong die traditionelle Abfahrt und den Super-G der Herren.

US-Skistar Vonn verzichtet auf Start in St. Moritz

ST. MORITZ (dpa) - Skirennfahrerin Lindsey Vonn verzichtet auf einen Start beim Super-G in St. Moritz an diesem Wochenende und verschiebt die Jagd auf den Siegrekord von Ingemar Stenmark erneut.

«Obwohl es eine gute Kontrolluntersuchung bei meinem Arzt gab, brauche ich noch etwas mehr Zeit, bis ich wieder Rennen fahren kann», schrieb die 34-Jährige am Donnerstag auf Twitter. «Ich fühle mich gut und ich trainiere so hart wie möglich, aber ich werde nicht zurückkehren, bis ich mich stark genug fühle, um zu gewinnen.» Vonn war vor zwei Wochen im Training gestürzt und hatte sich eine nicht näher bezeichnete Knieverletzung zugezogen.

Braunschweig-Präsident Ebel kündigt Rückzug bis 2019 an

BRAUNSCHWEIG (dpa) - Nach dem sportlichen Absturz von Eintracht Braunschweig hat Vereinschef Sebastian Ebel spätestens bis Ende 2019 seinen Rückzug als Präsident des Vereins und Aufsichtsrats-Chef der Profifußball-Gesellschaft angekündigt.

«Mir ist wichtig, dass das in einem geordneten Prozess abläuft und nicht als Fahnenflucht ausgelegt wird. Spätestens bis zur nächsten Mitgliederversammlung sollte ein Nachfolger gefunden sein», sagte der 55 Jahre alte Tui-Manager am Donnerstag bei der Jahreshauptversammlung des Fußball-Drittligisten. «Ich leite dieses Ehrenamt jetzt seit elf Jahren. Der Wunsch nach Veränderungen ist in diesen Zeiten nachvollziehbar. Von daher bitte ich den Verein, einen geeigneten Nachfolger für mich zu finden.»

Ex-Tennisspielerin Mauresmo doch nicht Davis-Cup-Chefin in Frankreich

PARIS (dpa) - Die frühere Weltranglistenerste Amélie Mauresmo wird doch nicht Teamchefin der französischen Davis-Cup-Mannschaft.

Stattdessen betreut die ehemalige Trainerin des zweimaligen Wimbledonsiegers Andy Murray von der kommenden Saison an den französischen Profi Lucas Pouille. Das teilte der französische Tennisverband am Donnerstag mit. Die 39-Jährige sollte eigentlich als Nachfolgerin von Yannick Noah von 2019 an das französische Herren-Team übernehmen, entschied sich jetzt aber für den Job bei dem 24 Jahre alten Pouille. Ein neuer Davis-Cup-Kapitän wird nun gesucht.

Fünf Erstliga-Spiele in Frankreich wegen «Gelbwesten»-Demos abgesagt

PARIS (dpa) - Vor dem Hintergrund erwarteter Demonstrationen der «Gelben Westen» ist die Hälfte aller am Wochenende angesetzten Erstliga-Spiele in Frankreich abgesagt worden.

Das teilte die Französische Fußball-Liga (LFP) am Donnerstag mit. Als vorerst fünfte Partie wurde das für Samstagabend geplante Duell zwischen SCO Angers und Girondins Bordeaux abgesetzt. Betroffen ist auch das für Samstag geplante Topspiel zwischen Thomas Tuchels Paris Saint-Germain und dem HSC Montpellier. Die weiteren abgesetzten Spiele sind AS Monaco gegen OGC Nizza (Freitag), AS Saint-Etienne gegen Olympique Marseille (Sonntag) und FC Toulouse gegen Olympique Lyon (Samstag).

U19 trifft in EM-Qualifikation auf Ungarn, Norwegen und Kroatien

NYON (dpa) - Die deutsche U19-Nationalmannschaft bekommt es auf dem Weg zur Fußball-EM in Armenien 2019 mit Ungarn, Norwegen und Kroatien zu tun.

