Zwei Touristen ertrinken am Kata Noi Beach

Beamte der Touristenpolizei am Ort der Doppeltragödie. Foto: Phuket Tourist Police
Beamte der Touristenpolizei am Ort der Doppeltragödie. Foto: Phuket Tourist Police

PHUKET: Zwei Touristen ertranken am Donnerstagabend in der stürmischen See am Strand von Kata Noi – ein britischer Hochzeitsreisender und ein thailändischer Inlandstourist, der ihn retten wollte und mit seiner Familie das lange Feiertagswochenende auf Phuket verbrachte.

Ali M., 34, war mit seiner Ehefrau am 9. Juli in Thailand angekommen. Sie checkten am Dienstag im Katathani-Hotel in Phuket im Tambon Karon des Bezirks Mueang ein und verbrachten ihre Hochzeitsreise auf der Insel.

Der Mann, der bei dem Rettungsversuch ums Leben kam, war Surasit P., 55. Er checkte am Donnerstag mit seiner Frau und seinem Sohn im selben Hotel ein.

Oberstleutnant Ekachai Siri, Inspektor der Touristenpolizei, sagte, die Doppeltragödie habe sich am Donnerstag gegen 17.00 Uhr am Strand von Kata Noi ereignet, kurz nachdem Rettungsschwimmer Touristen davor gewarnt hatten, dort wegen der starken Wellen zu schwimmen. Außerdem wurden entlang des 850 Meter langen Strandes rote Flaggen gehisst, die vor dem Schwimmen in der stürmischen See warnten.

Ali M. ging trotzdem schwimmen und geriet zuerst in Schwierigkeiten. Surasit P., der in der Nähe schwamm, versuchte, ihm zu helfen. Stattdessen ertranken beide Männer in der starken Strömung.

Rettungsschwimmer zogen beide an Land und brachten sie ins Krankenhaus von Chalong, wo sie offiziell für tot erklärt wurden.

Fünf weitere Touristen wurden am Donnerstag vor den Stränden von Patong und Kata sicher aus dem Meer gerettet.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.