Zwei weitere Omikron-Fälle in Thailand entdeckt

Foto: Adobe Stock
Foto: Adobe Stock

BANGKOK: In Thailand wurden zwei weitere Fälle der Covid-19-Variante Omikron entdeckt, bestätigte das Centre for Covid-19 Situation Administration am Mittwoch gegenüber der Presse, womit sich die Gesamtzahl der Omikron-Fälle im Königreich auf drei erhöht.

Bei den beiden neuen Fällen handelt es sich um zwei thailändische Übersetzerinnen, die am 28. November nach der Teilnahme an einer Tagung in Nigeria ins Königreich zurückgekehrt waren. Sie werden medizinisch behandelt und befinden sich seit einer Woche in Quarantäne.

Die erste Omikron-Infektion in Thailand wurde am 3. Dezember bei einem 35-jährigen amerikanischen Geschäftsmann festgestellt, der am 30. November aus Spanien ins Königreich eingereist war, wo er ein Jahr lang gelebt haben soll, berichtete die thailändische Tageszeitung „The Nation“.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Walter Andriuet 09.12.21 19:00
Omikron
Ich bin von Zürich über Dubai, Phuket nach BKk am 1.10.2021 geflogen. Anschliessend 1Woche Quarantäne, wie es damals üblich war. In Dubai konnte ich mich 2 Stunden innerhalb des Flughafens frei bewegen. Theoretisch hätte ich mich dort anstecken können oder sogar innerhalb von 24 Stunden vor dem Abflug in ZH. Von dem her gesehen, gibt es nie eine 100 %ige Sicherheit, dass das Virus nicht mitfliegt. Allerdings darf man jetzt nicht gleich in Angst und Panik geraten. Man trägt ja dauernd eine Maske und desinfiziert mehrmals die Hände. Ich bin deshalb zuversichtlich, dass wir auch Omikron überleben werden. 99.6 % der Menschen sterben nicht an oder mit Corona. Das muss auch einmal gesagt werden.
Joerg Obermeier 09.12.21 16:29
@ Dracomir Pires 09.12.21 16:10
Na endlich kann ich wenigstens mal teilweise mit Ihnen konform gehen! Auch meine Hoffnung wäre, dass es sich bei diesem Virus wirklich nur noch um eine "leichte Grippe" handeln könnte. Das wäre tatsächlich ein "Game-Changer". Allerdings weiß man leider noch nicht genügend, um diesen auch als solche klassifizieren zu können. Das sagen "alle Ärzte" auch dazu. Auch die bisherigen Varianten verursachen überwiegend nur leichte Symptome. Und der nicht überwiegende Anteil verstopft beispielsweise trotzdem die Krankenhäuser. Und abschließend nur noch eine Frage, wer macht denn Panik?
Dracomir Pires 09.12.21 16:10
Herzlich willkommen!
Es gibt kein einziges Omikron-Todesopfer auf der ganzen Welt. Und alle Ärzte sprechen von einem "harmlosen" Verlauf. Was soll mit dieser Panikmache wohl erreicht werden?
Ingo Kerp 09.12.21 15:30
Es steht zu befürchten, das sich in den kommenden Tagen / Wochen, eine Meldung wie die obige wiederholt. Die Welt ist ein Dorf geworden und die Menschen reisen von rechts nach links und umgekehrt. Da bleibt es nicht aus, wenn man sich etwas irgendwo einfängt und nach Hause mitbringt.
Klaus Olbrich 09.12.21 14:50
Gibt mal wieder, wie oft, widersprüchliche Angaben.
Hatte gestern schon vi
Kraus gesagt, Omikron kommt. Und das wird noch viel mehr kommen.
Abwarten und hoffen das es nicht alles wieder schlimmer macht.
Norbert Schettler 09.12.21 08:00
Andere Frauen?
Stimmt, Herr Obermeier. In der BP steht ein ganz anderer Sachverhalt. Ankunft schon am 24.11., bei Einreise positiv getestet und sofort in ein Hotel-Cum Hospital (was auch immer das bedeutet) eingeliefert worden.
Nach 2facher Prüfung könnte es sich um die Omikron Variante handeln.
Danke für den Hinweis.
Joerg Obermeier 08.12.21 22:10
Andere Quelle?
Da scheint man hier eine andere Quelle gehabt zu haben als die BP. Diese titelt "Thailand detects 2 more potential Omicron cases". Und demnach sind die beiden angekommenen Frauen direkt bei Ankunft in Quarantäne gekommen. Beide waren nicht geimpft und kamen aus keinem der berühmten 63 "sicheren" Ländern. Beide hätten das Potential mit dem Omikron Virus infiziert zu sein und erst in ein paar Tagen würde das feststehen.
Norbert Schettler 08.12.21 21:20
So könnte es gehen/gegangen sein
Im Flieger infiziert, Test bei Einreise negativ. Nach 3 Tagen (am 1.12.) erste Symptome, Test positiv, seit einer Woche in Quarantäne.
Joerg Obermeier 08.12.21 20:30
Hatte gehofft,
dass es etwas länger dauert. Aber was habe ich nicht verstanden? Die beiden Übersetzerinnen sind am 28.11. eingereist und erst seit einer Woche in Quarantäne? Wie geht denn sowas?