Leute kompakt

Foto: epa/Philipp Guelland
Foto: epa/Philipp Guelland

Aus nach acht Jahren - Lena Meyer-Landrut und Freund trennen sich 

ERLIN (dpa) - Sängerin Lena Meyer-Landrut und ihr Freund haben sich nach acht Jahren getrennt.

«Bevor es von der Presse thematisiert oder anderweitig nach außen getragen wird, möchte ich euch hier kurz mitteilen, dass Max und ich nicht mehr zusammen sind», verkündete die 27-Jährige auf Instagram. Sie sei «unglaublich dankbar» für die vergangenen acht Jahre und freue sich, «all das mit in eine neue Zukunft nehmen zu können». Das Management bestätigte die Trennung am Dienstag. In dem Instagram-Post veröffentlichte die Gewinnerin des Eurovision Song Contests (ESC) 2010 zudem ein Foto mit blauem Meer und weitem Himmel. Ihre 2,4 Millionen Follower auf Instagram und «vor allem die Medien» bat sie, «meine und insbesondere Max' Privatsphäre zu schätzen und zu schützen.»

Kim Kardashian und Kanye West bekommen viertes Kind 

LOS ANGELES (dpa) - US-Fernsehstar Kim Kardashian West («Keeping Up with the Kardashians») und Rapper Kanye West bereiten sich auf die Geburt ihres vierten gemeinsamen Kindes vor.

Der Junge werde «bald» von einer Leihmutter ausgetragen, bestätigte Kardashian am Montag in der Talkshow «Watch What Happens Live with Andy Cohen». Auf einer Weihnachtsfeier habe sie die Neuigkeiten teils auch schon erzählt. In ihrer Reality-Show «Keeping Up With the Kardashians» hatte Kardashian zuvor über Probleme und gesundheitliche Risiken der Schwangerschaft gesprochen und sich für Leihmutterschaft ausgesprochen. Zuvor hatte sie auch gesagt, sich höchstens vier Kinder vorstellen zu können. In Deutschland ist die Leihmutterschaft aus ethischen Gründen grundsätzlich verboten.

Supermodel Gisele Bündchen legt sich mit Brasiliens Regierung an 

BRASILIA (dpa) - Das brasilianische Supermodel Gisele Bündchen (38) hat sich mit der neuen Regierung des Rechtspopulisten Jair Bolsonaro angelegt.

Nach kritischen Kommentaren über die Umweltpolitik des Ex-Militärs wurde sie nun von der Landwirtschaftsministerin des südamerikanischen Landes angegriffen. «Es ist absurd, was sie mit dem Image von Brasilien machen», sagte Tereza Cristina am Montag in einem Interview des Radiosenders Jovem Pan. «Das sind leider schlechte Brasilianer.» Kurz nach Bolsonaros Wahlsieg hatte Bündchen die Zusammenlegungen des Umweltschutzministeriums und des Landwirtschaftsministeriums kritisiert. «Das sind zwei Ministerien mit großer nationaler Bedeutung und eigenen, manchmal widersprüchlichen, Zielen», schrieb Bündchen auf Twitter. «Die Autorität des Umweltministeriums in diesen Zeiten zu schwächen, in der uns die Bedrohung durch den Klimawandel Sorgen bereitet, könnte fatal und ein Weg ohne Umkehr sein.»

Alice Merton schwört bei Lampenfieber auf Minze

BERLIN (dpa) - Popsängerin Alice Merton (25, «No Roots») setzt bei Lampenfieber auf Minze. «Zu Beginn meiner Karriere wurde mir vor Auftritten oder Interviews richtig übel.

Das Einzige, das geholfen hat, war Minze in Form von Blättern, Kaugummis oder Tee», sagte Merton der Deutschen Presse-Agentur. Noch heute schwöre sie vor großen Auftritten auf das Kraut. Die in Frankfurt geborene und in Kanada aufgewachsene Musikerin hat auch ihr Debütalbum «Mint», das an diesem Freitag erscheint, nach ihrem Lampenfieberrezept benannt. Merton landete mit ihrem Ohrwurm «No Roots» einen großen Hit, der 2017 auch in die US-Charts einstieg.

