Karaoke beschäftigte Minderjährige zur Prostitution

Die Razzia in einer Karaoke-Bar in Bophut erwies sich als Volltreffer: Die Beamten stießen auf mehrere minderjährige Prostituierte, die in dem Etablissement angestellt waren. Foto: The Nation
Die Razzia in einer Karaoke-Bar in Bophut erwies sich als Volltreffer: Die Beamten stießen auf mehrere minderjährige Prostituierte, die in dem Etablissement angestellt waren. Foto: The Nation

KOH SAMUI: In einer verdeckten Operation hat die Polizei eine Karaoke-Bar geschlossen, in der Kunden minderjährige Mädchen angeboten wurden.

Mehrere Beamte gaben sich als Kunden aus. Sie bezahlten in der Isan Karaoke in Bophut insgesamt 6.000 Baht für sexuelle Dienste mit Mädchen. Verhaftet wurden die Besitzerin des Bordells, die Managerin und eine junge Thai. Die Mädchen stammen überwiegend aus dem Nordosten des Landes. Sie bekamen 100 Baht pro Stunde, um in der Lounge zu sitzen und mit Kunden zu sprechen. Bei Sex betrug die Gebühr 2.000 Baht. Das Mädchen erhielt 1.700 Baht und die Bar 300 Baht. Besitzerin und Manager der Karaoke-Bar werden wegen Menschenhandels, der Zuführung von Mädchen im Alter zwischen 15 und 18 Jahren in die Prostitution und Verletzung des Kinderschutzgesetzes angeklagt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Sascha Kuettel 11/07/2019 23:43
HÄRTER DURCHGREIFEN
Hallo zusammen . Ich habe nichts dagegen, wenn Männer eine junge Frau oder BOY mit nach Hause nehmen, auch wenn Frauen einen Jungen BOY mit nach Hause nehmen, finde ich vollkommen OK. Was ich haben zutiefst VERABSCHEUE ist, wenn jemand ein MÄDCHEN oder einen BOY der unter 16 Jahre ist, mit nach Hause nimmt. Ich weiss, dass das Alter wo es legal ist zwar 18 Jahre ist. Ich finde aber, dass jemand der 16 Jahre alt ist, weiss was er tut. Versteht mich jetzt aber nicht falsch, ich befürworte auf kleinster Weise, dass jemand ein Mädchen oder einen Jungen unter 18 Jahre mit ins Hotel nimmt. Ich möchte damit nur sagen, dass jemand ab 16 Jahre weiss was er tut. Ich würde es aber auch sehr begrüssen, wenn die Strafen für Pädophile extrem stark erhöht und verschärft werden. Es währe sicher auch noch abschreckende wenn sie wüssten, was mit ihnen im Gefängnis passiert wenn die anderen erfahren, dass sie Pädophile sind. Denn Pädophile sind verständlicherweise und ich finde auch vollkommen zurecht auf der untersten Stufe der Gefängniss Hierarchie und sie müssen jeden Tag hoffen, dass sie nicht zusammengeschlagen oder selbst vergewaltigt werden. Denn die Farangs die im Gefängnis VERGEWALTIGT werden, haben vielleicht eines Gefängnisstrafe von fünf Jahren bekommen, aber sie kommen mit der TODESSTRAFE aus dem GEFÄNGNIS, denn entweder werden sie mit Hepatitis C oder mit HIV infiziert.
Rudhart Boehmer 08/07/2019 13:46
Karaoke
Wie lange bleibt dieser Artikel noch online ? Nicjts Neues sonst auf Samui ? Vielleicht mal ein Bericht ueber die Totenstille und das Business-Sterben in Nathon ?
Mike Dong 26/06/2019 10:45
Hr.Picard "Damen haben keine Wahl"
Ich habe überhaupt kein Problem mit legaler Prostitution. Ganz im Gegenteil. Womit ich ein Problem habe, ist die Mär, daß die Mädels hier keine Wahl haben. Dem ist nach meiner Meinung nicht so. Natürlich wird man mit einer 6 jährigen Schulausbildung keine 2000 ฿ / Tag verdienen, aber es gibt unzählige Jobs mit denen man gut überleben kann. Iphone ist dann aber nicht drin. Man sagt ja immer, daß viele Mädels im Milieu aus Khorat kommen. Hier gibt es Dutzende Fabriken, darunter z.B. Seagate od JVC, die gut zahlen. 10-15k฿/Monat. Viele Mädels fahren Doppelschichten u versorgen Familie u Kinder. Ein Grossteil der Mädels ist nicht gezwungen in die Prostitution zu gehen, sondern folgt dem Hunger nach Geld und "Reichtum", aber an allererster Stelle dem Wunsch sich einen Farang zu angeln. Und das ist auch ok so, aber es ist ihre Wahl.
Volker Picard 25/06/2019 21:24
Wirklich wichtig ist doch der Schutz
der Menschenrechte und der Minderjährigen. Wer auf dieser Welt (egal wo) die Prostitution abschaffen will, ist zum scheitern verurteilt. So lange es dieses starke Gefälle zwischen arm und reich gibt, bleibt doch vielen Damen keine andere Wahl, wenn sie ihrer Familie helfen wollen. Im Vordergrund sehe ich den Schutz der "Persönlichkeiten" (keine Gewalt, keine Minderjährigen, regelmäßige Gesundheitsüberprüfung), denn ich habe noch kein Land dieser Erde kennengelernt, wo die Prostitution wirklich abgeschafft wurde.
Mike Dong 23/06/2019 22:54
1700/300 Split. Glaube ich nicht.