Im März kamen nur 6.700 ausländische Touristen

Foto: epa/Rungroj Yongrit
Foto: epa/Rungroj Yongrit

BANGKOK: Die neue Welle von Covid-19-Infektionen kann sich nach Einschätzung der Bank of Thailand auf die Wiedereröffnung des Landes für ausländische Touristen auswirken.

Die Zahl der ausländischen Touristen belief sich im März auf nur 6.700, ein starker Rückgang von 99,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Dennoch stellte die Zahl ein Wachstum von 21,4 Prozent im Vergleich zum Februar dar. Im ersten Quartal dieses Jahres gingen die ausländischen Ankünfte um 99,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 20.000 zurück.

Ausländische Touristenankünfte beliefen sich im letzten Jahr auf 6,7 Millionen und generierten Einnahmen von etwa 330 Milliarden Baht, ein Rückgang von 83,2 Prozent gegenüber 2019, als das Land fast 2 Billionen Baht erwirtschaftete.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Derk Mielig 05.05.21 12:00
@Ben Frank - "Thsiland"
Das ist in einem Thailandfirum übrigens die unterste Schzblade, aus derxSie da gerade hervrkommen.
Hubert Küpper 05.05.21 04:54
Zahlenspiele
Absolut kamen im März 6700 Menschen , das sind so viele, wie letztes Jahr im März in 47 Minuten durchschnittlich angekommen sind !
Die prognostizierten 11 Mio. für 2021 sind nie mehr zu erreichen, da die stärksten Monate Jan. bis Apr. ja schon gelaufen sind. Wäre da nur noch der Dezember als Hoffnungsmonat. Aber selbst wenn alles wirklich uneingeschränkt auf wäre, mehr als 1 Mio. kämen mit Sicherheit nicht.
Aber in "Relationen" läßt sich demnächst traumhafter Zuwachs rechnen ! Wenn denn im Juli 50.000 kämen, wäre das mit Sicherheit ein Zuwachs von 1000%.
Und wie schon gesagt, Die Chinesen lassen mit Sicherheit weniger Geld in Thailand als Europäer. Die Pauschlreisenden Chinesen geben kaum Geld im Land aus, welches auch bei Thailänder ankommt. Das ist vom Flug, Hotel, Bus,Touroperater,Reisebüro bis hin zum (einzigen)Souvenierstand beim Stop, alles in Chinesicher Hand.
Oliver Harms 05.05.21 00:30
Fragt sich wo @Diezi die letzten Jahre war
Wenn er die Nachrichten und Verhaftungen von Reiseunternehmen spezialisiert auf Chinesen und ihre restlos durch berechneten Gruppenreisen nicht mit bekommen hat,dann ist es logisch das er solche
Behauptungen aufstellt.
Nur für sie,die Hotels,Geschäfte Busunternehmen,Boote,Restaurantes,Nippes Läden genau wie Schmuck- und Bekleidungsgeschäfte gehören Chinesen und die Thais haben nichts absolut rein überhaupt nichts
von diesen überteuerten Gruppenreisen auf dem Niveau von den berüchtigen Rentner betrügende Kaffeefahrten in Deutschland.Noch nie die chinesischen im Parademarsch und Fahne flattert ihnen vorran Kohorten in Thailand beobachtet?Sollten sie mal tun,dann wissen sie das da keiner ausschert und mal so auf die Schnelle am thailändischen Strassenstand etwas erwirbt.Schon mal chinesische Gruppen am Strand auf den Liegen gesehen?Ich nicht!Aber das ist es was den einfachen thailändischen Bürgern den Umsatz bringt.
Norbert Schettler 04.05.21 20:40
@Ben Frank
Dicke Finger, da kommt schon mal ein "s" statt "a".
Ben Frank 04.05.21 19:50
@Heinz Diezi. Wie sähe es denn hier mal mit Quellenangaben aus? Wo stammen Ihre Angaben her?
Ben Frank 04.05.21 19:50
@Christian Was ist Thsiland???
Heinz Diezi 04.05.21 16:50
@ Marcel Wallace
Osterreicher 0.3 Prozent, pro Tag ca.141 Dollar, Schweizer 0.6 Prozent ca. 139 Dollar, Europaer liegen am Strand oder hängen in Bars herum während Chinesen eher teure Rundreisen machen und in teuren Geschäften einkaufen, Verweildauer ca. 7 Tage stellen aber 45 Prozent der Besucher.
Der Gesamtumsatz wird auf 81 Milliarden Euro geschatzt, davon ca. 30 Milliarden von Thais, Inlandtourismus. Die gehen allerdings nur 2 bis 3 Tage in Urlaub dafür öfter.
Marcel Wallace 04.05.21 16:12
@Heinz: "Deutsche Touristen absolut uninteressant für Thailand, weil 2,5...mit Chinesen"...solche einen Schwachsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Ich weiß nicht was du mit deiner lustigen Halb-auswertung sagen möchtest....aber.... 1) Die durchschnittliche Verweildauer hast du bei den anderen Nationen nicht angegeben 2) wäre auch zu bedenken für was man das Geld ausgibt und da sind zwischen Deutschen und Chinesen Welten.....von dem her profitiert die breite Masse der Thais von den Deutschen und nicht von den Chinesen. und wieviel Kuwaitis und Agypter gibt es in Thailand. Mir wären noch nicht vielen untergekommen. Gut, gibt es vl. ein paar Reiche und die geben halt mehr aus als der Schnitt der Deutschen. Ich bin selbst Österreicher, denke aber bei Deutschen und Österreichern wird das so ca. gleich sein...

