Motorrad-GP in Japan wegen Corona-Krise abgesagt

Foto: epa/Franck Robichon
Foto: epa/Franck Robichon

TOKIO: In Japan fällt ein weiteres großes Sportereignis wegen der Corona-Pandemie aus: Der Grand Prix zur Motorrad WM in Motegi. Der Rechteinhaber Dorna entschied, das vom 16. bis 18. Oktober geplante Rennen abzusagen, wie die Veranstalter am Montag bekanntgaben. Damit findet der WM-Lauf in Japan erstmals seit 34 Jahren nicht statt.

Um das Risiko einer Infektion der aus allen Ecken der Welt erwarteten Teilnehmer zu vermeiden und einen Fortbestand der Weltmeisterschaft zu gewährleisten, habe man sich zu diesem Schritt entschlossen, hieß es. Auch der Sachsenring ist in diesem Jahr definitiv kein Teil des MotoGP-Kalenders. Das bis Ende August in Deutschland geltende Verbot für Großveranstaltung zwang den ADAC als Veranstalter des Deutschland-Grand-Prix, die Rennen abzusagen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields

No comments found. Be first to write a comment.