Haftstrafen für Kriegsgegner

Friedensaktivisten in Myanmar. Foto: epa/Lynn Bo Bo
Friedensaktivisten in Myanmar. Foto: epa/Lynn Bo Bo

YANGON: Menschenrechtler fordern die sofortige Freilassung der Friedensaktivisten der Kachin, die in Myanmar wegen „Diffamierung“ der Armee zu sechs Monaten Haft verurteilt wurden.

„Die Tatmadaw (Armee) benutzt wieder einmal die Gesetze gegen Diffamierung gegen jene, die ihre Taten kritisieren“, klagte die internationale Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW). Amnesty International nannte in einer Erklärung das „empörende“ Urteil einen Beweis für die „Entschlossenheit der Regierung, jede Kritik an ihren Aktionen in dem tödlichen Konflikt zu unterdrücken“. Seit 2011 führt die Armee einen Krieg gegen die Kachin Independence Army (KIA). Mehr als 100.000 Menschen wurden vertrieben und leben unter schwierigsten humanitäre Bedingungen in provisorischen Lagern

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields

No comments found. Be first to write a comment.