Jürgen Franke 28/12/2015 22:37
Dass der Ministerpräsident
wütend wurde, bedaure ich. Mir ist aber ein wütender Ministerpräsident lieber, als ein Regierungschef, der sich gar nicht äußert. Jetzt ist davon auszugehen, dass er sich diesen Vorgang vorlegen lässt, bevor das nächste Urteil gesprochen wird.
Alexander Sturm 28/12/2015 19:07
... und dann kommt noch die thailändische Berichterstattung dazu...
Ich kann den thailändischen Medien mangels Sprachkenntnissen ja nicht folgen, doch die thailändische Nachbarschaft ist konsterniert ab den Protesten im Ausland und verstehen nicht, warum man sich aufregt, wo doch die beiden Verurteilten zurecht die Todesstrafe erhielten. Ich fragte, ob irgendetwas von Zweifeln am Urteil in den Medien berichtet wurde, z.b. dass nicht nur die anerkannteste Forensikerin Thailands von Diletantismus sprach, was die Auwertungen des genetischen Materials anbelangte, dass die Spurensicherung durch die Polizei unprofessionell war und eine Menge Spuren und BeweiSmaterialien vernichtet wurden und, dass die beiden Verurteilten meinten, sie seien durch Folter zu Geständnissen gezwungen worden. Und die Antworten waren äusserst erstaunt, davon wüssten sie nichts. Da passt dann ein wütender Premierminister Prayuth Chan-o-Cha, da sind dann viele seiner Landsleute gleich auch noch wütender, ohne überhaupt eine Ahnung zu haben, was der Prozess eigentlich alles zutage förderte und wie er verlief. Ich erwähnte auch noch den Anfangsverdacht, der nicht bei den beiden Verurteilten lag, ab da wurde nur noch mit dem Kopf geschüttelt und Betretenheit machte sich breit. Medien und ihre Macht, auch in Thailand !
Martin Rüegsegger 28/12/2015 18:38
Anm. der Geschäftsleitung
Bitte achtet auf die Wortwahl, es werden nur sachliche Kommentare entgegen genommen.