Verletzte nach Einsturz eines Gebäudes

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Ein vierstöckiges Gebäude in Bangkoks Soi Ramkhamhaeng 51/2, das gerade abgerissen wurde, war am Montagnachmittag teilweise zusammengebrochen. Dabei wurden zwei Passantinnen verletzt.

Nach dem Zusammenbruch um 13.15 Uhr sperrten Polizei und Rettungskräfte das Gebäude an der Ramkhamhaeng Road ab, um nach weiteren Personen zu suchen, die möglicherweise zwischen den Trümmern eingeschlossen waren.

Thawatchai Thawitiyakul, Vertreter des Bauwerks, sagte, das ehemalige Kino brach zusammen, als beim Abriss des dritten Obergeschosses Teile auf den Balkon des zweiten Stockwerks fielen. Das Gebäude war vorher enteignet worden und sollte abgerissen werden, um das Areal für die U-Bahn Station der Ramkhamhaeng Universität zu verwenden.

Das Bezirksbüro Bang Kapi hat nun die Abbrucharbeiten des Gebäudes ausgesetzt, bis eine Sicherheitsuntersuchung vorliegt. Derzeit wird eine Inspektion und Untersuchung der Gebäudestruktur und der Arbeitsschutzprotokolle der Abbruchfirma durchgeführt. Man ermittelt nun die konkrete Ursache des dramatischen Zusammenbruchs. Arbeiter hatten mehr als drei Meter hohe Zinnbleche aufgestellt, um das Gebiet abzudecken, wie dies im Rahmen des Abbruchstandards für Gebäude erforderlich ist.

Der Vorfall weckt Bedenken hinsichtlich vieler verlassener Gebäude, die über Bangkok verteilt sind und auf den Finanzcrash der 90er Jahren zurückgehen. Heute sind diese Gebäude eine besondere Touristenattraktion geworden, gerade, weil sie ernste Sicherheitsrisiken bergen. Eines der berüchtigsten von ihnen ist der "Ghost Tower" in Sathorn, der zwar abgesperrt ist, aber immer wieder kursieren Videos von Leuten, die ihn dennoch betreten konnten. Bis jetzt wurde keine Lösung für den Abriss oder die Erhaltung dieser Gebäude umgesetzt.

Ein Video des Zusammenbruchs wurde auf Facebook gepostet.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Thomas Thoenes 09.01.19 13:33
Ja warum sollte man
auch den Bereich um das Gebäude für Fußgänger sperren während man es abreißt? Wenn hier der Highway repariert wird reicht es doch auch das erste Warnhütchen so 5 meter vor der Baustelle zu plazieren. Blohs nicht zuviel Aufwand.