Motorrad-Weltmeister Marquez zum zweiten Mal operiert

Marc Marquez, spanischer MotoGP-Pilot des Repsol Honda-Teams in Jerez. Foto: epa/Roman Rios
Marc Marquez, spanischer MotoGP-Pilot des Repsol Honda-Teams in Jerez. Foto: epa/Roman Rios

BARCELONA: Motorrad-Weltmeister Marc Marquez ist ein zweites Mal am Oberarm operiert werden. «Eine Anhäufung von Belastungen im operierten Bereich hat dazu geführt, dass die Platte beschädigt wurde», sagte der behandelnde Arzt Xavier Mir am Montagabend in einer Mitteilung von Marquez' Honda-Team: «Deshalb wurde die Titanplatte entfernt und mit einer neuen Fixierung ersetzt.»

Der 27 Jahre alte Spanier hatte sich am 19. Juli beim MotoGP-Saisonauftakt in Jerez bei einem Sturz den rechten Oberarm gebrochen. Der Bruch wurde zwei Tage nach dem Rennen operiert und mit einer Titanplatte fixiert. Diese wurde beschädigt, als Marquez vier Tage nach der ersten Operation erneut auf sein Motorrad stieg.

Marquez muss bis Mittwoch in der Dexeus-Universitätsklinik in Barcelona bleiben. Beim Grand Prix von Tschechien am Sonntag in Brünn dürfte Marquez laut aktuellem Stand fehlen. An den beiden darauffolgenden Wochenenden gastiert die Motorrad-WM im österreichischen Spielberg.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields

No comments found. Be first to write a comment.