Internationale Pressestimmen zum Großen Preis von Abu Dhabi

Der Große Preis der Formel 1 in Abu Dhabi. Foto: epa/Fia/f1 Handout
Der Große Preis der Formel 1 in Abu Dhabi. Foto: epa/Fia/f1 Handout

BERLIN: Max Verstappen hat das letzte Formel-1-Rennen dieser Saison gewonnen. Der 23 Jahre alte Niederländer verwies im Red Bull am Sonntag beim Großen Preis von Abu Dhabi Mercedes-Pilot Valtteri Bottas auf Platz zwei. Dritter wurde dessen Teamkollege und Weltmeister Lewis Hamilton. Zu dem Rennen schreiben internationale Medien:

GROßBRITANNIEN:

«Daily Mail»: «Lewis Hamilton dominiert weiterhin, aber Max Verstappen und George Russell warten in den Startlöchern, um ihm die Krone zu stehlen.»

«The Guardian»: «Max Verstappen gewinnt F1-Saisonfinale mit perfekter Fahrt beim Abu Dhabi GP.»

«The Sun»: «Lewis Hamilton wird sich nach dem Ende der F1-Saison darauf konzentrieren, seinen neuen Mercedes-Vertrag unter Dach und Fach zu bringen. Der Weltmeister wurde beim GP von Abu Dhabi Dritter, nachdem Max Verstappen einen hervorragenden Sieg für Red Bull einfuhr.»

ITALIEN:

«Gazzetta dello Sport»: «Vettel verabschiedet sich mit Celentano und Ferrari zeichnet ihn aus. Alles, was von diesem GP von Abu Dhabi für Ferrari bleibt, ist ein Lied, Schlussakt von Sebastian Vettel, der aus «Azzurro» «Rosso» macht. Er hat sich einen eigenen Text ausgedacht, natürlich auf Italienisch. Und nicht nur ein oder zwei Zeilen, nein, eine ganze Strophe. (...) Das zeigt den Einsatz, den er eingebracht hat. In anderen Zeiten war das Niveau der italienischen Sprache ein Parameter der Wertschätzung und manchmal auch der Kritik für die Ferrari-Piloten. (...) Vettel hat von Ferrari einen Pokal bekommen mit den 14 Siegen, die er in seinen sechs Jahren in Rot erobert hat. Ein Dank der Scuderia. Für die Werte und auch für die Ergebnisse, die mit Blick auf dieses schreckliche 2020 noch mehr an Wert gewinnen.»

SPANIEN:

«Mundo Deportivo»: «Lewis Hamilton war an diesem Wochenende nicht derselbe. Nach der Überwindung von Covid-19, das ihn daran gehindert hatte, beim vergangenen Rennen in Sakhir anzutreten, war der Brite körperlich nicht so stark, wie er es normalerweise ist (...). Deshalb konzentrierte sich der Engländer mehr auf seinen besonderen Kampf mit sich selbst und darauf, den letzten Termin in diesem Jahr in Abu Dhabi zu beenden, als auf das Streben nach einem weiteren tollen Ergebnis.»

FRANKREICH:

«Le Figaro»: «Der verdiente Sieg von Verstappen, das schwarze Jahr von Ferrari»

«L'Equipe»: «Der leichte Sieg von Max Verstappen am Steuer seines Red Bull (...) hat gezeigt, dass Mercedes - und Lewis Hamilton - nicht unschlagbar waren.»

ÖSTERREICH:

«Kurier»: «Lewis Hamilton war der Dominator der abgelaufenen Formel-1-Saison. Auf dem Weg zum siebenten WM-Titel brach er mehrere Rekorde.»

SCHWEIZ:

«Blick»: «Viele hektische Rennen prägten die verkürzte Corona-Saison 2020 - beim Saisonabschluss in Abu Dhabi dagegen bleibt es ruhig. Max Verstappen feiert im Red-Bull-Honda einen souveränen Start-Ziel-Sieg. Der Holländer hält die beiden Mercedes in Schach. Valtteri Bottas wird Zweiter, Lewis Hamilton Dritter. Dagegen dürften alle drei Ferrari-Teams froh sein, dass die Saison vorbei ist.»

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields

No comments found. Be first to write a comment.