Aus gebrauchten Paketboxen werden Stühle und Tische

© Thailand Post
© Thailand Post

BANGKOK: Die Post appelliert an die Bevölkerung, gebrauchte Paketboxen vom Online-Einkauf nicht in den Müll zu werfen. Sie können in Stühle und Tische für Kinder in weit entfernten Provinzen recycelt werden.

Thailand Post nimmt Paket- und Pappkartons entgegen und recycelt diese zu dicken Papierstühlen und -tischen für Schulen entlang der thailändischen Grenze. Die „reBox"-Initiative nimmt Paketboxen und Pappumschläge von allen Kurierdiensten in Postämtern landesweit entgegen. Die Liste der teilnehmenden Zweigstellen ist hier (auf Thai) einzusehen. Die Kampagne läuft bis zum 31. Oktober. Laut Thailand Post werden jährlich mehr als 800 Millionen Pakete zugestellt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Marcel Edouard Petter 20.09.20 14:07
Papier/Karton, Alu/Stahlbleche und Alteisen sowie
Glas und Plastikflaschen werden bei uns seit Jahren schon gesammelt. Das wird direkt bei uns abgeholt und es gibt sogar Geld dafür.
Dieter Kowalski 19.09.20 21:22
Leider, gibt es diese Aktion nicht in allen Provinzen. Ich darf also meine Kartonberge behalten oder zum Grill anzünden verwenden.
Wird Zeit das jemand hier das Recycling "erfindet". Mit Plastikverpackungen, Bauschutt und Altbatterien sollte man sofort anfangen.
Papier/Pappe, Alu/Stahlbleche/Alteisen, Glas und Plastikflaschen sowie gebrauchtes Speiseöl wird, zumindest in meinem Umfeld, bereits gesammelt und wiederverwertet.
Wilfried Stevens 19.09.20 15:00
Macht eine Dauer-Kampagne draus !
Es fehlen zwar noch ausreichende Kapazitäten für mehr Recycling, meine die grossen mengen, aber das ist doch zumindest mal eine weitere Anregung. Daraus können ja weitere nachhaltige Ideen enstehen, besser als verbrennen.

Auch noch viel Arbeit zum Thema Verpackungswahnsinn weltweit.