Bau von Condos geht massiv zurück

Foto: Rüegsegger
Foto: Rüegsegger

BANGKOK: Die Zahl der neuen Condominium-Projekte in Bangkok ist im zweiten Quartal 2020 stark zurückgegangen.

Laut einer Umfrage von Colliers International Thailand wurden nur fünf Bauten gestartet, die 1.206 Eigentumswohnungen anbieten, 79,5 Prozent weniger als die 4.674 Einheiten im vorangegangenen Quartal. Das Nettoangebot an Eigentumswohnungen in Bangkok in den ersten sechs Monaten des Jahres 2020 betrug nur 7.086 Einheiten, 61,9 Prozent weniger als die 11.499 Einheiten im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Die Umfrage ergab auch, dass der Investitionswert auf dem Markt für Eigentumswohnungen im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls um 13,62 Milliarden Baht gesunken ist. Colliers schätzt, dass das gesamte Angebot an Eigentumswohnungen im Jahr 2020 nicht mehr als 25.000 Einheiten betragen könnte, der niedrigste Wert in den letzten zehn Jahren.

Colliers International nennt den Grund für diesen Trend: Die großen Bauträger haben die Errichtung neuer Eigentumswohnungen reduziert und sind auf Projekte in ländlichen Gebieten, insbesondere im östlichen Wirtschaftskorridor ausgewichen. Viele Unternehmen planen in diesem Jahr keine neuen Projekte, um unverkaufte Einheiten zu veräußern. Darüber hinaus ist die gegenwärtige wirtschaftliche Rezession aufgrund der Auswirkungen des Covid-19-Ausbruchs kein geeigneter Zeitpunkt, um ein neues Projekt einzuführen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Frank Kleiber 06/07/2020 16:37
Hurra!
Vielleicht stoppt man auch noch die laufenden Projekte in Pattaya, damit der Verkehr nicht noch schlimmer wird, als er es ohnehin schon ist. Bau von Condos sollte heute mit Verbesserung der Infrastruktur gekoppelt werden. Die Staus jeden Tag machen einen ja bekloppt....
Ingo Kerp 06/07/2020 12:37
Sie kommt spät, aber sie kommt, diese Erkenntnis die Bauten zu stoppen. Seit Jahren war schon ein Mißverhältnis da, was Condos anbelangte und Käufer. Es gab mehr Condos als Käufer und/oder Mieter, weshalb viele Gebäude abends eine Geisterbeleuchtung bekamen, obschon keiner darin wohnte.
Harry Fischer 06/07/2020 11:37
Bau von Condos geht zurück
...Wer hätte das wohl gedacht?
Thomas Thoenes 06/07/2020 07:52
Wer hätte das ahnen können?
Hinter den großen Baustellen stehen zum großen Teil ausländische Investoren und die haben einen Taschenrechner bzw. wissen diesen zu nutzen.
Jörg LOHKAMP 06/07/2020 00:00
" ARBEITSLOSE KAUFEN - KEINE - EIGENTUMSWOHNUNGEN "

Das ist auch den BAUTRÄGERN mittlerweile bekannt. Genau so handeln diese.
Jetzt in der CORONA-KRISE -wird die Bautätigkeit- massiv zurückgefahren weil die KAUFKRAFT
+ die KÄUFER fehlen. Es gibt ja auch schon GENUG Bauruinen + nicht fertiggestellte Bauten !!!