Selena Gomez meldet sich nach Social Media-Auszeit zurück

LOS ANGELES (dpa) - Selena Gomez (26, «It Ain't Me») hat sich nach rund viermonatiger Auszeit wieder in den sozialen Netzwerken zurückgemeldet.

«Es ist eine Weile her, dass ihr von mir gehört habt, aber ich wollte allen ein frohes neues Jahr wünschen und euch für eure Liebe und Unterstützung danken», schrieb die Sängerin und Schauspielerin am Montag auf Instagram. Im September hatte Gomez angekündigt, sich für eine gewisse Zeit abzumelden. Sie sei dankbar für die Möglichkeit, sich zurücknehmen und ihr Leben «im Hier und Jetzt» leben zu können, hatte sie gesagt. Nun hat sie offenbar Kraft getankt: «Das vergangene Jahr war definitiv ein Jahr der Selbstreflexion, der Herausforderungen und des Wachstums», stellt die 26-Jährige jetzt fest. «Es sind immer diese Herausforderungen, die dir selbst zeigen, wer du bist und was du zu überwinden imstande bist.»

Sänger David Hasselhoff in Österreich eingeschneit 

SAALBACH-HINTERGLEMM (dpa) - Der US-Schauspieler und Sänger David Hasselhoff (66, «Baywatch») gehört zu den Eingeschneiten im österreichischen Urlaubsort Saalbach-Hinterglemm.

«The Hoff» postete am Montagabend ein Video, in dem er mit Bademantel, Stiefeln und Mütze durch den Schnee stapft. Dem Anschein nach überrascht über die Kälte des Schnees versucht er, sich fröstelnd zu einem Whirlpool vorzuarbeiten - zumindest im Video ohne Erfolg. Hasselhoff ist laut «Salzburger Nachrichten» Stammgast in Saalbach-Hinterglemm. Am Donnerstag gibt er dort ein Konzert. Saalbach-Hinterglemm ist nach Angaben des Landes Salzburg seit Montagabend nicht mehr erreichbar. Die Zufahrtstraße wurde wegen Lawinengefahr sicherheitshalber gesperrt.

Dschungelcamper Felix van Deventer wird Papa

BERLIN (dpa) - Schauspieler Felix van Deventer («Gute Zeiten, schlechte Zeiten») wird zum ersten Mal Vater. Im RTL-Dschungelcamp verriet der 22-Jährige am Montag, dass seine Freundin Antje schwanger ist.

Im Gespräch mit seinem Mitcamper Domenico de Cicco sagte er: «2019 wird das Jahr auch von meiner Freundin und mir.» Nur für de Cicco sichtbar schrieb er etwas in den Sand, dieser fragte daraufhin: «Baby? Du? Wie bitte, ernsthaft?» Van Deventer lächelte und machte das «Pst»-Zeichen - anschließend fielen sich die beiden Camper in die Arme. Felix van Deventer spielt bei «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» seit Sommer 2014 die Rolle des Jonas Seefeld.

Schwedischer Schlagerstar der 50er Jahre - Bibi Johns wird 90 

PULLACH (dpa) - Die frühere Schlagersängerin Bibi Johns will ihren 90. Geburtstag (21. Januar) nicht groß begehen.

Stattdessen feiere sie am Tag zuvor ihren letzten Tag als 89-Jährige, verriet sie der Deutschen Presse-Agentur. Geburtstage bedeuteten ihr generell nicht viel. Die Schwedin, die seit mehr als einem halben Jahrhundert in Pullach bei München wohnt, machte vor allem in den 50er und 60er Jahren als Schlagersängerin Karriere. Ihre größten Hits in Deutschland waren Songs wie «Gipsy Band», «Aber nachts in der Bar» oder «Im Hafen unserer Träume». Kurz vor ihrem 85. Geburtstag hatte Bibi Johns noch eine neue Platte aufgenommen - mit schwedischen Volksliedern. Inzwischen singe sie nicht mehr, sagte sie. Aber: «Seit meiner Kindheit war und ist Musik das wichtigste in meinem Leben.»