Heinz Diezi 04.05.21 14:10
Tourismus Thailand 2019
Deutsche 2,5 Prozent, Verweildauer 17,8 Tage, Ausgaben pro Tag 121 Dollar. Kuwaitis, Agypter pro Tag über 200 Dollar. Die grosse Masse Chinesen, geben knapp 200 Dollar aus am Tag. Deutsche Touristen absolut uninteressant für Thailand, weil 2.5 Prozent kann man leicht mit Chinesen ersetzten, wenn es dann wieder losgeht.
Uwe Onnen 04.05.21 14:00
Im Februar 2022
Werde ich wie die letzten 25 Jahre , mit Ausnahme von 2021, wieder auf Samui meinen Urlaub mit Familie verbringen. Es wird alles ein wenig ruhiger sein, wie vor 25 Jahren. Da bin ich fest von Überzeugt.
Christian 04.05.21 13:09
Wollte in Thailand ein Unternehmen gründen…
Ich bin hier, weil ich das vorhatte: 40 Mio. Baht und ein internationales Medienunternehmen.

Nach der 8. Ablehnung wird es nun VAE und USA als Standort werden. Auch meine Investoren hatten genug, hatten aber selbst Erfahrungen in Thailand. Zum Wohnen ist Thailand gut (aber auch Kalifornien, dort habe ich auch mein Thsiland).
Heinz Schär 04.05.21 13:08
Das ist das Ende...
Die Touristenzeiten, wie sie einst vor der Pandemie waren, werden nie mehr zurückkommen, da bin ich mir sicher. Wenn ich Dronenaufnehmen z.B aus Samui anschaue, ist zu beobachen, wei die kleinen Bugalow Hotels zusehens verfallen. Nur die teuren Hotels, welche meist einer Kette an gehören, funktionieren einigermassen noch. Auch wenn morgen alles vorbei sein sollte, wer baut den das alles wieder auf? Einen grossen Gewinner dieser Krise gibt es jedoch schon jetzt. Die Natur.
Benno Schönholzer 04.05.21 13:07
Da waren noch die Aussagen oder Prophezeihungen des TAT, das mit 11 Millionen Touristen im 2021 rechnet???? Wo sind wir jetzt, nach 4 Monaten??
Norbert Schettler 04.05.21 12:10
3x
kann man in dem Bericht Zahlen lesen, 99,2%, 99,7% und 83,2%. Und immer steht das Wort "Rückgang" dabei. Dennoch, 1x lesen wir was von 21,4% Wachstum! Wenn es so weitergeht...
Ein Bekannter von mir, der mehrere Monate im Ausland auf Montage war und schon lange in Thailand lebt, ist auch zurück. Einer von vielen, der als Tourist mitgezählt wurde?
Und die BoT spricht von "kann sich auf ausländische Touristen auswirken". Ich würde behaupten "wird sich auswirken". Traurig das alles und es wird leider noch andauern.
Ingo Kerp 04.05.21 12:10
Die goldenen Tourizeiten sind seit einiger Zeit vorbei und es wird noch lange diese Durststrecke geben. Bis sich das Land und die Touriindustrie wieder einigermaßen erholt haben, wird noch einige Zeit vergehen. Fraglich dabei ist, ob es jemals wieder die goldenen Zeien geben wird oder ob sich die Touris inzwischen anderweitig umgetan haben.