Südkorea-Experte wird Nordkoreas neuer Außenminister

Foto: epa/ Korea Pool
Foto: epa/ Korea Pool

SEOUL (dpa) - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un scheint einen neuen Außenminister ausgewählt zu haben. In den südkoreanischen Medien ist von Ri Son Gwon die Rede. Dieser ist kein Unbekannter.

Ein Experte für die innerkoreanischen Beziehungen wird nach Berichten südkoreanischer Medien neuer Außenminister im abgeschotteten Nordkorea. Der frühere Vorsitzende des Komitees für die Friedliche Wiedervereinigung des Vaterlandes, Ri Son Gwon, solle den bisherigen Ressortchef Ri Yong Ho ablösen, berichtete die auf Nordkorea spezialisierte Nachrichtenseite NK News. Das Portal beruft sich dabei auf Informanten in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang. Eine offizielle Bestätigung gab es zunächst nicht.

Die Ernennung Ri Son Gwons werde wahrscheinlich noch vor oder während einer Konferenz für nordkoreanische Diplomaten am Donnerstag offiziell bekanntgegeben, hieß es. Die Absetzung Ri Yong Hos erfolgte demnach im Zuge einer größeren Kabinettsumbildung. Diese könnte einen Wechsel in Nordkoreas Diplomatie andeuten. Eine unabhängige Überprüfung der Angaben ist in dem weitgehend isolierten Land nicht möglich.

Auch die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete am Sonntag, die offizielle Ernennung Ri Son Gwons stehe noch bevor. Aus Informationsquellen in Seoul habe es geheißen, von der Personalie seien bereits ausländische Botschafter in Pjöngjang in Kenntnis gesetzt worden.

Ri spielte bei der innerkoreanischen Annäherung vor zwei Jahren eine wichtige Rolle, er ist daher in Südkorea kein Unbekannter. Er hatte im Oktober 2018 eine nordkoreanische Delegation geleitet, als sich beide Länder unter anderem auf einen Termin für die Modernisierung grenzüberschreitender Verkehrsverbindungen sowie Gespräche über militärische Entspannungsmaßnahmen geeinigt hatten. Zuvor im August war er auch Mitglied einer Delegation, die in Pjöngjang mit südkoreanischen Vertretern ein weiteres Gipfeltreffen zwischen beiden Ländern vorbereitet hatte.

Abgesehen von seine Rolle in den innerkoreanischen Beziehungen ist laut Yonhap wenig bekannt über die Erfahrungen Ris in auswärtigen Angelegenheiten. Er sei früher Armeeoffizier gewesen. Eine drastische Änderung des Kurses zu Washington und Seoul werde trotz der Neubesetzung in Pjöngjang so bald nicht erwartet.

Ris mutmaßliche Ernennung zum Außenminister fällt in eine Zeit, in der Südkorea sich sehr darum bemüht, die Zusammenarbeit mit Nordkorea wiederzubeleben. Seit dem gescheiterten zweiten Gipfel zwischen Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump im vergangenen Februar in Vietnams Hauptstadt Hanoi stagnieren nicht nur die Verhandlungen über das nordkoreanische Atomwaffenprogramm, auch die innerkoreanischen Beziehungen sind nicht mehr vorangekommen.

Der bisherige Außenminister Ri Yong Ho war seit 2016 im Amt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields

No comments found. Be first to write a comment.