Dortmund startet Titeljagd

Bremen wird Bundesliga-Rekordclub

Foto: epa/Ina Fassbender
Foto: epa/Ina Fassbender

BERLIN (dpa) - Gleich am ersten Spieltag in der Fußball-Bundesliga muss sich der Titel-Herausforderer aus Dortmund beweisen. Gegner Augsburg kommt geschwächt zum BVB. Zwei der drei Aufsteiger haben schwere Auswärtsspiele, und in Freiburg steht ein Club-Chef im Blickpunkt.

Der Ball rollt wieder. Am ersten Spieltag der Fußball-Bundesliga muss der selbsterklärte Titelanwärter aus Dortmund den forschen Worten Taten folgen lassen. Eine Bundesliga-Bestmarke hält aber weder Serienmeister FC Bayern München noch der BVB. In Bremen freut man sich, dem Hamburger SV einen Rekord abzujagen.

TITELJÄGER: Dortmund kann im Duell mit dem FC Bayern gleich vorlegen. Nach dem Remis der Münchner gegen Hertha BSC, kann das erklärte Ziel Titelgewinn gegen den FC Augsburg untermauert werden. Der Gegner kommt nach seinem Pokal-Aus gegen den Viertligisten Verl mit Selbstzweifeln. Bis auf Allrounder Raphael Guerreiro und Neuzugang Mateu Morey kann BVB-Coach Favre mit dem kompletten Kader planen. Bei den Gästen steht der in Verl schmerzlich vermisste Angreifer Alfred Finnbogason vor einem Comeback. BVB-Abwehrchef Mats Hummels trägt erstmals seit 1190 Tagen im Dortmunder Stadion wieder das schwarz-gelbe Trikot.

NEULINGE: Der 1. FC Köln kehrt als Traditionsclub in die Bundesliga zurück und steht in der Partie beim VfL Wolfsburg vor einer schweren Aufgabe. Der SC Paderborn schaffte zum zweiten Mal den Aufstieg ins Oberhaus und hat bei Bayer Leverkusen auch gleich einen dicken Auswärtsbrocken. Bayer-Coach Peter Bosz erwartet zwei offensiv ausgerichtete Teams - eine Nullnummer schließt er aus. Als dritter und einziger kompletter Liga-Neuling greift Union Berlin am Sonntag zum Spieltagsabschluss gegen RB Leipzig ein.

PRÄSIDENTENBALL: Die Partie zwischen dem SC Freiburg und Mainz 05 ist für gewöhnlich kein Liga-Kracher. Und doch ist das Spiel diesmal von besonderem Interesse. Zwei Tage nach seiner Ernennung zum DFB-Präsidentschaftskandidaten steht der Clubchef der Freiburger, Fritz Keller, besonders im Blickpunkt. Öffentlich über seine neue Rolle sprechen will der 62-Jährige erst am Mittwoch beim Funktionärstreffen in Berlin, doch die Kameras werden auf ihn gerichtet sein.

REKORD: Werder Bremen wird mit Beginn der neuen Saison einen Bundesliga-Rekord aufstellen. Das Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf ist das 1867. Bundesliga-Spiel der Bremer Vereinsgeschichte. Mehr hat seit der Gründung der höchsten deutschen Spielklasse kein anderer Verein absolviert. Als bisherigen Rekordhalter mit 1866 Spielen werden die Bremer ausgerechnet ihren großen Rivalen Hamburger SV ablösen.

REGELN: Auch in der Bundesliga treten mit dem ersten Spieltag die diversen neuen Regeln in Kraft. Per Hand erzielte Tore gelten grundsätzlich nicht mehr, die Schiedsrichter und Video-Referees haben eine klarere Definition, wann ein Defensiv-Handspiel zu ahnden ist. Das Chaos der Vorsaison soll sich nicht wiederholen. Neu sind unter anderem auch die Regeln beim Flachabstoß (Ball muss nicht aus dem Strafraum), der Mauerbildung (gegnerische Spieler müssen mindestens einen Meter entfernt sein) und bei Auswechslungen (Spieler müssen auf kürzestem Weg vom Platz).

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields

No comments found. Be first to write a comment.