Indien schickt Raumsonde «Chandrayaan-2» zum Mond

Foto: epa/Indian Space Research Organisation (isro)
Foto: epa/Indian Space Research Organisation (isro)

NEU DELHI (dpa) - Indien hat erstmals in der Geschichte des Landes eine Raumsonde zur Landung auf dem Mond ins All geschickt. Die unbemannte Sonde «Chandrayaan-2» startete am Montag mit einer Rakete vom südindischen Sriharikota aus, wie die Raumfahrtbehörde Isro mitteilte.

Sollte die Mission gelingen, wäre Indien das vierte Land, das nach den USA, der Sowjetunion und China eine weiche Mondlandung schafft. «Chandrayaan-2» hat unter anderem ein Landemodul mit einem Rover an Bord. Es soll im September auf dem kaum erforschten Südpol des Mondes auftreffen.

Ziel der 142 Millionen Dollar (rund 126 Mio Euro) teuren Mission ist die kartographische Erfassung der Mondoberfläche und die Erforschung ihrer Zusammensetzung sowie die Suche nach Wasser.

Die Mission, deren Name auf Sanskrit «Mondfahrzeug» bedeutet, ist bereits die zweite von Indien in Richtung Erdtrabant. Die erste Mondsonde des südasiatischen Landes, «Chandrayaan-1», startete 2008 und umkreiste den Mond, ohne aber auf ihm zu landen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
TheO Swisshai 25.07.19 04:16
@Dracomir Pires / Dafür haben sie Geld
Hab gar nicht gewusst, dass Nordkorea und Pakistan auch Geld ausgeben, um eine Raumsonde auf den Mond zu schicken !? Was ich aber weiss ist die Tatsache, dass neben Indien, Nordkorea und Pakistan, nur noch Israel zur fragwürdigen Gruppe der Staaten zählt, die Geld für den Bau von Atomwaffen ausgeben, sich aber weigern den Atomwaffensperrvertrag zu unterzeichnen. Von dieser Sichtweise betrachtet, gehört Israel also auch zu der Gruppe der von Ihnen als"Schurkenstaaten" betitelten Länder. Oder denken Sie, es gibt in Israel keine bedürftigen und notleidenden Menschen ?
Dracomir Pires 24.07.19 12:09
Dafür haben sie Geld
In Indien verhungern noch immer Menschen, aber die Regierung baut mit ihrem Geld lieber Raketen und Atombomben. Das gleiche gilt für die beiden Schurkenstaaten Nordkorea und Pakistan.