Eurokurs wenig bewegt

Eurokurs wenig bewegt

FRANKFURT/MAIN: Der Kurs des Euro hat sich am Freitag wenig verändert. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1829 US-Dollar gehandelt. Sie bewegte sich damit auf dem Niveau aus dem frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1813 (Donnerstag: 1,1833) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8465 (0,8451) Euro.

Am Devisenmarkt zeigte sich kurz vor dem Wochenende eine Beruhigung, nachdem der Euro in den vergangenen beiden Tagen deutlich zulegen konnte. Robuste Konjunkturdaten aus den USA bewegten den Dollar am Freitag kaum. Die Industrieproduktion ist im Juli erneut gestiegen. Das von der Universität von Michigan erhobene Verbrauchervertrauen fiel höher als erwartet aus.

Enttäuschende Konjunkturdaten aus China stützten am Freitag vor allem den japanischen Yen, der als sicherer Hafen gilt. So ist die Industrieproduktion in China im Juli weniger gestiegen als erwartet. Die Umsätze im Einzelhandel fielen im Juli überraschend. Commerzbank-Ökonom Hao Zhou sprach von einer «nachlassenden Wachstumsdynamik».

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,90173 (0,90373) britische Pfund, 126,01 (126,58) japanische Yen und 1,0754 (1,0784) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Nachmittag in London mit 1946 Dollar gehandelt. Das waren etwa sieben Dollar mehr als am Vortag.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields

No comments found. Be first to write a comment.