Mike Dong 12/06/2017 20:16
Die Bangkok Post am 24.12. sehr vollständig und nach meiner Meinung auch unabhängig berichtet. Siehe: http://m.bangkokpost.com/news/805300
Sitting Bull 29/12/2015 20:02
Bei Betrachtung..
der Bilder der Demos in Myanmar faellt die Professionalitaet der oft englisch gedruckten Plakate auf. Koennte es nicht auch sein, dass gewisse Interessengruppen die Gelegenheit nutzen die Beziehungen Myanmars zu Thailand zu stoehren? Darueber sollte man nachdebken. Ich halte das durchaus fuer moeglich. Bleibt die Frage WER diese Kundgebungen organisiert. Sowas braucht ja auch Genemigungen.
Sitting Bull 29/12/2015 20:01
Na ja.......
Fest steht fuer mich, dass an diesem Urteil zumindest Zweifel angebracht sind. Niemand ist unfehlbar. Was die Ermittlungen angeht spricht Thailands CHEFPATHOLOGIN ja eigentlich deutliche Worte. Ja, wenn da nur der allgegenwaertige Gesichtsverlust nicht waehre. Der naemlich ist es der nun gnadelose Haerte verlangt. Um die Taeter geht es immer weniger. Thai Richter und Thai Ermittler irren sich NIE. Basta. Kritik ist nicht zulaessig. Punkt.
Hier liegt das Problem. Lage es schon immer und wird es auch in Zukunft liegen. Fehler einzugestehen ist nicht Teil der Kultur hier. Schon gar nicht bei Staatsbeamten. Auch Berufungen und Revisionen bringen in der Regel maximal ein anderes Strafmass aber seltenst bis nie ein anderes Urteil im Land. Das sind die Fakten mit denn hier Jeder leben muss. Aenderung ist, wie man gerade gut sehen kann, nicht in Sicht.
Jürgen Franke 28/12/2015 22:37
Dass der Ministerpräsident
wütend wurde, bedaure ich. Mir ist aber ein wütender Ministerpräsident lieber, als ein Regierungschef, der sich gar nicht äußert. Jetzt ist davon auszugehen, dass er sich diesen Vorgang vorlegen lässt, bevor das nächste Urteil gesprochen wird.
Martin Rüegsegger 28/12/2015 18:38
Anm. der Geschäftsleitung
Bitte achtet auf die Wortwahl, es werden nur sachliche Kommentare entgegen genommen.