Beben zerstört Kirchen

Foto: epa/Francis R. Malasig
Foto: epa/Francis R. Malasig

MANILA: Kulturexperten auf den Philippinen fordern staatliche Mittel zur Restaurierung von historischen, katholischen Kirchen, die durch das Erdbeben der Stärke 6,1 vom 22. April in der Provinz Pampagna schwer beschädigt worden sind.

„Das sind Kulturgüter und ich bin der Meinung, dass ihre Erhaltung und Restaurierung Aufgabe des Staates sind“, sagte Rene Escalante, Vorsitzender der „Nationalen Geschichtskommission der Philippinen“ (NHCP) gegenüber philippinischen Medien. Allerdings müsse auch die Kirche im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu den Kosten der Restaurierung beitragen. Die Philippinen gehören zum „Pazifischen Feuerring“, dessen Merkmale häufige Erdbeben und Vulkanismus sind.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields

No comments found. Be first to write a comment.