Grundstein für Großflughafen auf Kreta gelegt

Tourismus boomt

Foto: epa/Loucas Mastis
Foto: epa/Loucas Mastis

ATHEN (dpa) - Wegen des boomenden Tourismus baut Griechenland einen Großflughafen auf der Insel Kreta.

Den Grundstein dafür legte am Samstag der griechische Regierungschef Kyriakos Mitsotakis. «In fünf Jahren werden wir hier die ersten Reisenden empfangen», sagte der griechische Premier bei der Veranstaltung im griechischen Fernsehen (ERT). Mehr als 7.000 Arbeitsplätze sollen in den kommenden Jahren entstehen, hieß es.

Den Auftrag für den Bau und die Pachtung von 54 Prozent des neuen Airports für 35 Jahre hat das griechisch-indische Konsortium (Terna-GMR) bekommen. Der griechische Staat wird 46 Prozent der Flughafen-Anteile halten, teilte das Verkehrsministerium mit. Es geht um eine Investition in Höhe von mindestens einer Milliarde Euro. Der Großflughafen wird nahe Kastelli im Südosten der Hafenstadt Heraklion gebaut. In Kastelli gibt es bislang einen kleinen Militärflughafen.

Der bestehende Flughafen von Heraklion mit dem Namen «Nikos Kazantzakis» kann den Ansturm der Reisenden nicht mehr bewältigen. Auf Kreta mit rund 700.000 Einwohnern verbringen jährlich mehr als vier Millionen Menschen ihren Urlaub.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Siegfried Naumann 10/02/2020 15:54
Wer freut sich da mehr?
Die einzigen, die sich darüber freuen, sind die An- und Abreisenden. Diejenigen, die schon oder noch auf Kreta sind, werden sicher nicht begeistert sein.