„Es gilt für mich, was Sie schreiben“

„Es gilt für mich, was Sie schreiben“

Lob tut Leib und Seele gut. vor allem in Krisenzeiten, findet ein Leser und hat nachfolgende Zeilen bei der Redaktion eingereicht:

Sehr geehrter Herr Jahner, ich bin ein pensionierter Schweizer, lebe seit mehreren Jahren in Pattaya und bin ein langjähriger Online-Abonnent Ihres Magazins. Ich danke Ihnen an dieser Stelle herzlich für den steten Einsatz Ihres Redaktionsteams. Da ich leider nur sehr eingeschränkt Thailändisch spreche und verstehe, ist Ihr Magazin für mich eine äußerst wertvolle Informationsquelle über die Maßnahmen und Beschlüsse der thailändischen Regierung, was sich gerade in der jetzigen Corona-Krise deutlich zeigt. Ich studiere jeden Beitrag sehr genau und bin auch dankbar, dass die Fakten und Ihre (auch wertvollen!) Interpretationen klar auseinandergehalten werden. Es gilt für mich, was Sie schreiben. Die weiteren Beiträge (z.B. Aktuelles, Tourismus, Kultur, Ausland, „sex and crime“, usw.) ergänzen das Magazin zu einem unterhaltsamen Produkt, das ich stets gerne lese. Echt professioneller Journalismus. Noch einmal einen großen Dank an Sie alle. Machen Sie weiter so!

Peter Demosten, Pattaya


Die im Magazin veröffentlichten Leserbriefe geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. DER FARANG behält sich darüber hinaus Sinn wahrende Kürzungen vor. Es werden nur Leserbriefe mit Namensnennung veröffentlicht!

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Lulu Luh 20/04/2020 21:21
Musste mal gesagt werden
Da schliesse ich mich gerne an! Gerade in der jetzigen angespannten Situation ist der tägl farang ein wichtiges Medium und das erste was ich öffne. Verbessern geht immer, aber dies ist jetzt nicht das Thema!Vielen Dank für die jahrelange gute Arbeit! Bleibt bloss alle gesund. GLG L. Kramer alias Lu Luh
Markus Boos 20/04/2020 19:51
Geht doch ;-))
Ein freundlicher Leserbrief mal an die Redaktion gerichtet. Da gibt es nichts daran auszusetzen. Darum wohl auch (noch) keine Kommentare. Ich schliesse mich Herrn Demosten an. Bin nicht so lange hier wie er, aber für mich ist der Farang auch eine willkommene Lektüre, welche ich nicht missen will. Kritik lasse in diesem Moment mal weg.
Danke auch für Ihre beachtliche Leistung gerade in dieser schwierigen Zeit. Bleibt gesund.
Thomas Sylten 20/04/2020 17:57
Dieser Meinung kann ich mich vollumfänglich anschließen: Tatsächlich hält der Farang alte journalistische Werte hoch, die ich in vielen Erzeugnissen der deutschsprachigen sogn. Qualitätsmedien inzwischen schmerzlich vermisse - vor allem die klare Unterscheidung zwischen Nachrichten und Meinungen. Oft erwische ich mich wie ich eine Meldung zum gleichen Thema auf dem Farang mit mehr Vertrauen öffne, in der Erwartung hier umfänglicher informiert zu werden: Vielen Dank an dieser Stelle für Ihre handwerklich stets saubere Arbeit !!