Amoklauf-Drohung makabrer Scherz eines Betrunkenen

Die Androhung eines Amoklaufes im  Taweekit Supercenter in Buriram entpuppte sich als Scherz eines betrunkenen jungen Mannes. Foto: epa/Facebook/ Taweekit
Die Androhung eines Amoklaufes im Taweekit Supercenter in Buriram entpuppte sich als Scherz eines betrunkenen jungen Mannes. Foto: epa/Facebook/ Taweekit

BURIRAM: Am Donnerstag stellte sich ein 22-jähriger Einheimischer der Polizei in Buriram, nachdem er auf Facebook gedroht hatte, eine Waffe für einen Amoklauf in einem populären Einkaufszentrum in der Hauptstadt der gleichnamigen Isaan-Provinz zu suchen.

Der junge Mann mit dem Spitznamen „Ring“ aus dem Bezirk Huai Rat suchte die Wache in Begleitung von Verwandten auf und gestand, das Posting am Montagabend im betrunkenen Zustand aus Spaß in dem sozialen Netzwerk veröffentlicht zu haben. Als er wieder nüchtern war bereute er die Tat und beschloss, die Polizei über seinen makabren Scherz zu informieren.

Unter seinem Facebook-Profil „Ring HR“ postete er: „Suche eine AK (Anm. d. Red.: Maschinengewähr) oder M16 (Anm. d. Red.: Sturmgewehr) für nicht mehr als 100.000 Baht. Ich werde die Waffe bei einem Amoklauf im Taweekit Buriram einsetzen 555.“ Mit der Drohung hatte er die Einwohner Burirams in Angst und Schrecken versetzt, weshalb die Sicherheitskräfte ihre Ermittlungen gegen ihn aufnahmen. Die Drohung erfolgte nur wenige Tage nach dem verheerenden Amoklauf eines Soldaten im Einkaufszentrum Terminal 21 Korat mit 29 Toten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Peter Herrmann 16/02/2020 00:19
Ak bedeutet Automat Kalaschnikowa und ist ein russisches sturmgewehr. Mit trommelmsgszim hat sie 90 schuss, Mit bananenmagazin 30. Die waffe gilt als durchschlagskräftiger als das amerikanische M16.
Ingo Kerp 15/02/2020 15:53
Der Scherz ist noch nicht mal makaber, er ist einfach idiotisch. Trunkenheit ist keine Entschuldigung für so etwas. Da fällt hoffentlich die Strafe so aus, das er noch eine ganze Weile über seine Tat nachdenken kann.