Ausländer betrügt Wechselstube

Foto: Patong Police
Foto: Patong Police

PHUKET: Die Polizei fahndet nach einem Ausländer, der am Dienstag das Personal eines Wechselschalters um rund 30.000 US-Dollar betrogen hat.

Der Mann hatte zuvor bereits mehrfach kleinere Baht-Beträge in US-Dollar eingetauscht, doch das Personal der Wechselstube hatte keine Kopie seines Passes angefertigt. Am Dienstag kam er gegen 13 Uhr und sagte, er habe 900.000 Baht, ob denn die Mitarbeiter der Wechselstube ausreichend Dollar vorrätig hätten. Dem Ausländer wurden entsprechend viele Dollar gezeigt. Der Mann zählte nach, steckte das Geld in einen weißen Umschlag und diesen in seine Tasche. Er gab die Tasche dem Personal und wollte in sein Hotel zurückkehren, um die 900.000 Baht zu holen. Als er bis 15 Uhr nicht wiederkam, vermuteten die Mitarbeiter, dass etwas nicht stimmte. Sie öffneten die Tasche und den Umschlag. Darin befanden sich zwei 100-Dollar-Banknoten und weißes Papier. Die Polizei glaubt, dass sich der auf 60 Jahre geschätzte Trickbetrüger noch in Phuket aufhält. Beamte haben bereits Hotels überprüft und die Immigration und alle Polizeistationen auf der Insel alarmiert.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Pat 19/10/2019 20:59
Scheinbar schon erwischt!!!!
Gemäss einer anderen Quelle wurde der Mann shon gefasst.
Rene Amiguet 19/10/2019 16:22
Oh jee
Wie dumm sind denn die Mitarbeiter dieser Wechselstube bei einem solchen Betrag einfach diese Tasche bei der Übergabe nicht zu kontrollieren? Es sieht (fast) so aus als wäre dies eine gelungene Zusammenarbeit mit einem Farang. Wenn es so ist dann dürfte auch die Passkopie faul sein. Ansonsten wird diese Person bestimmt bei der Ausreise erwischt wenn er nicht schwarz über die Grenze geht.
Thomas Schiffer 19/10/2019 16:19
Was für ein blöder Mitarbeiter. Ich gebe doch keinem Mann etwas zum Nachzählen. Ich zähle selber nach und sag dann, ich habe 15.000 Dollar. Dann bekomme ich die Baht , zähle nach und so weiter.
JOHANN MUELLER 19/10/2019 11:44
30'000 USD ?
Da koennte ja man fast meinen, die zwei; Mitarbeiter des Wechselschalters & des Trickbetruegers haben sich sehr gut verstanden, or more !! Seelenverwandtschaft ? Ich bin kein Mensch der Schadenfreude, doch Schmunzeln muss ich schon. ( Naivität pur ) Bin sicher, die Polizei wird diesen " trickster '' schnell finden !
Alexander Kerner 19/10/2019 10:06
Geldverschenken
Was soll man da zu sagen :-) wo gibt es so eine naivität und ehrlichkeit auf dieser erde noch ? ich kenne jeden teil des globus aber so was kenne ich nur von japan, hatte er gleich nach 1 mllion USD $ gefragt hatte es sich dan wenigstens gelohnt :-)