Chiang Mai als Frachtknotenpunkt

In Chiang Mai soll in Bahnhofsnähe ein Frachtzentrum errichtet werden. Foto: boygek / Fotolia.com
In Chiang Mai soll in Bahnhofsnähe ein Frachtzentrum errichtet werden. Foto: boygek / Fotolia.com

CHIANG MAI: Nach der Ankündigung der Regierung, Megaprojekte in Bezug auf Frachtzentren in acht Provinzen einschließlich Chiang Mai zu bauen, plant das Department of Land Transport ein Warenumschlagzentrum im Unterbezirk Saraphi auf einem 119 Rai großen Grundstück zu errichten.

Der Standort wurde nach Angaben der Behörde wegen der Nähe zum Bahnhof ausgewählt. Das Projekt wird auf eine Milliarde Baht veranschlagt. Die Durchführbarkeitsstudie wurde bereits im April dieses Jahres begonnen und wird voraussichtlich am 17. Januar 2020 abgeschlossen sein. Die Enteignung von Grundstücken, die für die Errichtung benötigt werden, soll im Jahr 2022 beginnen und der Bau bis zum Jahr 2025 abgeschlossen sein. Neben Chiang Mai sollen regionale Frachtzentren in Nakhon Sawan, Phitsanulok, Ubon Ratchathani, Nakhon Ratchasima, Prachin Buri, Khon Kaen und Surat Thani errichtet werden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Wilfried Stevens 21/10/2019 14:30
Aussprache von fan ist halt langes "ä"
Steht bei Gogle, Marktgeschrei, jeder hat Vor- und Nachnamen, warum Neik, na egal und mal Spaß beiseite, zum sachlichen: "Nähe" ist relativ, deshalb meine "Kartenkunde". Was umgeschlagen wird, weiss ja noch keiner. Braunkohle ist möglich, denkt mal z.B. am Braunkohleabbau Mae Moh nähe von Lampang. So, wieder entspannen, wir sind in Thailand ;)
Wilfried Stevens 21/10/2019 10:29
Steht doch alles dort Siam Fäään
Der Unterbezirk Saraphi liegt 15 km südöstlich, Highway 11 und Bahnlinie mittendurch, von der City, und der Bahnhof zentral. Also weit weg vom Personenbahnhof...