Startenor Jonas Kaufmann kritisiert Akustik in der Elbphilharmonie 

HAMBURG (dpa) - Nach einem Konzert in der Hamburger Elbphilharmonie hat der Startenor Jonas Kaufmann (49) die Akustik in dem Konzerthaus kritisiert.

«Sein Klang hat auch mit der Materialwahl zu tun, die mich am Anfang sehr verstört hat», sagte Kaufmann in einem Interview des «Hamburger Abendblatts» (Dienstag). «Und ich frage mich auch wirklich, ob man nur bei der Planung dieses Saals einzig an Konzerte mit großen Orchestern gedacht hat und nicht die Vielfalt unseres Metiers.» Bei seinem Konzert am Samstag im Großen Saal der Elbphilharmonie war Kaufmann einem Bericht der Zeitung zufolge durch Zwischenrufe von Zuschauern, die nichts hören konnten, oder während des Auftritts die Plätze wechselten, um besser hören zu können, gestört worden.

Trump gibt einen aus: Fast Food für Football-Team 

WASHINGTON (dpa) - US-Präsident Donald Trump (72) hat wegen des wochenlangen Haushaltsstreits in die eigene Tasche gegriffen und laut Weißem Haus ein ganzes Football-Team mit Fast Food bewirtet.

Der Staatschef, der selbst für seine Liebe zu dieser Art von Schnellgerichten bekannt ist, sagte am Montagabend vor Journalisten, er habe die Mannschaft der Clemson University mit Pizzen, 300 Hamburgern und «sehr, sehr vielen Pommes frites» versorgt. Fotos zeigten Trump grinsend hinter einem riesigen Tisch im Weißen Haus, auf dem sich Burger in den Verpackungen einschlägiger Fast-Food-Ketten auf silbernen Tabletts stapelten. «Der Grund, warum wir das machen, ist der 'Shutdown'», sagte Trump.

The Who planen neues Studioalbum 2019 - und Konzerte mit Orchester 

BERLIN (dpa) - Eine der dienstältesten Rockgruppen der Welt, die legendäre britische Band The Who, will 2019 ihr erstes Album mit neuem Songmaterial seit 13 Jahren veröffentlichen.

Der Grund für das unerwartete Studio-Comeback laut US-Magazin «Rolling Stone»: eine ab Mai geplante Amerika-Tournee der früher oft zerstrittenen Who-Gründungsmitglieder Pete Townshend (73) und Roger Daltrey (74), bei der nicht nur alte Hits gespielt werden sollen. Die 1964 gegründete Band will dann mit von Stadt zu Stadt wechselnden Orchestern auftreten. Auf der Webseite von The Who wurde am Montag der Start des Vorverkaufs bestätigt. Losgehen soll es schon am Freitag (18. Januar) - dann gibt es dem Internetmagazin «Paste» zufolge Tickets inklusive Zugang zur neuen CD, sobald sie fertig ist.

Countrystar Dolly Parton: Schönheitsoperationen fürs Wohlfühlen 

ZÜRICH (dpa) - Schönheitsoperationen sind für die amerikanische Country-Sängerin Dolly Parton (72) ein Beitrag zum Wohlbefinden.

«Ich bin nicht als natürliche Schönheit zur Welt gekommen und muss viel dafür tun, um gut auszusehen», sagte sie der Schweizer Boulevardzeitung «Blick». Die humorvolle Sängerin hat schon früher freimütig über ihre Brustimplantate gesprochen. «Ein bisschen Straffen hier, ein bisschen Auffüllen da», sagte sie jetzt dem «Blick». «Das hilft mir, mich gut zu fühlen.» Parton ist seit 52 Jahren mit dem öffentlichkeitsscheuen Carl Dean verheiratet, glücklich, wie sie sagt: «Er ist immer zu Hause, ich fast nie. Deshalb hat unsere Ehe so lange gehalten.»

