Der „Wolle“ in Lamai wirft das Handtuch

KOH SAMUI: Mit Bedauern haben viele alteingesessene Urlauber und Residenten im Badeort Lamai die Nachricht aufgenommen, dass das Cafe 77 in der Lindenstraße bald für immer schließen wird.

Betreiber Wolfgang Pfeifer (52) hat nach 18 Jahren nicht nur aus gesundheitlichen Gründen die Motivation verloren. Der Schwabe, der seit fast 20 Jahren in Lamai lebt und dort 2001 sein Restaurant mit süddeutscher Hausmannskost eröffnet hatte, verzweifelte in erster Linie an wiederkehrenden Personalproblemen. Zur Nebensaison konnte er zumeist in voller Besetzung mit seinen weiblichen Thaiangestellten planen, pünktlich zur Hochsaison waren diese allzu oft anderweitig orientiert. Ersatz ließ sich zuletzt kaum mehr finden. Nun entschloss sich der „dicke Wolle“ mit seiner Ehefrau ´Pat´, das Geschäft zu verkaufen. Ein Interessent steht auf der Matte und Pfeifer plant im Herbst auf seinem Privatgrundstück in der Nähe des Tempels Wat Lamai eine Wiederauflage seines Cafe 77 in abgespeckter Form und weniger stressigem Format.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.