Affen droht ohne Hilfspaket der Hungertod

Eine hungrige Affenbande in Khao Hin Lek Fai stürzt sich auf Futter. Foto: Khaosod
Eine hungrige Affenbande in Khao Hin Lek Fai stürzt sich auf Futter. Foto: Khaosod

HUA HIN: Die Stadtverwaltung hat um ein dringendes Hilfspaket für eine Gruppe von Einheimischen gebeten, die während der Coronakrise verhungern könnten: Tausende von Affen, die auf einem Tempelberg leben.

In Horden ziehen hungrige Affen auf der Nahrungssuche durch die Stadt, weil sie nicht mehr von Touristen gefüttert werden. Die meisten Tiere befinden sich am Wat Khao Krailart und am Aussichtspunkt Khao Hin Lek Fai, etwa neun Kilometer voneinander entfernt. Die Stadt benötigt Geld, um die Affen zu füttern und zu kastrieren

Die Affen stören bereits den Geschäftsbetrieb in Hotels und Eigentumswohnungen und beschädigen Mangrovenbäume. Da aufgrund der Coronavirus-Pandemie kaum noch Besucher kommen, dringen die Affen immer weiter in Wohngebiete ein und wühlen sich durch den Müll auf der Suche nach Nahrung.

Am 16. Mai beaufsichtigte der stellvertretende Bürgermeister von Hua Hin, Pailin Kongpan, eine Lieferung von Früchten zur Fütterung der Affen am Khao Hin Lek Fai. Die Stadtverwaltung hatte eine Spende von 2.000 Baht von einem besorgten Bürger erhalten, der darum bat, das Geld für die Fütterung der Affen zu verwenden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields
Thomas Thoenes 02/06/2020 16:38
Bei mir hält sich auch hier die
Spendenbereitschaft in Grenzen. Da wird wie an anderen Stellen Jahrzehnte lang kassiert aber weder Veränderungen eingeplant noch Rücklagen gebildet. Die Affen die letztendlich diese Krise nicht aus eigener Kraft überleben tun mir natürlich leid werden aber als sogenannter Kollateralschaden nicht zu vermeiden sein. Ich wäre sofort mit im Boot wenn ich irgendwo nur ansatzweise Berichte von Hilfs und Spendenaktionen der hiesigen Geldelite lesen würde. Wenn Jeder Mensch der hier lebt ob Thai oder Ausländer 1% seines Vermögens spenden würde wäre alles geregelt. Keiner ob Mensch oder Tier müsste hungern oder hätte kein Dach über dem Kopf.
Oliver Harms 31/05/2020 09:41
Die Affen sind berüchtigt
So wohl der Affen-als auch der Tempelberg sind nur unter vorsicht wenn überhaupt zubetreten.
Und das nicht erst seit Corona!
Die Affen sind hochgratig aggressiv gegen Menschen und andere Tiere,selbst Autos werden mit Steinen beworfen und Häuser verwüstet.
Hinzu kommt,daß sie wo sie gehen und stehen alles mit Koht und Essensresten verdrecken.
In Prachuap Khiri Khanz.B.gibt es eine Geldstrafe wenn man meint Affen füttern zu müssen.
Siam Fan 30/05/2020 12:25
Schon wieder eine Geldsammlung!?
Was sagt denn die Nationalparkverwaltung dazu? Von den Eintrittsgeldern könnte das alles bezahlt werden. Es sind ja ihre Tiere! Lebewesen brauchen Luft, Essen, Wasser, Sex, Unterschlupf, ... . Reihenfolge? Auf jeden Fall braucht es Wasser vor Nahrung! Wenn sie kein Wasser mehr haben, suchen sie welches. Finden sie da auch leckere Nahrung, bleiben sie. Ich habe 40Straßenkm vom Meer entfernt "in den Bergen" gewohnt. Im Khlong hinterm Haus, waren Ende der 'Heißen Zeit' immer mehr Meeresgetier. Das Wasser war nicht mehr genießbar. In Mangroven um Hua Hin (wenn es die noch gibt), würden die Affen nicht verhungern. Aber sie finden um diese Zeit kein Trinkwasser mehr. In Hua Hin hat es dieses Jahr erst 55l/qm geregnet. Da kommt (fast) nichts aus den abgeholzten Bergen. Bei Flut dringt das Salzwasser immer weiter ins Landesinnere. Mit Löschflugzeugen kann man Sammelwasser in den Astgabeln wieder füllen. Wichtiger sind Wehre, die Süßwasser stauen, aber auch das Eindringen von Salzw. verhindern. soweit ich weiß, können Affen auch Tollwut übertragen. Hunde impft man dagegen, wenn man sie erwischt. Affen halte ich für gefährlich! Ich denke, bei sauberer Buchhaltung und Revision, sollten die Eintrittsgelder ausreichen, ohne eine Erhöhung! Millionen neuer Bäume würden auch Verbesserung bringen, aber erst langfristig, trotzdem sind sie wichtig. Die richtige Bewirtschaftung der Stauseen, ist das Wichtigste. Meerwasserentsalzung braucht es nicht!
Das Krokodil 30/05/2020 09:49
Natürliche Auslese
Wie heißt es so schön ? Die Natur reguliert sich selbst.Genau das wird hier auch passieren,wenn nicht irgendwelche Gutmenschen die Affen durchfüttern. Diese Tiere sind doch inzwischen absolut lebensunfähig....wo gibt es das,daß Affen in der freien Natur verhungern,wenn nicht gerade eine Dürre o.Ä. herrscht ?
Markus Boos 29/05/2020 23:39
@Helmut Bender
Von Menschen verursachte Probleme sollten auch von Menschen gelöst werden. Über meine anderen Sorgen brauche ich mich hier nicht zu äussern. Zu unwichtig.