Mönch löst Bombenalarm aus

Am Dienstag wurde ein Mönche im Wat Saeng Sawang-arom festgenommen. Er wird beschuldigt, einen falschen Bombenalarm ausgelöst zu haben. Archivbild: Fotolia.com
Am Dienstag wurde ein Mönche im Wat Saeng Sawang-arom festgenommen. Er wird beschuldigt, einen falschen Bombenalarm ausgelöst zu haben. Archivbild: Fotolia.com

KHON KAEN: Wegen eines falschen Bombenalarms hat die Polizei einen Mönch festgenommen.

Nach Angaben von Oberst Preecha Kengsarikij, dem Polizeichef von Khon Kaen, hatte ein Mann über die Notrufzentrale der Polizei mitgeteilt, in einem bekannten Hotel in der Stadt würde eine Bombe gezündet. Beamte rückten umgehend aus, befragten Sicherheitskräfte und durchsuchten das Hotel gründlich, fanden aber nichts Verdächtiges.

Später überprüfte die Polizei die Telefonnummer des Anrufers. Dieser war ein ordinierter Mönch im Wat Saeng Sawang-arom. Er wurde am Dienstagmorgen im Tempel festgenommen. Oberst Preecha sagte, der Verdächtige habe seinen Scherzanruf bei 191 gestanden. Wenn er für schuldig befunden wird, kann er mit maximal drei Jahren Gefängnis und/oder einer Geldstrafe von 60.000 Baht bestraft werden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Rene Amiguet 12/02/2020 23:58
Und
Die Strafe wird dann mit Tambon (Spendegelder) beglichen, so einfach ist das.
Michael Ritter 12/02/2020 22:34
Scherzanruf?!
Hätte ich die Wahl, würde ich mich definitiv für "maximal" und "oder" entscheiden. Vielleicht möchte er mal Gefängniskost statt Spendenreis?
Ingo Kerp 12/02/2020 14:04
Was für eine Relation. Maximal 3 Jahre Gefängnis und/oder 60.000 THB Strafe. Bei dieser Relation dürfte schnell klar sein, wofür sich jemand entscheidet.