Schrötter Zehnter, Bradl Zwölfter

​Motorrad-Grand-Prix in Spanien  

Der deutsche Moto2-Pilot Marcel Schrötter vom Team Liqui Moly Intact Gp im Einsatz. Foto: epa/Martin Divisek.
Der deutsche Moto2-Pilot Marcel Schrötter vom Team Liqui Moly Intact Gp im Einsatz. Foto: epa/Martin Divisek.

JEREZ: Motorradpilot Marcel Schrötter ist beim Grand Prix von Spanien auf Platz zehn eingekommen. Der 28-jährige Landsberger ging am Sonntag von Startplatz 18 ins Rennen der Moto2 und machte bereits beim Start einige Positionen gut. In der WM-Gesamtwertung verlor Schrötter eine Position und ist nach vier Rennen Elfter.

Den Sieg in Jerez holte sich der Italiener Fabio di Giannantonio. Komplettiert wurde das Podium von seinem Landmann Marco Bezzecchi und dem Briten Sam Lowes. Die Führung im Gesamtklassement verteidigte der Australier Remy Gardner. Dafür reichte ihm Platz vier am Sonntag.

In der Königsklasse MotoGP wurde Stefan Bradl Zwölfter. Der 31-jährige Zahlinger absolvierte für Honda einen Gaststart. Bereits bei den beiden Auftaktrennen in Katar hatte Bradl Punkte gesammelt, damals als Ersatzpilot für den verletzten Marc Marquez aus Spanien.

Das vierte MotoGP-Rennen der Saison gewann der Australier Jack Miller mit seiner Ducati. Sein italienischer Teamkollege Francesco Bagnaia kam auf Position zwei ins Ziel und übernahm die Führung im Gesamtklassement. Der Italiener Franco Morbidelli wurde Dritter.

Ex-Weltmeister Marquez kam bei seinem zweiten Rennen nach der Zwangspause nicht über Platz neun hinaus. Publikumsliebling Valentino Rossi aus Italien verpasste als 17. die Punkteränge. Fortgesetzt wird die Saison in zwei Wochen beim Grand Prix von Frankreich in Le Mans.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields

No comments found. Be first to write a comment.