Asiatische Airlines umgehen Luftraum von Iran und Irak

Foto: epa/Ahmad Yusni
Foto: epa/Ahmad Yusni

KUALA LUMPUR (dpa) - Nach der Eskalation zwischen dem Iran und den USA fliegen asiatische Fluggesellschaften nicht mehr durch den Luftraum über beiden Ländern.

Wie die Airlines oder Transportbehörden etwa in Malaysia, Vietnam, Taiwan oder Indien am Mittwoch mitteilten, werde der Luftraum bei den Flügen vermieden.

«Sicherheit ist von höchster Bedeutung für Malaysia Airlines», hieß es auf der Webseite der malaysischen Fluggesellschaft. Eine Boeing 777 der Airline war 2014 über der Ukraine von einer Rakete getroffen worden, die mutmaßlich von Rebellen abgeschossen wurde, die von Russland unterstützt wurden. 298 Menschen kamen ums Leben.

Auch Vietnam Airlines umgeht den Luftraum des Irans und Iraks, bis die Spannungen sich wieder legen, wie das Transportministerium mitteilte. Ähnlich haben Indiens Behörden nach Medienberichten ihre Fluggesellschaften angewiesen, den Luftraum über dem Iran, Irak sowie dem Persischen Golf und dem Golf von Oman zu meiden. Auch Taiwans Eva Air und China Airlines umgehen nach Presseberichten die Konfliktzone.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Dracomir Pires 11.01.20 21:31
Ich fliege mit der Thai ....
…. und mich interessiert fast ausschliesslich nur diese Airline.
Gunter Schneider 10.01.20 15:00
Sicherheit
Und wie fliegt Thai Airways? Schliessen sie sich den anderen Airlines an? Und verlängert sich dadurch die Flugzeit?