Hospital evakuiert wegen Hochwasser Patienten

Land unter in Prachuap Khiri Khan. Foto: The Nation
Land unter in Prachuap Khiri Khan. Foto: The Nation

PRACHUAP KHIRI KHAN: Das Bang-Saphan-Krankenhaus hat zehn Patienten in kritischem Zustand wegen schwerer Überschwemmungen in das Provinzkrankenhaus gebracht.

In 24 Stunden fielen mehr als 200 Liter Niederschlag auf einen Quadratmeter. Am Freitagmorgen blieben mindestens fünf Schulen geschlossen. Der Highway Petchkasem in Bang Saphan stand bis zu 70 Zentimeter unter Wasser und musste am Freitagnachmittag für den Verkehr gesperrt werden. Kittikorn Thepyoo-amnuay, Chef des Katastrophenschutzamts der Provinz, sagte, der Wasserstand an der Brücke Wang Yao am Phetchkasem Highway habe 7,5 Meter erreicht und steige weiter. Weite Teile der Stadt Prachuap Khiri Khan wurden überschwemmt. Vom Hochwasser besonders betroffen waren etwa 3.000 Einwohner des Bezirks Bang Saphan Noi. Dort stand das Wasser bis zu 130 Zentimeter hoch. Soldaten rückten aus, um die Bevölkerung zu helfen. Überschwemmungen wurden auch aus Chumphon gemeldet. Dort waren drei Kilometer des Highways 41 im Bezirk Sawi 40 Zentimeter überflutet..

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Siam Fan 11.11.18 21:56
Hausgemacht!
Flußbegradigungen, IrrigationCanals, FlußAuen werden durch Fischzuchten, Bau und Industriegebiet ersetzt, Staudämme werden antizyklich volllaufen gelassen, wodurch sie in Notzeiten zum Gefahrverstärker werden. Regreß gibt es in TH nicht, dafür um so mehr Narrenfreiheit.
Hansruedi Bütler 10.11.18 20:11
Fehlen wirklich die benötigten Mittel?
@Gigi Geiger Es mag dem Betrachter so erscheinen, wie wenn die Mittel ungenügend wären. Dem ist aber nicht so! Schon nach dem Hochwasser 2011 wurden fast eine Milliarde THB freigesetzt. 32% davon wanderten direkt in die Taschen "armer Politiker" über 35% wurden zweckentfremdet und mit dem kläglichen Rest wurden dann unzulängliche, unnütze und qualitativ miserable Verbauungen erstellt. Wie sich später herausstellte haben diese absolut nichts gebracht. Wie Sie an diesem einen Beispiel ersehen, ist genügend Geld vorhanden, aber die Kunst es richtig und zweckdienlich einzusetzen ist in TH anscheinend verlorengegangen. In TH wird oft, zum Wohle vieler Politiker und Unternehmer gar nicht kontrolliert, wie das Geld eingesetzt wurde. Ausgegeben ist ausgegeben - läuft in vielen Ländern so ab!!!
Gigi Geiger 10.11.18 14:38
Hochwasser
Ich denke, das Land wird dieses jährlich wiederkehrende Problem nie in den Griff bekommen. Dazu fehlen einfach die nötigen Mittel (sei es Geld oder Material und Ausrüstung).