Autobranche hofft, das Produktionsziel zu erreichen

Thailands Automobilindustrie erleidet im Vergleich zum Vorjahr einen Einbruch in den Produktionszahlen von 42 Prozent. Foto: The Nation
Thailands Automobilindustrie erleidet im Vergleich zum Vorjahr einen Einbruch in den Produktionszahlen von 42 Prozent. Foto: The Nation

BANGKOK: Die Autoproduktion ist in den ersten acht Monaten dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahr um 42 Prozent auf 812.721 Einheiten gesunken. Die Hersteller hoffen, in den noch verbleibenden fast vier Monaten das Ziel von 1,4 Millionen Einheiten bei monatlich 150.000 Fahrzeugen zu erreichen, so die Federation of Thai Industries (FTI).

Die Erwartung folgt guten Anzeichen für die Autoproduktion im August. Das monatliche Volumen ist von Juli um 31,2 Prozent auf 117.253 Einheiten gestiegen, im Jahresvergleich war es allerdings ein Rückgang um 29,5 Prozent.

Im gleichen Monat gingen die inländischen Autoverkäufe im Jahresvergleich um 12,1 Prozent auf 68.883 Einheiten zurück, stiegen jedoch gegenüber Juli um 16 Prozent. Von Januar bis August sanken die inländischen Autoverkäufe im Vergleich zum Vorjahr um 32,9 Prozent auf 448.006 Einheiten. Laut FTI fielen die Autoexporte im August im Vergleich zum Vorjahr um 29,6 Prozent auf 57.402 Einheiten, da das Autogeschäft im Ausland weiterhin schleppend verlief. Im Vergleich zum Juli stiegen die Auslieferungen jedoch um 15,8 Prozent. Von Januar bis August exportierte Thailand 457.516 Autos, ein Rückgang von 36,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Exportwert lag bei 251 Milliarden Baht, 32,2 Prozent weniger als im Vorjahr.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Dieter Kowalski 19/09/2020 22:07
Demnächst lesen wir: 2 nigelnagelneue Pickups in Bestausstattung zum Preis von Einem. Anfang nächsten Jahres sind es dann schon 3 (Einer neu, zwei von Halde) 555

Hier wird einfach am Bedarf (subventioniert) vorbei produziert.
Dieter Kowalski 19/09/2020 22:07
Demnächst lesen wir: 2 nigelnagelneue Pickups in Bestausstattung zum Preis von Einem. Anfang nächsten Jahres sind es dann schon 3 (Einer neu, zwei von Halde) 555

Hier wird einfach am Bedarf (subventioniert) vorbei produziert.
Ingo Kerp 19/09/2020 12:37
Nur noch positive Nachrichten bezügl. des wirtschaftl. Aufschwungs in TH. Bei "Auslieferungen" kann man wohl davon ausgehen, das es sich um Verkäufe und nicht um auf Halde abgestellte Fahrzeuge handelt. Was aber wohl noch nicht mit in der Überlegung ist, sind die wahrscheinlich vielen Auto, die auf Kredit gekauft wurden, der nicht mehr bedient werden kann. Wohin dann mit all den Gebrauchtwagen?
Harry Fischer 19/09/2020 11:52
Autobranche hofft. ..
Ja, wie immer, die Hoffnung stirbt zuletzt. Und wenn ich dann wieder die durch die verträumte Brille der Autobauer getätigten Aussagen lese, das plötzlich die Pickups denen regelrechtaus den Händen gerissen werden, kann ich mir wieder mal nur noch auf die Schenkel klopfen. In einem anderen Bericht vor nur 2 Tagen hier in diesem Forum wurde darüber berichtet, wie viele von den gerade angesprochenen Bauern aufgeben, weil sie nicht mal mehr 1 Baht pro Kilo für ihre Ernte von Mangos und anderen Früchten bekommen und eben jene sollen nun die Pickups aus den Läden holen? Das einzige ,was hier aus den Händen gerissen wird, sind die Fahrzeuge dieser armen Leute, die die Raten nicht mehr aufbringen können, und zwar von den Banken! Und betrachten kann man diese Fahrzeuge zu Hunderttausenden z. B. auf einer Ausfallstrasse in BKK, deren Name ich leider nicht kenne. Aber in der vorletzten Woche bin ich Abends mjt meiner Frau von einem Hotel am Chaophrao zu Freunden im Randgebiet gefahren. Ich schätze, das auf mindestens 10 Kilometern Gebrauchtwagenläden reih an reih standen. Die zu erwerbenden Gebrauchtfahrzeuge beliefen sich nach meiner bescheidenen Schätzung auf mindestend ca. 500.000.! Vorwiegend Pickups! Soviel zu dem erhofften " Produktionsziel " und was realistisch davon zu halten ist. MfG.
Norbert Schettler 19/09/2020 10:07
@Thomas Thoenes
Da war doch grade der Bericht vom Vertrauen in die Wirtschaft und das die Landwirte wieder investieren. In Pick-ups z.B. Da kann die Autobranche gar nicht anders, muss guter Hoffnung sein.
Und wenn dann noch das von Dir gewünschte "Viel Glück" dazu kommt...