Im vierten Quartal internationale Flüge zulassen

Leere Abflughalle am Suvarnabhumi International Airport in Bangkok. Foto: epa/Diego Azubel
Leere Abflughalle am Suvarnabhumi International Airport in Bangkok. Foto: epa/Diego Azubel

BANGKOK: Reiseveranstalter erwarten im vierten Quartal von der zivilen Luftfahrtbehörde (CAAT) die Aufhebung der Beschränkungen für internationale kommerzielle Flüge, um das „Safe and Sealed"-Programm zu starten.

Der „Safe and Sealed"-Plan („Sicher und besiegelt“) ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen dem Thailändischen Tourismusrat (TCT) und 13 Tourismussektoren, darunter Hotels, Reiseveranstalter und Reisebusdienste. Während der private Sektor auf eine Antwort der Regierung wartet, nachdem der Plan letzte Woche vorgestellt wurde, arbeitet der Tourismusrat in jeder Provinz mit den Einheimischen zusammen, um ein besseres Verständnis für den Vorschlag zu erlangen.

Laut Vichit Prakobgosol, Präsident des Verbandes der thailändischen Reisebüros, zeigt Phuket das stärkste Potenzial, die erste Gruppe internationaler Touristen willkommen zu heißen, gefolgt von den Inseln in den Provinzen Krabi und Surat Thani. Bhummikitti Ruktaengam, Präsident des Tourismusverbandes von Phuket, ergänzte, in Phuket sei eine ähnliche Idee vorgeschlagen worden. Hotels mit staatlicher Quarantäne (ASQ) wollten nur Touristen mit langem Aufenthalt empfangen. Diese Langzeitgäste würden nach Abschluss einer 14-tägigen Quarantäne nicht in einem bestimmten Gebiet festgehalten. Sie dürften frei im Land reisen und dem Tourismus in anderen Provinzen Einnahmen bringen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Sven Zürcher 16/08/2020 10:08
hi
Wie man feststellen kann möchte die Regierung keine Touristen zu Zeit. Aus Angst vor dem Ausbruch einer richtigen 2 Welle. Ich kann das verstehen ich erinnere mich an einen Beitrag im März wo stand: Thailand habe 1000 spezialisierte Ärzte auf dem Gebiet. Wenn man sich nur kurz Gedanken macht sollte jedem bewusst sein das dass Gesundheitssystem schnell überlastet wäre. Ich denke mit den 14 Tagen Quarantäne könnte ich gut umgehen, danach aber uneingeschränkt im Land Reisen zu dürfen ohne Reise Blasen. So wird das Land nicht mit Touristen über fahren und trotzdem kann man Einreisen und es gibt Einnahmen.
Rainer Hi. 15/08/2020 17:46
14 Tage Quarantaene ist ein Tourismuskiller, allerdings wird man die brauchen solange Thai's ohne aktuellen Covid Test nach Thailand rueckkehren duerfen und gemeinsam mit kuerzlich getesteten Farangs im Flieger sitzen. Thai's benoetigen naemlich nur ein Fit to Fly Zertifikat ohne zeitliche Begrenzung und bei Farangs darf es nicht aelter als 72 Stunden sein. Warum verlangt man keinen aktuellen Covid Test auch fuer Thais und hebt die unsinnigen Quarataene Bestimmungen auf.
Thomas Sylten 15/08/2020 16:52
Ich denke, manche nehmen diese widersprüchlich wirkenden Meldungen zu ernst, weshalb man dann den Eindruck bekommt, man könne sich diese Artikel auch gleich ganz sparen.

Wir bekommen aber mit diesen Meldungen einen Eindruck davon, wie hart hinter den Kulissen um realistische Lösungen gerungen wird zwischen den Polen "wirtschaftliche" vs. "gesundheitsschützende" Notwendigkeiten.

Für mich immer eine Meldung wert, auf dem laufenden Stand bzw. Zeuge der widerstreitenden Interessenzu sein -
auch wenn es vielleicht noch einige Zeit dauert bis sich tatsächlich belastbare Ergebnisse herausschälen.
Josh Talueng 15/08/2020 14:25
Quarantäne?
Ich bin sehr überrascht, wie leicht viele die 14 Tage Quarantäne nehmen. Ich glaube, die können sich gar nicht vorstellen was das bedeutet. Unabhängig davon, wie lange der Aufenthalt geplant ist. 23 Stunden am Tag auf dem Zimmer und eine Stunde Ausgang im Hof, ohne Kontakt zu irgendwem und ohne Alkohol, das ist wie Knast in Deutschland. Das werden sehr lange 2 Wochen und ich denke, nur für Residenten eine Option. Für mich jedenfalls keine, auch nicht bei 3 Monaten Aufenthalt
Ingo Kerp 15/08/2020 14:07
Natürlich machen sich viele Stellen Gedanken über Grenz- und Flughafenoeffnungen. Dazu kommt, wie handhabt man es am Besten, das ein Urlauber die Vorgaben auch als Verpflichtung auf sich nimmt? Derzeit, so will es scheinen, gibt es dafür kein tragbares Konzept, wehalb man realistischerweise davon ausgehen sollte, das sich in diesem Jahr diesbezügl. nichts tun wird.