Dies ergab die Auslosung am Donnerstag. Die sogenannte Eliterunde findet vom 20. bis 26. März kommenden Jahres statt. In der deutschen Gruppe drei ist Kroatien der Gastgeber für das Team von Nationalcoach Guido Streichsbier. Die Gruppensieger qualifizieren sich für die Europameisterschaft vom 14. bis 27. Juli. «Wir haben das klare Ziel, zu den acht Teilnehmern der U19-EM im Sommer 2019 in Armenien zu gehören», hatte Streichsbier schon im Vorfeld gesagt.

Southampton-Trainer Hasenhüttl will sich Namen in England machen

Southampton (dpa) - Der frühere Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl hat sich bei seiner Vorstellung als neuer Coach des FC Southampton zuversichtlich und selbstbewusst gezeigt.

«Es war für mich ziemlich klar, dass ich dem Club in dieser Situation helfen kann», sagte der Österreicher am Donnerstag auf einer Pressekonferenz. «Es ist eine große Herausforderung für mich, aber es ist auch der logische nächste Schritt in meiner Karriere. Es ist mein Ziel, meinen Namen hier in der Premier League bekannt zu machen.»

Klares Ziel von Heidel: Dortmund die erste Niederlage beibringen

Gelsenkirchen (dpa) - Schalke-Sportvorstand Christian Heidel hat vor dem 153. Pflichtspielderby gegen Borussia Dortmund das «klare Ziel» ausgegeben: «Wir wollen mit allen Mitteln versuchen, Dortmund die
erste Niederlage beizubringen», sagte der 55-Jährige am Donnerstag zum Aufeinandertreffen mit Tabellenführer BVB.

Dass der Abstand zwischen den Gelsenkirchenern und dem Revier-Rivalen bereits 19 Punkte beträgt, ist für Heidel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) nicht maßgeblich: «Ich glaube, bei einem solchen Spiel spielt die Tabelle keine Rolle. Das Derby ist etwas ganz Besonderes.»

Michael Lehner neuer Vorsitzender der Doping-Opfer-Hilfe

Berlin (dpa) - Sportrechtler Michael Lehner ist neuer Vorsitzender der Doping-Opfer-Hilfe (DOH).

Auf der Mitgliederversammlung in Berlin wurde der 64 Jahre alte Jurist als Nachfolger von Ines Geipel
gewählt. Geipel hatte nach internen Zerwürfnissen und externen Vorwürfen ihr Amt zur Verfügung gestellt. «Die DOH hat großartige Arbeit geleistet. Ohne sie wäre die Kehrseite des Sports nicht so ins
Bewusstsein gerückt», sagte Lehner. Zuletzt war die DOH in die Negativschlagzeilen gerückt, nachdem es Anschuldigungen gegeben hatte, dass Anträge von Geschädigten nicht gründlich geprüft worden
seien. Somit sei Trittbrettfahrern der Zugang zur Einmalzahlung für durch das DDR-Dopingsystem betroffene Ex-Sportler verschafft worden. 

Bundesliga-Transferperiode endet 2019 erst am 2. September

Frankfurt/Main (dpa) - Die Bundesligavereine können sich bei der Verpflichtung von Neuzugängen im Sommer 2019 etwas mehr Zeit lassen.

Die Deutsche Fußball Liga hat das Ende der Transferperiode im
kommenden Jahr auf den 2. September verlegt, weil der übliche Stichtag 31. August auf einen Samstag fällt. Einen entsprechenden Bericht des TV-Senders Sky bestätigte die DFL am Donnerstag auf
dpa-Anfrage. Zuletzt hatte es 2014 eine Verlegung der Schließung des Transferfensters gegeben.   

Perfekt: Kaiserslautern stellt Hildmann als neuen Trainer vor

Kaiserslautern (dpa) - Sascha Hildmann soll den Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern in die Erfolgsspur zurückführen.

