Box-Star Pacquiao bei Todeskandidatin

Foto: epa/Bimo Satrio
Foto: epa/Bimo Satrio

JAKARTA: Der philippinische Box-Star Manny Pacquiao hat eine in Indonesien zum Tode verurteilte Philippinerin im Gefängnis besucht. 

Er setzt sich seit längerem für die wegen Drogenschmuggels verurteilte 30-Jährige ein und hat bereits persönlich an Indonesiens Präsidenten appelliert, sie zu verschonen. Auf Fotos ist zu sehen, wie Pacquiao mit Mary Jane Veloso spricht und sie umarmt. Eine Sprecherin des Gefängnisses wollte keine Einzelheiten nennen.

Veloso sollte im April mit anderen verurteilten Drogenschmugglern vor ein Erschießungskommando gestellt werden. Die Hinrichtung mehrerer Ausländer hatte damals weltweite Proteste ausgelöst. Australien setzte sich besonders für zwei Landsleute ein, aber vergeblich. Die Hinrichtung von Veloso wurde erst wenige Stunden vor dem Termin ausgesetzt, weil sich eine in den Fall verwickelte Frau auf den Philippinen der Polizei gestellt hatte. Die Behörden dort verlangten Velosos Zeugenaussage. Indonesien will Veloso nach Abschluss des Falls hinrichten. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.