Ai Weiwei wird für Nutzung von Kunstwerk in Autoanzeige entschädigt

Foto: epa/Will Oliver
Foto: epa/Will Oliver

KOPENHAGEN (dpa) - Der Importeur von Volkswagen-Modellen in Dänemark muss Ai Weiwei wegen der unerlaubten Nutzung eines Werkes des Künstlers entschädigen. Ein Gericht im dänischen Glostrup entschied am Mittwoch, dass das Unternehmen Skandinavisk Motor Co. A/S (SMC) mit der Verwendung des Kunstwerks «Soleil Levant» auf einer Werbeanzeige für den VW Polo gegen Marketinggesetze verstoßen habe. Es muss dem chinesischen Künstler damit Entschädigung in Höhe von 1,5 Millionen dänischen Kronen (rund 200.000 Euro) zahlen. Hinzu kommen 250.000 Kronen (33.500 Euro) für nicht-wirtschaftliche Schäden. Ob SMC gegen das Urteil in Berufung geht, war zunächst nicht bekannt.

Mit der Kunstinstallation «Soleil Levant» hatte Ai Weiwei im Sommer 2017 die Fenster der Kopenhagener Kunsthalle Charlottenborg in der Nähe des bei Touristen beliebten Hafens Nyhavn verbarrikadiert. Das Werk bestand aus 3.500 Rettungswesten von Flüchtlingen und Migranten, die in den Jahren 2015 und 2016 auf der griechischen Insel Lesbos angekommen waren. Ai Weiwei wollte mit dem Werk auf das humanitäre Ausmaß der Flüchtlingskrise hinweisen.

SMC verwendete das Werk im Hintergrund eines Werbefotos für ein neues Modell des VW Polo. Die Anzeige war unter anderem in einem Magazin erschienen, das an mehr als 200.000 SMC-Kunden verschickt wurde, auch online war sie für einige Wochen zu sehen. Ai Weiwei hatte dafür zwei Millionen Kronen (268.000 Euro) Entschädigung gefordert.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields

No comments found. Be first to write a comment.