Sam Smith muss eine Piratenklappe tragen

AUCKLAND (dpa) - Der britische Sänger Sam Smith (26) muss eine Piratenklappe tragen, nachdem er sich einer kleinen Operation am rechten Auge unterziehen musste.

«Stye with me», schrieb er unter Anspielung auf seinen Song «Stay With Me» unter ein Foto auf Instagram. Stye ist die englische Bezeichnung für ein Gerstenkorn. In seinen Instagram Stories versorgte er seine Follower mit weiteren Details: «In 20 Minuten werde ich operiert», schrieb er zunächst zu einem Selfie, auf dem sein stark geschwollenes Auge zu sehen war. «Ich hab verdammt Angst und bin aufgedreht, weil ich diese Piratenklappe tragen darf.»

Anwältin: R. Kelly wollte mutmaßliches Opfer zum Schweigen bringen 

NEW YORK (dpa) - US-Sänger R. Kelly soll angeblich eines seiner mutmaßlichen Missbrauchsopfer bedroht haben, um die Klage der Frau gegen ihn abzuwenden und sie zum Schweigen zu bringen.

Das erklärte die prominente Anwältin Gloria Allred am Montag in New York. Sie vertritt derzeit drei Frauen, die Kelly sexuellen oder andere Formen von Missbrauch vorwerfen. «Er kann und wird seine mutmaßlichen Opfer nicht einschüchtern», sagte Allred. Kelly hat bisher sämtliche Vorwürfe abgestritten. «Nichts hiervon ist kriminell», sagte sein Anwalt Steven Greenberg zuletzt. Klägerin ist die 21 Jahre alte Faith Rodgers, die den Musiker im Alter von 19 Jahren kennenlernte. Zusätzlich zu ihrer Zivilklage in New York soll Rodgers auch von der Polizei befragt werden. Erst wenn alle Beweise gesammelt sind, dürfte die Staatsanwaltschaft über eine mögliche Klage gegen den 52-jährigen Sänger entscheiden.

Widerspruch für Kretzschmar - Effenberg: Jeder kann Meinung sagen 

BERLIN (dpa) - Frühere Profisportler haben den Aussagen des ehemaligen Handball-Nationalspielers Stefan Kretzschmar (45) zur fehlenden Meinungsfreiheit in Deutschland widersprochen.

«Natürlich kann jeder seine Meinung sagen», sagte der frühere Fußball-Nationalspieler Stefan Effenberg (50) der «Bild»-Zeitung. Allerdings seien «viele vorsichtiger geworden, weil sie wissen, dass das Gesagte durch digitale Medien schneller verbreitet wird.» Kretzschmar hatte t-online.de gesagt, dass Profisportler in Deutschland keine gesellschafts- oder regierungskritische Meinung haben dürften.

Mutig oder gewagt: Outfit von Serena Williams wieder ein Hingucker 

MELBOURNE (dpa) - An Mut zu gewagten Tennis-Outfits hat es Serena Williams noch nie gemangelt.

Bei den Australian Open war ihre Sportkleidung am Dienstag wieder einmal spannender als der 6:0, 6:2-Sieg gegen die deutsche Fed-Cup-Spielerin Tatjana Maria. Beim Aufwärmen im Kabinengang und dem Einschlagen in der Rod-Laver-Arena trug die 37 Jahre alte Amerikanerin trotz Temperaturen von mehr als 30 Grad einen kurzen schwarzen Mantel. Als sie ihn auszog, kam ein eng anliegender und figurbetonter grüner Einteiler zum Vorschein. Zudem trug die langjährige Nummer eins der Welt - wie seit ihrem Comeback nach der Babypause üblich - Kompressionsstrümpfe. Optisch erinnerten sie mehr an Netzstrümpfe.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Comments

For independent topics please send a readers letter to us. General Comment Discussion

required fields

No comments found. Be first to write a comment.