Ab Januar wird der Strom teurer

Foto: epa/Vincent Gautier
Foto: epa/Vincent Gautier

BANGKOK: Der für den Strompreis zuständige Ausschuss hat für den Zeitraum von Januar bis April kommenden Jahres eine Anhebung um 1,2 Prozent beschlossen.

Es ist die erste Strompreiserhöhung seit 16 Monaten. Je Kilowattstunde werden ab Januar 3,64 Baht berechnet, gegenüber derzeit 3,60 Baht. Anders ausgedrückt: Die Berechnungsgrundlage Ft steigt auf 4,31 Satang je Einheit. Begründet wird die Anhebung mit steigenden Ausgaben für die Energieträger. Strom wird in Thailand aus Erdgas (57%), Kohle (18%) und regenerativen Energiequellen (13%) gewonnen. Zudem wird 12 Prozent des Stroms aus Laos importiert.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Hansruedi Bütler 12.11.18 09:54
@Thomas Thoenes
Frag mal eine Thai-Person ob sparen "sanuk" sei?! Diese (Un-)Einstellung wird Khon Thai noch extrem teuer zu stehen kommen, denn auch die Preise für Trinkwasser, sind bezogen auf den Verdienst, heute schon recht hoch und werden in wenigen Jahren exorbitant steigen.
Hansruedi Bütler 12.11.18 09:54
@Thomas B
Genau so ist es! In Großstädten werden durch parallele Einspeisungen eine schelle Anpassung des Bedarfes erreicht. Auf dem Land, wo oft nur eine Hauptleitung den "Zulieferer" darstellt, kann ein fallender Mast ein Chaos auslösen. Rapide anwachsende Bezüge generieren ähnliches.
Thomas Thoenes 12.11.18 08:23
Strom und Sprit ist jetzt schon
ein sehr hoher Kostenfaktor in Thailand. Wenn man die Preise in Relation zum Verdienst nimmt würde in Deutschland Sprit ca 3,50 € pro Liter kosten und Strom 50 Cent pro Kw/h. Trotzdem wird hier weder auf Energie sparen durch Isolierung noch auf neue Technologien gesetzt. Es werden weiter Papier dünne Wände gebaut und Schlafzimmer nach Möglichkeit gen Süden ausgerichtet. Durch das Fehlen von Konkurrenz braucht der staatliche Anbieter von Strom zudem keine Sparmaßnahmen ergreifen um Kosten und Preis zu reduzieren. Wenn ich sehe wie viel Mitarbeiter hier jedes mal vor Ort sind bei allen Strom Angelegenheiten erinnert das Stark an DDR Zeiten wo städtische Arbeiter zu 20 auf einer 2 Mann Baustelle rumgammelten. So lange für eine Ware die Nachfrage höher ist als das Angebot reiben sich die Anbieter natürlich die Hände und können die Preise willkürlich erhöhen. Wenn alle hier mal etwas auf Energie sparen setzen würden, wären Strom und Sprit auch nicht so teuer. Denn beides Lagern bringt enorme Kosten für den Anbieter mit sich die sich irgendwann nicht mehr rechnen und die Ware dann billiger werden lässt.
Thomas B 11.11.18 21:55
Strompreiserhöhung
Lieber Herr Bütler, ich danke Ihnen vielmals für die detaillierten Angaben. Somit nehme ich an, dass diese Stromausfälle Landesweit auf dem Land auftreten, in Bangkok hatten wir nur sehr selten Stromausfälle und auch nur bei wirklich starken Gewitter, für Pattaya und die anderen grossen Städte kann ich nicht sprechen.
Hansruedi Bütler 11.11.18 17:04
Strompreiserhöhung / Netzstabilität
@Thomas B. Leider reichen die Mehreinnahmen nicht aus um eine Netzstabilität zu erreichen. TH hat noch kein Verbundnetz, wo Mehr- oder/und Minderbedarf durch Einspeisung oder Reduktion der Leistung eine Netzstabilität erreicht werden kann. Es ist das altbekannte "Blindstromprpblem, auch Blindleistung", welches in TH bei einem schnellen Anstieg der Bezugsleistung zu einem meist kurzen oder aber auch längeren Stromausfall führen kann. Jenachdem wie schnell Zusatzleistung hochgefahren werden kann, steht das Netz wieder. Die Begriffe Blindstrom und Wirkstrom finden Verwendung in der Wechselstromtechnik, insbesondere im Zusammenhang mit der Übertragung von elektrischer Energie. Blindstrom bläht den Netzverkehr auf. Um das höhere „Verkehrsaufkommen“ im Netz, das durch den Blindstrom verursacht wird, bewältigen zu können, müssen die Netze entsprechend ausgelegt sein und das sind sie eben in TH nicht!