Fünfter Covid-19-Patient stirbt

Foto: epa/Narong Sangnak
Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Die Zahl der Covid-19-Fälle in Thailand stieg auf 1.136. Die Gesundheitsbehörden bestätigten 91 neue Infektionen und einen weiteren Todesfall. Damit sind jetzt fünf Patienten am Coronavirus gestorben.

Sujariyakul Anupong, leitender Experte für Präventivmedizin am Department of Disease Control, unterteilte die neuen Erkrankungen in drei Gruppen. Die erste Gruppe von 30 Personen ist mit Cluster-Fällen verbunden - fünf Personen hatten an einer Boxveranstaltung in einem Stadion teilgenommen, sieben waren in Unterhaltungsstätten gewesen und 18 hatten engen Kontakt zu anderen Personen, die zuvor als infiziert bestätigt worden waren.

Die zweite Gruppe besteht aus 19 Personen, von denen 10 aus Übersee zurückgekehrt waren (neun Thailänder und ein Ausländer), fünf in überfüllten Gebieten oder in der Nähe von Ausländern arbeiteten und vier sind noch unter Beobachtung. Bei der letzten Gruppe von 42 Patienten steht die Infektionsquelle noch nicht fest.

Bis zum 27. März lag die Gesamtzahl der bestätigten Fälle im Land bei 1.136 - 97 haben sich erholt und wurden entlassen. Es gab fünf Todesfälle. Von der Gesamtzahl der Infizierten sind 12 Prozent Ausländer und 88 Prozent Thais aus 52 Provinzen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.