Escort-Girl in Moskau festgenommen

Foto: Thaivisa
Foto: Thaivisa

PATTAYA/MOSKAU: Das Escort-Girl aus Weißrussland und drei Männer, die am Dienstag vom Provinzgericht Pattaya zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt und umgehend nach Russland abgeschoben wurden, wurden bei der Ankunft in Moskau wegen Anstiftung zur Prostitution verhaftet.

Anastasia V. und sieben Männer aus Russland und Weißrussland waren im Februar letzten Jahres in Jomtien wegen der Ausrichtung eines Sex-Trainingsseminars für Russen festgenommen worden. Das Model hatte im Bangkoker Gefängnis immer wieder behauptet, sie habe Beweise, dass sich Russland in den US-Präsidentenwahlkampf eingemischt habe, um Donald Trump in das Amt zu helfen. Sie bat die USA um Asyl, in Russland würde sie zu einer langen Gefängnisstrafe verurteilt.

Die Moskauer Polizei erklärte in einer Erklärung der russischen Nachrichtenagenturen, Anastasia V. sei am Moskauer Flughafen Sheremetyevo festgenommen worden, zusammen mit drei neben ihr ausgewiesenen Personen. Die Anklage: Anstiftung zur Prostitution. Bei einer Verurteilung drohen bis zu sechs Jahre Haft. Unter den Verhafteten war auch Alexander K., Anastasias Mentor beim Sex-Trainingskurs.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Comments

For independent topics please send a readers letter to us. General Comment Discussion

required fields
Norbert Kurt Leupi 19/01/2019 14:53
Escort-Girl festgenommen
Die Festnahme ist sicher nicht sexmotiviert sondern politisch, weil das Girl Beweise liefern möchte, dass sich Russland im Präsidentenwahlkampf der USA engagiert hat ? Trotzdem ; seid nett aufeinander , auch im Zuchthaus !