Abt tötet seine schwangere Ex-Freundin

Der Täter, der Abt eines buddhistischen Tempels, konnte innerhalb kürzester Zeit festgenommen. Er hatte seine schwangere Exfreundin mit einer Machete regelrecht abgeschlachtet. Foto: The Nation
Der Täter, der Abt eines buddhistischen Tempels, konnte innerhalb kürzester Zeit festgenommen. Er hatte seine schwangere Exfreundin mit einer Machete regelrecht abgeschlachtet. Foto: The Nation

BURIRAM: Mit einer 60 cm langen Machete hat der Abt eines Tempels im Bezirk Kumeuang seine im achten Monat schwangere Ex-Freundin getötet.

Zeugen berichteten, der 57 Jahre alte Abt habe am Montagabend gegen 20 Uhr mit seinem Van den Pick-up der 33 Jahre alten Frau gerammt, den deren Mann lenkte. Der Mönch stieg aus seinem Fahrzeug und ging mit einer Machete in der Hand auf das Paar zu. Der Ehemann rannte in Angst um sein Leben davon und ließ seine schwangere Frau zurück. Der Abt schlug von hinten mit der Machete auf die ehemalige Freundin ein. Obwohl sie verletzt zu Boden fiel, fuhr der Mönch fort, solange auf sie einzustechen, bis sie sich nicht mehr bewegte. Laut der Polizei erlitt die Frau ein Dutzend Schnittwunden im Gesicht, an den Armen und am Körper.

Kurz darauf nahm die Polizei den Abt fest. Er musste die Mönchsgemeinschaft verlassen und wurde zur Polizeistation Hin Lek Fai gebracht. Dort berichtete er den Ermittlern, er habe mehrere Jahre mit der verstorbenen Frau eine intime Beziehung gehabt. Sie soll ihn um Geld erpresst und gedroht haben, allen zu erzählen, das ungeborene Baby sei von ihm. Als er sie jetzt mit ihrem Ehemann gesehen habe, habe er aus Eifersucht und Wut mit der Machete zugestoßen. Der ehemalige Abt wurde wegen Mordes ersten Grades angeklagt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.