Nach den Anschlägen bleibt Stornierungswelle aus

Ausländische Touristen auf Shoppingtour am Victory Monument in Bangkok. Foto: epa/Narong Sangnak
Ausländische Touristen auf Shoppingtour am Victory Monument in Bangkok. Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Die Tourismusbranche rechnet in den verbleibenden vier Monaten dieses Jahres mit dem prognostizierten Urlauberansturm. 

Die 13 Bomben- und Brandanschläge vor fast zwei Wochen in sieben südlichen Provinzen mit vier Toten und über 40 Verletzten haben die Reiseströme bislang nicht wesentlich verschoben. Aus Sorge vor weiteren Anschlägen hat es bei den Buchungen Stornierungen gegeben, aber von einer Stornierungswelle kann nicht die Rede sein. 

Laut dem weltweit operierenden amerikanischen Online-Reisebüro expedia.com brachen die Buchungen wegen der Attentate ein bis zwei Tage ein. Anschließend vermerkte Expedia bei den Reservierungen wieder „normale“ Zahlen. Thailand, so die Branche, bleibe bei Urlaubern wegen seiner guten Infrastruktur und seines günstigen Preis-Leistungsverhältnisses ein beliebtes Ziel. 

Die Wertschöpfung der Tourismusindustrie beläuft sich auf mehr als zehn Prozent des Bruttoinlandsproduktes. Denn es wird prächtig verdient: Im vergangenen Jahr setzte die Branche laut der Weltorganisation für Tourismus 44,6 Milliarden Dollar um – 22 Prozent mehr als noch im Jahr zuvor.

Laut der Expedia Group, nach eigenen Angaben das größte Online-Reisebüro weltweit, wird inzwischen jedes vierte Hotelzimmer online gebucht. Für thailändische Hotels kommen die meisten Online-Buchungen aus den USA, Großbritannien, Schweden, Hongkong und Australien. Im ersten Halbjahr hatten 40 Prozent ihre Reservierung weniger als eine Woche vor der Ankunft getätigt und 36 Prozent mehr als 31 Tage im Voraus.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Sitting Bull 23/08/2016 17:03
Auch hier wird immer deutlicher:
Es gibt derweil 2 Welten. Die Welt der Bildschirmscheinrealitaeten basierend auf Wunschdenken(siehe Artikel) und die harte Realitaet. Das zieht sich derweil durch die globale gutbetende Berichterstattung , die sich von der Realitaet immer weiter entfernt. Alles Super. Weitermachen.
Ingo Kerp 23/08/2016 13:04
Thailand-Urlaub
wird es definitiv weiterhin für viele Urlaub Suchende geben. Glücklicherweise ist der Mensch so gestrickt, das er schnell etwas vergißt oder verdrängt. Außerdem hat Thailand, so glaube ich, den großen Vorteil, das sich der Urlauber vielleicht nicht so gut auskennt wie in der Türkei oder Ägypten, was an der geographischen Nähe liegen mag. Damit sind Vorfälle wie Bomben o.ä. die im Süden oder zuletzt in Hua Hinn explodierten, Vorkommnisse in anomymen Regionen. Das manche Bars oder Restaurants in der sog. Low Season schließen, ist kein Nachteil. Entweder schließen sie, weil sie unterhalb des erforderten Standards liegen und arbeiten oder, weil sie kaufm. so geführt werden, das die Kapitaldecke zu dünn ist. Insgesamt betrachtet, ist Thailand ein lebenswertes Land und ein lohnenswertes Land um es zu besuchen und Urlaub hier zu machen.
David 23/08/2016 12:20
Stornierungswelle 2
Herr Schrei scheint diesen Artikel wohl flüchtig überflogen haben, denn ich lese, dass in den verbleibenden vier Monaten des Jahres mit dem Urlauberansturm zu rechnen ist. Auch ich sehe das, dass hier derzeit nichts los ist . Aber es verwundert mich nicht, denn in Europa sind die Sommerferien vorbei und im Sommer war es in Thailand immer ruhiger. Die Lufthansa hat volle Buchungen nach Bangkok ab dem 20.November bis Mitte Februar 2017 ... auch die Billig-Airlines sind mit den derzeitigen Buchungen zufrieden. Ich genieße derzeit die Ruhe in Thailand, freue mich aber auch wieder auf die Hochsaison. Übrigens auch in Deutschland in vielen Urlaubsregionen machen Bars und Restaurants dicht, also nicht nur in Thailand. Das Geld ist knapper geworden. Und ob eine Menge Assi-Bars in Thailand schließen oder Restaurants die einfach nur grotten schlecht sind , damit kann ich leben. Ich kenne genügend Restaurants die es schon seit 34 Jahren ( seit dem ich in Thailand bin ) gibt , darunter Italiener, Deutsche, Österreicher und Schweizer und natürlich ( für mich wichtiger ) Thai-Restaurants . Ich liebe Thailand und die Thais , so wie sie sind. Ich respektiere ihre Lebensweise zu 100% !!! Daran wird es wohl liegen das ich in den 34 Jahren noch nie Probleme hatte. Und wem es aus Deutschland nicht gefällt.... empfehle ich ,......bleibt doch in Deutschland , macht doch Urlaub im Sauerland ;) oder an der Küste , wo man Euch auch übers Ohr haut . Ich kann Thailand also immer empfehlen !!!!