Die Pfälzer präsentierten den 46-Jährigen am Donnerstag als neuen Cheftrainer. Hildmann wird Nachfolger von Michael Frontzeck, der nach der 0:5-Pleite bei der SpVgg Unterhaching am vergangenen Samstag freigestellt worden war. Der gebürtige Lauterer Hildmann, der Anfang Oktober beim Ligakonkurrenten SG Sonnenhof Großaspach gehen musste, erhält einen Vertrag bis zum Sommer 2020. Das Ziel Wiederaufstieg ist für den viermaligen deutschen Meister bei 13 Punkten Rückstand zur Tabellenspitze derzeit in weiter Ferne. 

UEFA schließt Sponsoringvertrag für den Frauenfußball


Nyon (dpa) - Die Europäische Fußball-Union UEFA hat mit dem Kreditkartenunternehmen Visa einen mehrjährigen Sponsoringvertrag für den Frauenbereich geschlossen.

Das gab die Dachorganisation des europäischen Fußballs am Donnerstag in Nyon/Schweiz bekannt. Möglich wurde der Kontrakt durch die Abkopplung der Sponsoringrechte von denen des Männerfußballs, teilte die UEFA mit. Die bis 2025 angelegte Zusammenarbeit soll «das rasche Wachstum des Frauenfußballs in Europa weiter begünstigen und mehr kommerzielle Möglichkeiten schaffen, um den Frauenfußball in Zukunft weiterzuentwickeln», hieß es. Zu finanziellen Details machten die Partner keine Angaben.


U17 in EM-Qualifikation gegen Weißrussland, Island und Slowenien

Nyon (dpa) - Die deutsche U17-Nationalmannschaft trifft in der zweiten Qualifikationsrunde zur EM in Irland im kommenden Jahr auf Weißrussland, Island und Slowenien.

Dies ergab die Auslosung in Nyon. Die Mannschaft von Fußball-Nationaltrainer Michael Feichtenbeiner bestreitet die drei Spieltage am 20., 23. und 26. März 2019 im Südwestdeutschen Fußballverband. «Unser Ziel ist natürlich die Qualifikation für die EM in Irland, im besten Fall als Tabellenerster», sagte Feichtenbeiner, der seine Spieler im Winter zu einem Trainingslager in La Manga vom 2. bis 13. Januar versammelt. Die Gruppensieger der acht Staffeln und die sieben besten Zweitplatzierten qualifizieren sich für die EM, die vom 3. bis 19.
Mai 2019 in Irland stattfindet.

Spiel zwischen Monaco und Nizza wegen «Gelbwesten»-Demos abgesagt

Paris (dpa) - Die Französische Fußball-Liga (LFP) hat vor dem Hintergrund erwarteter Demonstrationen der «Gelben Westen» mehrere geplante Fußballspiele abgesagt.

Dazu zählt auch die für Freitag geplante Partie zwischen AS Monaco und OGC Nizza. Das Spiel sei auf Ersuchen der Regierung des Fürstentums Monaco und der Präfektur des Departements Alpes-Maritimes abgesagt worden, teilte die LFP am Donnerstag mit. Auch ein ursprünglich für Sonntag angesetztes Spiel zwischen AS Saint-Etienne und Olympique Marseille ist verschoben worden. Wegen der Proteste waren auch das für Samstag geplante Topspiel zwischen Paris Saint-Germain (PSG) und dem HSC Montpellier
sowie die Partie zwischen Toulouse und Lyon verschoben worden.

Schröder gewinnt mit OKC in Brooklyn - Dallas verliert in New Orleans

New York (dpa) - Basketball-Jungstar Dennis Schröder hat mit den Oklahoma City Thunder in der nordamerikanischen NBA den vierten Sieg in Folge geholt.

Angeführt von Star-Duo Russell Westbrook (21 Punkte/17 Assists/15 Rebounds) und Paul George (47 Punkte/15 Rebounds) setzten sich die Thunder mit 114:112 (46:62) gegen die Brooklyn Nets durch. Der 25-jährige Schröder erzielte zwölf Punkte. Mit einer Bilanz von 16 Siegen und sieben Niederlagen liegen die Thunder aktuell auf dem zweiten Platz in der Western Conference. Der Würzburger Maxi Kleber und die Dallas Mavericks unterlagen hingegen bei den New Orleans Pelicans deutlich 106:132 (53:69).

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.