Das Wunder von Buriram

Das Sonnenschauspiel kann man nur an wenigen Zeitpunkten im Jahr bewundern. Foto: Facebook/อุทยานประวัติศาสตร์พนมรุ้ง
Das Sonnenschauspiel kann man nur an wenigen Zeitpunkten im Jahr bewundern. Foto: Facebook/อุทยานประวัติศาสตร์พนมรุ้ง

BURIRAM: Jedes Jahr ereignet sich in der Khmer-Ruine Prasat Hin Khao Phanom Rung in Buriram ein „Wunder“, das immer wieder auf ein Neues Tausende Besucher in die Nordostprovinz lockt.

Dann nämlich fallen die Strahlen der aufgehenden bzw. untergehenden Sonne für wenige Minuten genau durch die 15 Tore der antiken Khmer-Tempelanlage. Ein magisches Sonnenschauspiel, das nur an viermal im Jahr erlebt werden, in diesem Jahr an nachfolgenden Terminen:

  • Donnerstag, 5. März & Freitag, 6. März (Sonnenuntergang)
  • Freitag, 3. April & Samstag 4. April & Sonntag, 5. April (Sonnenaufgang)
  • Dienstag, 8. September & Mittwoch, 9. September & Donnerstag, 10. September (Sonnenuntergang)
  • Montag, 5. Oktober & Dienstag, 6. Oktober & Mittwoch, 7. Oktober (Sonnenaufgang)

Da das Wunder von Buriram Schaulustige aus dem ganzen Land anzieht, sollte man bereits einige Stunden vor Sonnenaufgang bzw. -untergang am Tempelberg eintreffen.

Phanom Rung Festival im April

Vom 3. bis 5. April wird anlässlich des Sonnenschauspiels auch in diesem Jahr wieder ein großes Festival veranstaltet, bei dem die Tempelanlage bei einer beeindruckenden Klang- und Lichtshow grandios in Szene gesetzt wird. Die Besucher dürfen sich außerdem auf viele kulturelle Aufführungen, eine große Marktmeile mit OTOP-Produkten („One Tambon One Product“) und vielen weitere Attraktionen für für Groß und Klein freuen.

Weitere Infos werden auf Facebook bekanntgegeben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
mar rio 29/02/2020 02:39
@Thomas S
Und wieder ist hier der im Vorteil, der richtig lesen kann, dass stellt ja für einige scheinbar einer wundersame Herausforderung dar. Schließlich hätte man dann die "Gänsefüßchen" entdecken können.
Ingo Kerp 28/02/2020 13:06
Das "Spiel" mit der Sonne war schon den alten Inkas bekannt, wie man an bestimmten Zeiten an der Pyramide Chichen Itza sehen kann, wo sich eine Schlange an den Stufen abzeichnet.
Mike Dong 28/02/2020 10:08
War schon öfters da, aber an diesen Tagen werde ich definitiv nicht da sein.
Siam Fan 28/02/2020 10:00
Erbauer hatten gute Bildung!
Mit Wunder und Magie hat das wenig zu tun. Wo kam die Bildung her und wo ging sie hin?